Werbung

Nachricht vom 04.03.2022    

Hilfstransport von Meso and More startet Samstag den Rückweg

Von Katharina Kugelmeier

Am Donnerstag, dem 3. März, startete die Firma Meso and More mit zwei voll beladenen Bussen sowie einem Kleintransporter in Richtung polnisch/ukrainischer Grenze. Das Aufsammeln der Flüchtlinge an der Grenze gestaltet sich schwieriger als erwartet, darum geht es erst Samstag zurück in Richtung Westerwald.

Das Ausladen am Treffpunkt in Polen geht Hand in Hand. (Foto: Meso and More)

Kroppach. Der Zusammenhalt in der aktuellen Ausnahmesituation ist absolut beispielhaft. Jeder hilft, wo und mit was er nur kann. So auch die Meso and More aus Kroppach. Kurzerhand wurde eine Sammelaktion ins Leben gerufen und es konnten zwei Busse und ein Kleintransporter bis oben hin vollgepackt ihre Reise antreten. Mit an Bord natürlich auch eine Dolmetscherin, welche die Reise für die Kriegsflüchtlinge so angenehm wie möglich gestalten soll.

Bereits am Freitag, dem 4. März, kam der Hilfstransport gleich in der Früh in Grenznähe an. Am vereinbarten Treffpunkt wurden mit Menschenketten innerhalb kurzer Zeit die Busse ausgeladen. Die ersten Hilfsgüter werden noch heute das Kinderkrankenhaus in Rivne erreichen.

Im Anschluss an die Entladung machten sich die Busse auf den Weg an die Grenze, um so viele Flüchtlinge wie möglich mit in den Westerwald zu bringen. Dabei stehen die Fahrer in ständigem Kontakt mit den koordinierenden Stellen. Menschen, deren Familien noch in der Ukraine sind, haben den Kontakt zu Meso and More gesucht. Viele der Familienmitglieder können wahrscheinlich dank der guten Koordination mit hierher gebracht werden. Die ersten Frauen und Kinder sind bereits an Bord und werden gemeinsam mit dem Team die Nacht auf Samstag noch im Hotel verbringen, die Kosten hierfür trägt die Firma Meso and More.



Im Laufe des Wochenendes werden die Busse zurückerwartet, einer der Busse wird direkt nach Montabaur fahren, wo ein Teil der Flüchtlinge untergebracht werden kann.

Wer noch Sachspenden oder auch freien Wohnraum hat und diesen zur Verfügung stellen möchte, kann sich an die jeweilige Verbandsgemeinde oder die Kreisverwaltung wenden. Diese koordinieren die Maßnahmen meist und wissen, wo was gebraucht wird.

Darüber hinaus gibt es für die Verbandsgemeinden Rennerod und Wirges zwei aktuelle Gesuche, über welche wir bereits berichtet haben.


Mehr dazu:   Ukraine  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Oberdreis wurde zum Mekka für Oldtimerfreunde

Oberdreis. Zum siebten Mal hatten die Young- & Oldtimerfreunde Oberdreis e.V. zum Treffen der mindestens 30 Jahre alten Autos ...

Malberg: Zu spät Abbremsen der Vorderfahrerin erkannt – Unfall

Region Am Samstag (13. August) befuhren gegen 13.12 Uhr eine 29-Jährige und ein 25-Jähriger mit ihren Autos hintereinander ...

Herdorf: Diebstahl eines Mountainbikes, unbekannter Täter hinterließ altes Fahrrad

Herdorf. Quasi im Austausch hinterließ der Täter ein schwarzes älteres Fahrrad an der Örtlichkeit. Bei dem entwendeten Fahrrad ...

Freibad Daaden: Begingen Erwachsene Hausfriedensbruch in Sonntagnacht (14. August)?

Daaden. Bei Eintreffen der Polizei hatte die Gruppe das Freibadgelände bereits wieder verlassen. Diese konnte wenig später ...

Wiese zwischen Niederhausen und Hohe Grete brannte - Feuerwehr griff schnell ein

Pracht-Niederhausen. Die Serie der Vegetationsbrände, die die freiwilligen Feuerwehren der Region seit Tagen in Atem hält, ...

Wiesenbrand in Streithausen: Feuerwehren konnten Schlimmeres verhindern

Streithausen. Der unsachgemäßen Umgang mit Grillbricketts auf einer Wiese wurde dem Verantwortlichen zum Verhängnis. Hierdurch ...

Weitere Artikel


Rauchmelder verhindert Schlimmeres: Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen im Einsatz

Horhausen. Bereits durch die Fenster war eine starke Verrauchung zu erkennen. Daraufhin wurde nach einem Zugang zur Wohnung ...

25 Schüler beginnen Ausbildung im Pflegebildungszentrum

Siegen. Bevor der Lehrplan mit einem achtwöchigen Unterrichtsblock startet, in dem die Auszubildenden Grundlagen für ihren ...

Zu viel gezahlte Dienstbezüge müssen zurückgezahlt werden

Koblenz. Der Kläger, ein Professor, folgte im Jahr 2020 dem Ruf einer Universität außerhalb von Rheinland-Pfalz und wurde ...

Ukraine-Krieg: Gymnasiasten setzen eindrucksvolles Zeichen für Frieden in Betzdorf

Betzdorf/Kirchen. "Es ist uns einfach ein riesiges Bedürfnis, Solidarität zu zeigen und gemeinsam ein Statement zu setzen", ...

Kurs der KVHS kommt Ende März: "Wissenschaftliches Arbeiten mit Word"

Altenkirchen. Je früher klar ist, was zu beachten ist, desto besser spätere Aufgaben wie Haus- oder Seminararbeiten. Schlagworte ...

Atelierbesuch: Künstlerin Christiane Vogel gibt Einblicke in ihre Kunst

Morsbach. Wie entsteht ein Kunstwerk? Von der Inspiration bis zur Umsetzung gibt es viele Wege. Ob Bilder, Assemblagen, Marionetten ...

Werbung