Werbung

Nachricht vom 18.02.2022    

Altenkirchener Tennisturnier: Traum von deutscher Gewinnerin geplatzt

Keine Realität wird der Wunsch, dass das neunte Frauentennisturnier in Altenkirchen mit dem Erfolg einer deutschen Spielerin endet. Als letzte Vertreterin des DTB schied Nastasja Schunk im Viertelfinale aus.

Aus im Viertelfinale: Nastasja Schunk war dank einer Wildcard ins Hauptfeld gelangt. (Foto: Veranstalter)

Altenkirchen. Aus und wobei: Das neunte Frauentennisturnier in Altenkirchen, erstmals unter dem Titel „Burg-Wächter Ladies Open“ am Start und mit 60.000 US-Dollar dotiert, kann nicht mehr von einer deutschen Spielerin gewonnen werden. Als letzte Akteurin des Deutschen Tennis-Bundes (DTB) schied im „Burg-Wächter Matchpoint“ auf der Glockenspitze am Freitagnachmittag (18. Februar) die in Mainz geborene Nastasja Schunk im Viertelfinale aus. Sie verlor nach 2:08 Stunden mit 6:3, 4:6, 4.6 gegen die Georgierin Mariam Bolkvadze, die im Halbfinale am Samstag, 19. Februar, auf die topgesetzte Greet Minnen (Belgien) nach deren 6:2, 4:6, 6:1 über die Spanierin Cristina Bucsa (an Nummer sechs gesetzt) trifft. Das zweite Vorschlussrundenspiel bestreiten Daria Snigur (Ukraine) nach dem 6:4, 7:5 über Joanne Züger (Schweiz) und Erika Andreeva (Russland), die Kathinka von Deichmann (Liechtenstein) mit 6:3, 4:6, 6:2 bezwang. So bleibt es weiterhin bei zwei deutschen Siegen, für die Eva Lys (2020) und Carina Witthöft (2014) sorgten.

Ein buntes Feld
„Wir haben ein buntes Feld“, hatte Turnierdirektor Razvan Mihai bei der Auslosung gesagt. Und genauso vielfältig ist das verbliebene Quartett. Die Wimbledon-Gewinnerin bei den Juniorinnen von 2019, die Nummer eins der Setzliste aus Belgien, eine Georgierin und eine 15-jährige Qualifikantin aus Russland befinden sich im Halbfinal-Einsatz. Ein prägendes Gesicht des Turniers ist schon jetzt Bolkvadze. Die 24-Jährige Georgierin drehte gegen Schunk den 0:1-Satzrückstand und gewann vor den Augen von Chef-Bundestrainerin Barbara Rittner. Es war das erste von drei Viertelfinals, die über die komplette Distanz gingen. Bei Minnen wurden Parallelen zu ihrem Zweitrundenspiel gegen Ella Seidel deutlich. Einen Satz verlor sie, in den beiden anderen Durchgängen war sie die deutlich überlegene Spielerin. Die aus der Qualifikation gekommene Andreeva war bislang glatt durchmarschiert. Im Generationenduell gegen die zehn Jahre erfahrenere von Deichmann musste ebenfalls die junge Russin über die volle Distanz gehen. Sie bewies auch in ihrem fünften Spiel an sechs Tagen eine gute Kondition und komplettierte die Vorschlussrunde.



Kürzeste Einsatzzeit
Die Spielerin, die dieses mit der kürzesten Einsatzzeit (3:27 Stunden) erreichte, ist Snigur. 2019 gewann sie auf dem „Heiligen Rasen“ von Wimbledon die Juniorinnen-Konkurrenz, jetzt greift sie nach ihrem ersten Sieg bei einem 60.000-Dollar-Turnier. Drei Spiele, drei glatte Erfolge, drei Siege gegen Schweizer Gegnerinnen – so sieht der bisherige Weg der 19-Jährigen aus. Nach Arlinda Rushiti und Susan Bandecchi behauptete sich die Nummer fünf der Setzliste gegen Züger als dritte Eidgenössin. Die Doppel-Konkurrenz ist bereits eine Runde weiter. Hier kommt es am Samstag (19. Februar) zum Finale zwischen Bolkvadze und ihrer britischen Partnerin Samantha Murray Sharan sowie Susan Bandecchi/Simona Waltert aus der Schweiz.

Die Ergebnisse
Einzel, Viertelfinale: Nastasja Schunk (Deutschland) - Mariam Bolkvadze (Georgien) 6:3, 4:6, 4:6; Daria Snigur (Ukraine) - Joanne Züger (Schweiz) 6:4, 7:5; Greet Minnen (Belgien) - Cristina Bucsa (Spanien) 6:2, 4:6, 6:1; Kathinka von Deichmann (Liechtenstein) - Erika Andreeva (Russland) 3:6, 6:4, 2:6.
Doppel, Halbfinale: Julia Middendorf/Nastasja Schunk (Deutschland) - Susan Bandecchi/Simona Waltert (Schweiz) 5:7, 6:2, 5:10; Mariam Bolkvadze/Samantha Murray Sharan (Georgien/Großbritannnien) - Cristina Bucsa/Anastasia Detiuc (Spanien/Kroatien) 6:1, 6:1.

Alle Spiele sind täglich im Live-Stream über die Homepage des Tennis-Weltverbandes (www.itftennis.com) zu sehen.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Großeinsatz der Polizei Rheinland-Pfalz bei länderübergreifendem Sicherheitstag

Mainz/Region. Im Rahmen des Sicherheitstages wurden am vergangenen Mittwoch in Rheinland-Pfalz mehr als 2.500 Personen kontrolliert, ...

Geschwindigkeitskontrollen in Almersbach - Mehrere Verkehrssünder gestoppt

Almersbach. In den Nachmittagsstunden des besagten Tages konzentrierten sich die Kontrollen besonders auf die Koblenzer Straße ...

Leichtverletztes Kind nach Kollision mit Omnibus in Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Verkehrsunfall sorgte am Donnerstag (18. April), gegen 13.25 Uhr, für Aufregung in Altenkirchen. Laut Polizeidirektion ...

Arbeitsunfall in Altenkirchen: Baumkletterer stürzt 10 Meter in die Tiefe

Altenkirchen. Ein tragischer Vorfall erschütterte die Wiedstraße in Altenkirchen heute Morgen (19. April) um 10 Uhr. Ein ...

Traditionelle Maifeier in Alsdorf

Alsdorf. Unter dem Motto "1. Mai in Alsdorf" startet die traditionelle Maifeier um 10 Uhr. Für das leibliche Wohl wird wie ...

Wirtschaftsgespräch in Hamm: Von Künstlicher Intelligenz und Azubis aus Ruanda

Hamm. Was ist Künstliche Intelligenz (KI)? Eine offizielle Definition gibt es noch nicht. „Künstliche Intelligenz ist die ...

Weitere Artikel


Martin Diedenhofen hält seine erste Bundestagsrede

Unkel/Berlin. Mit der Ministerin arbeitet Diedenhofen eng im Ausschuss für Wohnen, Stadtentwicklung, Bauwesen und Kommunen ...

Kradfahrer verursacht Großeinsatz von Rettungskräften

Oberdreis. Die Einheit Oberdreis war sehr schnell vor Ort und fand ein beschädigtes Motorrad in einem umgestürzten Baum vor. ...

Sturmtief Zeynep zog über den Kreis: Feuerwehren waren wieder pausenlos im Einsatz

Region. Insgesamt lagen die Einsatzzahlen im Landkreis Altenkirchen bei Zeynep in der gleichen Höhe wie bei Ylenia, wie der ...

Unfallstatistik für den Kreis Altenkirchen: Die Zahl der Verkehrsunfälle ging zurück

Im Jahr 2017 waren es noch 4.047 Unfälle im Kreis Altenkirchen, bis 2021 hat sich diese Zahle kontinuierlich auf 3241 verringert. ...

Vergewaltigung in Betzdorfer Tiefgarage? Prozess wirft Fragen auf

Koblenz. Triggerwarnung: Der folgende Text beinhaltet Themen um den sexuellen Missbrauch und Nötigung von Minderjährigen ...

Öffentliche Versteigerung am 26. Februar 2022 in Moschheim

Moschheim. Auch Maschinen eines Bauunternehmens, wie etwa Bagger und Rüttelplatten, werden angeboten.

Ein Atemluftkompressor ...

Werbung