Werbung

Nachricht vom 15.03.2011 - 13:58 Uhr    

"Dequalifikation" als Jobgarantie für Akademiker

Der Autor Oliver Uschmann las jetzt am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Betzdorf vor mehr als 400 Schülerinnen und Schülern. Er ging bei seiner Lesung aus seinem neuesten Werk unter anderem der Frage nach, warum "gezielte Dequalifikation" für Akademiker eine Jobgarantie sein könnte. Das natürlich mit einem Augenzwinkern.

Betzdorf. "Vor so einem großen Publikum habe ich noch nie gelesen", sagte Oliver Uschmann, der sich bei seiner Autorenlesung am Betzdorfer Freiherr-vom-Stein-Gymnasium einem Publikum von mehr als 400 Schülerinnen und Schülern gegenübersah. Der 1977 in Wesel geborene und im Münsterland sesshafte Schriftsteller las für Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 10 bis 13 aus seiner Romanreihe "Hartmut und ich" und bot zudem praktische Lebenshilfe aus der Berufserfahrung eines Autors und Journalisten.
Der Erfahrungshorizont des Schriftstellers weist in der Tat eine große Spannweite auf, ist Uschmann doch nicht nur erfolgreicher Bestsellerautor, sondern unter anderem auch Journalist für Musik-, Videogames- und Literaturmagazine wie "Visions", "GEE" und "Am Erker". Und es ist gerade diese Liebe zu Literatur, Film, Musik und Videospielen, die schnurstracks in die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler eintaucht und den Schriftsteller und seine Werke somit erst richtig interessant macht. "Das war echt mal was anderes", so ein begeisterter Schüler nach der Veranstaltung.
Seit 2005 entwirft der Träger des Förderpreises NRW 2008 mit seiner Frau Sylvia Witt die so genannte "Hui-Welt" (Hui = Hartmut und ich) um eine skurrile Männer-WG, zu der bereits fünf Romane erschienen sind.

Zwei Deutschkurse der Jahrgangsstufe 12 haben zu Beginn des Jahres in einer Unterrichtsreihe zum Thema Popliteratur den zweiten "Hui"-Roman gelesen, "Voll beschäftigt", aus dem Oliver Uschmann während der Lesung hauptsächlich vortrug: Hartmut, studierter Philosoph, der in einem wilden Aktionismus die Welt verändern und verbessern will, lebt zusammen mit "Ich", dem namenlosen Erzähler und Packer bei UPS in einer Bochumer WG. Im gemeinsamen Kampf gegen die Hartz-4-Misere gründen die beiden das "Institut für Dequalifikation". Dort werden arbeitslose, überqualifizierte Akademiker erfolgreich dequalifiziert, indem etwa studierte Musikwissenschaftler und Altphilologen Schritt für Schritt lernen müssen, sich wie richtige Malocher zu benehmen. Dass dies zu urkomischen Situationen führt, ist nur die logische Konsequenz, und somit sorgte der Autor im Publikum für viele Lacher und spontanen Applaus.
Zum Schluss schenkte Oliver Uschmann der Schule noch vier Hörbücher aus der "Hui"-Reihe für die neue Hörbuch-Ecke in der frisch renovierten Bibliothek des Gymnasiums. Im Gegenzug durfte er sich ein "Uschmann-Plakat" mit nach Hause nehmen, welches eine Schülerin der Jahrgangsstufe 12 im Rahmen eines Schülerreferats selbst gestaltet hatte. "Wahnsinn... und dass, obwohl ich noch lebe", so der Autor augenzwinkernd. (Judith Kaiser)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: "Dequalifikation" als Jobgarantie für Akademiker

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kunstforum Westerwald feierte gelungene Vernissage

Altenkirchen. In ihrer Begrüßung stellte Hela Seelbach, Referentin für Erwachsenenbildung in der Landjugendakademie und ...

Jugendkammerchor der Singschule Koblenz zu Gast in Kirchen

Kirchen. Der Jugendkammerchor Koblenz ist wohl bekannt für die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in der Liebfrauenkirche ...

Kunst mit einem Augenzwinkern

Enspel. Der Fundus an Baldus-Werken ist groß. Nach der erfolgreichen Präsentation von 2016 in Enspel werden nun Bilder von ...

Der Rocker im Kulturwerk: Tickets zu gewinnen

Wissen. Der Rocker ist 50 – die Zeit des Wandels. Seine Tochter zieht aus, sein Sohn leider nicht. Der ist jetzt an der Schwelle ...

Von Fachwerk und Feldarbeiten im Landschaftsmuseum

Hachenburg. Auch bei Feldarbeiten mit Pflug, Egge, Sähwanne und Sense sowie Getreide dreschen, fegen, wiegen und mahlen wie ...

Es spielt: „Die Hard Rock Kapelle der Kammerorchester“

Betzdorf/Alsdorf. Der Kleinkunstverein „Die Eule Betzdorf e.V.“ beginnt die neue Spielzeit gleich mit einem spektakulären ...

Weitere Artikel


Besondere Ehrungen für VdK-Mitglieder

Wissen. Die jährliche Mitgliederversammlung des VdK Ortsverbandes Wissen im Schönsteiner Schützenhaus eröffnete Vorsitzender ...

Scherz oder kriminelle Handlungen?

Birken-Honigsessen. Ein vermeintlicher Scherzbold treibt in Birken-Honigsessen sein Unwesen, indem er Namen und Adressen ...

ADS - wie geht man damit eigentlich um?

Altenkirchen. "Drei Dinge möchte ich nicht missen: Gott, meine Frau und mein ADS." So begrüßte Arno Backhaus die Anwesenden ...

Wie man es anstellt, eingestellt zu werden

Region. Der bisherige Erfolg spricht bereits für sich: Über 1500 Jugendliche haben in den letzten Jahren die Bewerbertrainings ...

Montagsdemo im Schatten der Katastrophe in Japan

Betzdorf. Weiße Blumen und weiße Bänder verteilte das Aktionsbündnis an die Montagsspaziergänger, die sich zur Demonstration ...

Ein bunter Veranstaltungsreigen des Heimatvereins

Horhausen. Die Weichen für die Arbeit des Heimat- und Verkehrsvereins Horhausen im Jahre 2011 stellte der Vorstand in seiner ...

Werbung