Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 11.03.2011    

95 Kommunen unterzeichnen Verträge mit Eon Mitte AG

Es war zu erwarten: 95 von 115 Städten und Kommunen unterzeichneten inzwischen die Konzessionsverträge mit Eon Mitte. Noch ergebnisoffen sind die Entscheidungen, die die Stadt und VG Wissen betreffen, die aufgrund ihrer Sonderstellung mit den bestehenden Stadtwerken eigene Ziele verfolgt.

Gebhardshain. 95 Städte und Gemeinden im Landkreis Altenkirchen haben inzwischen die neuen Konzessionsverträge mit Eon Mitte unterzeichnet. Gleichzeitig schlossen diese Kommunen auch neue Verträge für die Netznutzung, den Wartungsservice bei der Straßenbeleuchtung sowie eine Absichtserklärung für die weiteren Beratungen zur Gründung einer gemeinsamen Netzgesellschaft im Landkreis Altenkirchen ab. Eon Mitte übergibt in den nächsten Tagen die gegengezeichneten Vertragsdokumente für die einzelnen Ortsgemeinden.
"Wir freuen uns über die große Anzahl von Ortsgemeinden, die sich für eine Vergabe der Stromkonzession an Eon Mitte entschieden haben und bedanken uns sehr für das Vertrauen", betonten die Eon Mitte-Vorstandsmitglieder Georg von Meibom und Thomas Weber. "Eon Mitte setzt auf eine erfolgreiche Partnerschaft mit den Städten und Gemeinden im Landkreis Altenkirchen", heißt es in der Pressemitteilung des Konzerns.
Den Entscheidungen der einzelnen Ortsgemeinden ging ein ergebnisoffenes Wettbewerbsverfahren durch die Verbandsgemeinden und die Stadt Herdorf voraus. Als Ergebnis des Verhandlungsprozesses war 115 Kommunen des Landkreises Altenkirchen mit zusammen rund 130.000 Einwohnern Ende November 2010 der Abschluss eines Konzessionsvertrages mit der Eon Mitte AG empfohlen worden. Die bisherigen Konzessionsverträge laufen Ende Februar 2011 aus.

Kommunen erhalten höchstzulässige Konzessionsabgabe
Die neuen Konzessionsverträge sind ab dem 1. März gültig und treten mit dem noch zu verhandelnden Netzübergang in Kraft. Sie gewährleisten für die Bürgerinnen und Bürger sowie für Industrie, Handel und Gewerbe in diesen Städten und Gemeinden einen sicheren, kundenorientierten, effizienten und umweltverträglichen Betrieb der Versorgungsnetze für Elektrizität. Weiterhin regeln die Konzessionsverträge die Nutzung öffentlicher Wege und Plätze zur Erstellung und Unterhaltung des Stromversorgungsnetzes. Die Kommunen erhalten von Eon Mitte die gesetzlich höchstzulässige Konzessionsabgabe.

Für die Stromkunden ändert sich nichts
Für die Bürgerinnen und Bürger in den Kommunen, die neue Konzessionsverträge mit Eon Mitte abgeschlossen haben, ändert sich nichts. Denn der Konzessionsvertrag regelt nur die Nutzung öffentlicher Verkehrswege zum Zweck der Stromversorgung durch einen Netzbetreiber.

Online-Service bei der Straßenbeleuchtung
Bereits ab März übernimmt Eon Mitte den Service für die Straßenbeleuchtungsanlagen in diesen Kommunen. Dabei wird für die Einwohner ein neuer "Online-Service" eingerichtet: Störungen an den Straßenleuchten können direkt über das Internet gemeldet werden. Auf der Homepage ihrer Gemeinde können die Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Öffnungs- und Bürozeiten, eine benutzerfreundliche Seite zur Eingabe einer Störungsmeldung bei der Straßenbeleuchtung aufrufen. Der Ausfall von Lampen oder eventuelle Beschädigungen an den Straßenleuchten lassen sich dort schnell und einfach eingeben. Die Meldung wird über das Internet direkt an Eon Mitte weitergeleitet. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, sich telefonisch an Eon Mitte oder die Gemeinde zu wenden, wenn kein Internetzugang vorhanden ist.




Kommentare zu: 95 Kommunen unterzeichnen Verträge mit Eon Mitte AG

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Daadener Martinsmarkt: Preise warten noch auf Abholung

Wie jedes Jahr fand auch 2019 beim Martinsmarkt in Daaden die große Verlosung des Aktionskreises statt. Dabei wurden tausende von Losen verkauft, der Erlös wird für die Durchführung der vielfältigen Aktionen rund um die verkaufsoffenen Sonntage in Daaden verwendet. Jetzt wurden die Hauptpreise übergeben.




Aktuelle Artikel aus Region


Die Roboter-Heiligen von Rommersdorf im OK4 TV

Neuwied. In diesem spielen die Figuren der Margarete von Antiochia und Norbert von Xanten die Hauptrollen. „Witterungseinflüsse ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Workshops für Erwachsene im Technikmuseum Freudenberg

Neu im Programm des Technikmuseums sind trotz der Winterpause ab sofort Workshops für Erwachsene zu unterschiedlichen Themengebieten. ...

Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Kreis Altenkirchen. Der Aufschrei des Lehrerkollegiums der Bertha-von Suttner-Realschule plus in Betzdorf, das sich mit einer ...

Daadener Martinsmarkt: Preise warten noch auf Abholung

Daaden. Die Mitgliedsbetriebe spenden dafür immer Preise und der Aktionskreis selbst lobt auch Einkaufsgutscheine aus. Während ...

Neubildung des Seniorenbeirates der Verbandsgemeinde Kirchen

Kirchen. Bürgermeister Maik Köhler konnte 19 originäre Mitglieder, sowie 6 Stellvertreter und Stellvertreterinnen zur ehrenamtlichen ...

Weitere Artikel


"Honschaft los gohn" im Maulsbacher Schützenhaus

Hirz-Maulsbach. Zahlreiche Möhnen hatten wieder den Weg nach Maulsbach gefunden ,als Obermöhn Christa Seifen mit ihrem Elferrat ...

Wer will mit zum Evangelischen Kirchentag in Dresden?

Kreis Altenkirchen. "...da wird auch dein Herz sein" ist Motto des 33. Deutschen Evangelischen Kirchentages vom 1. bis ...

100 Jahre Volksbank Daaden - Eine Erfolgsgeschichte

Daaden. "Die eigentliche Geburtsstunde der Volksbank Daaden war am 3. Dezember 1911", berichtet Vorstandsmitglied Heinz ...

Werkstatt: "Wie soll Wissen werden?"

Wissen. Am Donnerstag, 17. März, ab 18 Uhr sind alle Bürgerinnen und Bürger zu einer offenen Werkstatt eingeladen, bei der ...

Brüderle in Betzdorf: "Brauchen Mut zu Entscheidungen!"

Betzdorf. Die FDP-Wahlkampfveranstaltung in der Tenne im Breidenbacher Hof hat Tradition. Und die guten Verbindungen der ...

78-Jährige Vermisste im Wald gefunden (aktualisiert)

Schutzbach/Hemmelzen. Die Fahndung nach der 78-jährigen Zita Liedmann aus Schutzbach (VG Daaden) konnte eingestellt werden. ...

Werbung