Werbung

Nachricht vom 15.02.2022    

Westerwaldwetter: Warnung vor Dauerregen und Orkanböen

Von Wolfgang Tischler

Vom Atlantik her schwenken wiederholt die Ausläufer von Tiefs über den Westerwald hinweg und sorgen für einen unbeständigen und stürmischen Wettercharakter. Der Deutsche Wetterdienst gibt eine Vorabwarnung von Orkanböen und Dauerregen für den Westerwald heraus.

Symbolfoto

Region. Ab dem heutigen Dienstagabend (15. Februar) bis wahrscheinlich Donnerstagvormittag wiederholt teils länger anhaltender Regen mit kurzen Niederschlagspausen. Dabei besonders im Weststau des Westerwaldes bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter möglich. Für Bäche und kleinere Flüsse besteht Hochwassergefahr.

Vorabinformation Unwetter vor Orkanböen
Der Deutsche Wetterdienst warnt für den Westerwald von Mittwoch, dem 16. Februar, 22 Uhr bis Donnerstag, 17. Februar, 21 Uhr vor schwerem Sturm und Orkanböen. In der Nacht zum Donnerstag von Westen rasche Windzunahme mit orkanartigen Böen oder Orkanböen (Bft 11-12) im Bergland. Im Flachland teils schwere Sturmböen (Bft 10), während der Kaltfrontpassage strichweise auch orkanartige Böen (Bft 11) aus Südwest.

Ausgangs der Nacht vorübergehende Windabschwächung. Im Verlauf des Donnerstagvormittags in tieferen Lagen verbreitet schwere Sturmböen bis orkanartige Böen (Bft 10-11) aus West, im Bergland durchweg orkanartige Böen oder Orkanböen (Bft 11-12). Ab Donnerstagabend Windabschwächung.

Ein zusätzlicher, erster Hinweis: Von Freitag auf Samstag droht erneut eine schwere Sturm- oder Orkanlage.



Das Wetter im Einzelnen
Am Mittwoch gibt es bei überwiegend bedecktem Himmel zunächst länger andauernde und schauerartig verstärkte Regenfälle, die zum Nachmittag kurzzeitig nachlassen. Es ist sehr mild, mit Tageshöchstwerten zwischen 10 und 14 Grad. Dabei starke bis stürmische Böen, im höheren Westerwald gibt es Sturmböen.

In der Nacht zum Donnerstag in der zweiten Nachthälfte erneute Niederschlagsintensivierung. Der Regen wird später in Schauer übergehen und lässt dann allmählich etwas nach. Es kommt zu einer deutlichen Windzunahme aus westlichen Richtungen mit stürmischen Böen und Sturmböen. Im höheren Bergland häufig Sturmböen oder schwere Sturmböen, in exponierten Lagen auch orkanartige Böen.

Der Donnerstag kommt wechselnd bewölkt mit örtlichen Regenschauern daher. Die Temperaturen klettern auf 10 und 15 Grad. Es weht ein frischer bis starker Westwind mit schweren Sturm- und Orkanböen.

Wir werden berichten, wie es am Freitag und am Wochenende weitergeht, sobald hier gesicherte Informationen vorliegen. (woti)


Mehr dazu:   Wetter  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Unbekannte zünden Holzstapel an: Feuerwehreinsatz am Molzberg in Betzdorf

Betzdorf. Gegen 22.20 Uhr wurde die Feuerwehr Betzdorf zu einem Brandeinsatz gerufen. In der Nähe eines Waldweges, in der ...

Sprengsätze in Betzdorf entdeckt: Kriminalpolizei sucht Zeugen

Betzdorf. Eine Anwohnerin des Wohngebiets Struthof berichtete von einem lauten Knall, den sie in der Nacht wahrgenommen hatte. ...

Freiwillige Feuerwehr Hamm ist für den Ernstfall gut vorbereitet

Hamm (Sieg). Dabei konnten sie den Theorieteil des Intensivseminars mit Hilfe von Übungsfahrzeugen direkt in der Praxis anwenden. ...

Verdacht auf versuchtes Tötungsdelikt und Brandstiftung in Bad Münstereifel: 34-Jähriger festgenommen

Bad Münstereifel. Am frühen Morgen des 19. Juni gegen 3.30 Uhr soll ein 34-jähriger Mann seine 33-jährige Ehefrau und zwei ...

Neuer Kurs zu Alphabetisierung und digitaler Grundbildung im Haus Felsenkeller

Altenkirchen. Ab dem 3. Juli gibt es im Haus Felsenkeller einen neuen Kurs einen neuen Kurs zu Alphabetisierung und digitaler ...

Kradfahrer nach Alleinunfall in Oberwambach leicht verletzt

Oberwambach. Auf der Landstraße K 32, die von Oberwambach in Richtung Almersbach führt, ereignete sich ein Unfall mit einem ...

Weitere Artikel


Sperrung der Nisterstraße in Wissen: Geduldsprobe für Anwohner und Verkehrsteilnehmer

Wissen. Die Verbandsgemeindewerke setzen die Bauarbeiten zur Erneuerung der Kanalleitungen in der Nisterstraße fort. Was ...

KG Wissen präsentiert sich in der Stadt: Geschäfte stellen Flächen zur Verfügung

Wissen. Am Montag (14. Februar) hatte die Karnevalsgesellschaft zu einem Pressegespräch eingeladen. Thema war die Ausstellung ...

Leserbrief Ausbau Ost-West-Trasse: "Quo vadis, du schöner Westerwald?"

"Anschluss Zukunft" wie auch "Wir Westerwälder", unter solch schillernden Parolen wird den Bürgern suggeriert, dass in ihrem ...

Rettungsdiensteinsatz: Züge fahren wieder zwischen Kirchen und Betzdorf (Update)

Region. Am Dienstagmorgen sorgte ein Rettungsdiensteinsatz für den Ausfall von Zügen auf der Strecke zwischen Kirchen und ...

Gegen die Ortsumgehung Kircheib: Bürgerinitiative wird aktiv

Kircheib. Die Schilder sind nun entlang der möglichen Trassenvarianten nördlich und südlich zu finden. Wanderer können sich ...

PCR-Test-Ergebnis ist geeigneter Nachweis für Coronavirus-Ansteckungsfähigkeit

Koblenz. Die Kläger, zwei Geschwisterkinder, hatten sich nach der sofort vollziehbaren Anordnung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz ...

Werbung