Werbung

Nachricht vom 23.02.2022    

Volt zur Bus-Diskussion im AK-Kreis: "Taxi Mama" entlasten

Mit fast 10 Millionen Euro wird die öffentliche Hand den Busverkehr im Kreis Altenkirchen aller Wahrscheinlichkeit in diesem Jahr bezuschussen müssen. Nach der SPD nimmt nun auch die pro-europäische Volt Stellung zur Situation und Zukunft des Öffentliche Personennahverkehr. Der Kern ihres Ansatzes: Bewährte Lösungen auf bestehende Probleme übertragen.

Schulbus am Betzdorfer Bus-Bahnhof. (Archivfoto: ddp)

Region. "Ausgehend von der Beobachtung, dass die großen, sich stündlich durch die engen Dorfstraßen drängenden Busse kaum mal ein oder zwei Fahrgäste befördern und der Erfahrung, dass die Fahrpreise insbesondere für Familien nicht finanzierbar sind, haben wir unsere Arbeit aufgenommen. Um Kenntnis über die Nutzerzahlen zu erlangen, haben wir Ende Januar eine Anfrage an die Kreisverwaltung gerichtet. Eine schriftliche Antwort steht bis heute aus. Ein Telefonat mit dem zuständigen Sachgebietsleiter war wenig ergiebig. Wir erhielten den Eindruck, dass bei Errichtung und Betreiben einer Buslinie mehr mit Hoffnung und Glauben und weniger nach ökonomischen und ökologischen Prinzipien gehandelt wird. Dabei wurde uns mitgeteilt, dass dem Sachgebiet keine Statistiken vorlägen und es fraglich sei, ob diese überhaupt erhoben würden. Daten könnte man für uns vielleicht aber von der WEBU oder den anderen beteiligten Busunternehmen anfordern.

Bei unserer Betrachtung haben wir uns zunächst auf den Bereich Altenkirchen – Weyerbusch – Uckerath konzentriert. Beim Fahrplanstudium zeigt sich, dass die Haltestellen einiger Dörfer zwar etwa im Stundentakt bedient werden, das Erreichen etwaiger interessanter Ziele jedoch sehr begrenzt ist. Beispielsweise ist von Weyerbusch aus, kein einfacher Zubringerverkehr zu den Bahnhöfen Eitorf oder Hennef gegeben, ebenso umständlich ist der Anschluss nach Bonn oder Köln über Altenkirchen und den Umstieg in Au. Das Erreichen eines Busses, mit dem man etwa zum Arztbesuch nach Bad Honnef gelangen könnte, ist ebenfalls sehr umständlich und zeitaufwändig.

Unsere Ansicht ist, dass der ÖPNV nur dann eine wirkliche Alternative zum eigenen Auto darstellt, wenn er zu attraktiven Preisen eine einfache und schnelle Beförderung zum Arbeitsplatz, dem Arztbesuch oder Einkauf ermöglicht.



Es gibt zahlreiche Beispiele in anderen Regionen, wo beispielsweise durch kleine, ökonomische Rufbusse eine flexible und fahrgastgerechte Beförderung innerhalb der Dorflagen realisiert wird. Unsere Idee ist es, diese Variante mit einer Schnellbuslinie zwischen Altenkirchen und Hennef zu kombinieren. Dazu könnte in Kircheib ein Landes- und Kreisgrenzen überschreitendes Drehkreuz installiert werden, welches dann auch einen einfachen Anschluss nach Eitorf und Asbach bieten könnte.

Im angrenzenden Nordrhein-Westfalen haben Schüler*innen die Möglichkeit, ein sog. Schülerticket zu erhalten. Diese Jahresticket zum monatlichen Preis von 5 bis 15 Euro ist auch in der Freizeit und den Ferien im gesamten VRS-Gebiet gültig. Das bedeutet für die Kinder und Jugendlichen eine immense Freizügigkeit, es macht den ÖPNV attraktiv und entlastet zudem das 'Taxi Mama'.

Als paneuropäische Partei ist es Volt ein besonderes Anliegen, Grenzen abzuschaffen. Nicht nur zwischen den Staatsgebieten, sondern auch im Kleinen bestehen Grenzen, die die Bewegungsfreiheit der Bürger einschränken. Wir fordern daher, enger mit dem Kreis Neuwied und dem VRS zusammenzuarbeiten, um einen bedarfsgerechten ÖPNV zu errichten. Wir wollen das Rad nicht neu erfinden, sondern bewährte Lösungen auf bestehende Probleme übertragen.

Bei der Umsetzung möchten wir gerne helfen und unsere Ideen in einen zielorientierten Dialog einbringen."

Axel Siewert für Volt Westerwald/AK

Lesen Sie auch:

SPD zu Westerwaldbus: Preise im "Wabentarif" schrecken Fahrgäste ab

Leserbrief: Busfahrer sind enttäuscht von Entwicklungen im ÖPNV des Kreises

Busse im ÖPNV: Minus in Höhe von fast zehn Millionen Euro für 2022 vorausberechnet



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Auto & Verkehr  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Politisch motivierte Straftaten im Kreis Altenkirchen um fast 70 Prozent gestiegen

Kreis Altenkirchen. Aus dieser geht hervor, dass politisch motivierte Straftaten in Kreis Altenkirchen im Vergleich zum Vorjahr ...

Landtagsabgeordneter Matthias Reuber fordert: mehr Gewicht auf musische Fächer legen

Wissen. "Aus einer Studie der Bertelsmann-Stiftung des Jahres 2020 geht darüber hinaus hervor, dass in Rheinland-Pfalz nur ...

SPD Ortsverein Daadener Land und SPD Herdorf stellen Liste für Verbandsgemeindewahl auf

Daaden(Herdorf. Der Einladung hierzu erfolgte durch die SPD Ortsvereinsvorsitzenden Thorsten Bienemann (Daadener Land) und ...

Weeser: Bezahlkarte für Asylbewerber reduziert Anreize für irreguläre Migration

Region. Die Initiative zur Umstellung auf Bezahlkarten kam von den Freien Demokraten im Deutschen Bundestag. Zuvor hatte ...

Überleben im Meinungskampf: Junge Union Altenkirchen diskutiert mit Jan Fleischhauer

Betzdorf. Die Diskussion war geprägt von lebhaften Debatten über die Kunst, im Meinungskampf zu bestehen. Neben diesem Hauptthema ...

SPD nominiert Andreas Hundhausen als Kandidat für Bürgermeisterwahl in Kirchen

Kirchen. Kreuzer selbst kandidiert auf Platz 1 und ist damit die Spitzenkandidatin der SPD ist. Weiter führt sie aus: "Mit ...

Weitere Artikel


Frauenministerin Binz: "Landfrauen sind seit vielen Jahren wichtige Partnerinnen"

Region. „Die Landfrauen sind eine wichtige Stimme in der Frauenpolitik des Landes. Besonders wertvoll an der Arbeit der Landfrauen ...

Höhner: Westerwälder folgt auf Krautmacher – Die Kuriere sprachen mit Patrick Lück

Region. Was für eine Ehre! Ab 2023 wird der aus dem Westerwald stammende Patrick Lück der alleinige Frontmann der kölschen ...

Appell der Unfallkasse: Aufgepasst beim Abi-Streich

Region. Vieles ist anders geworden, aber eines gehört für viele junge Menschen traditionell zum bestandenen Abitur: der Abi-Streich. ...

Westerwälder Rezepte: Entenbrust mit Orangensauce

Zutaten für zwei Portionen:
1 Entenbrustfilet
Meersalz aus der Mühle
Pfeffer aus der Mühle schwarz
2 Bio-Orangen, etwas ...

"400 Jahre Beikircher": Wieder zu Gast auf der Kleinkunstbühne in Seelbach

Seelbach. Es gibt für ihn ein magisches Datum: 1619! Da hat ein Brüsseler Bildhauer das Männeken Piss gemeißelt, seit der ...

"Es reicht!" – Bald Mahnwache in Kirchen zum Gedenken an alle Corona-Opfer

Kirchen. Die Kirchener Alexander Schmidt, Claudia Schramm, Guenter Weber und Sandra Dietermann rufen zu einer Mahnwache zum ...

Werbung