Werbung

Nachricht vom 05.03.2022    

Jugendpflegen Betzdorf-Gebhardshain und Kirchen unterwegs in Berlin

Genau den richtigen Zeitpunkt nutzten die Jugendpflegen Betzdorf-Gebhardshain und Kirchen für ihre Bildungsfahrt nach Berlin. Denn zwischen den Sturmtagen in den Winterferien ging es mit der Bahn auf Tour. Das Programm war stramm und vielfältig.

Die Reise nach Berlin war ein voller Erfolg - und die nächsten Reisen sind bereits in Planung. Foto: privat

Betzdorf/Kirchen. Nach dem kurzen Check in im A&O Hostel Kolumbus ging es direkt weiter zum ersten Abendprogrammpunkt ins Estrel Congress Center (Deutschlands größtes Hotel) zur grandiosen ABBA Show, wo die Geschichte der Band musikalisch vorgestellt wurde. Anschließend fuhr man mit der S-Bahn zum Hackeschen Markt um dort den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen zu beenden, bevor es mit der Straßenbahn zurück ins Hostel ging.
Der nächste Morgen startete nach dem Frühstück mit einer Stadtführung unter fachkundiger Leitung von Thomas Schmidt. Der original Berliner Stadtführer brachte den 22 Jugendlichen und den fünf Begleitpersonen seine Stadt mit vielen persönlichen Anekdoten näher, wie zum Beispiel ein Bild von der Ostseite des Brandenburger Tors mit der dahinter befindlichen Mauer mit seiner Familie, dass er vor fast 40 Jahren heimlich gemacht hatte. Er erklärte die Weltzeituhr am Alexanderplatz und ging auf den Bau des Fernsehturms ein, der eine startende Rakete mit dem Satellit Sputnik darstellen soll.
Der Weg führte am roten Rathaus vorbei, über die Museumsinsel zu den Hackeschen Höfen und endete schließlich am Brandenburger Tor.
Erkundungstour erfolgreich
Nach dem Mittagessen, in einer der vielen Berliner Shopping Malls, wurde Berlin von oben
betrachtet. Direkt am Potsdamer Platz bot der Panoramapunkt im 24. und 25. Stock des "KollhoffTowers" einen Rundumblick auf die Stadt und die Sehenswürdigkeiten. Shopping im "KaDeWe", dem bekannten Kaufhaus im ehemaligen Westteil der Stadt, stand als nächstes auf dem Programm. Von hier aus ging es am Europa Center und Breitscheid Platz vorbei zur
Gedächtniskirche. Hier startet die Gruppe mit der Buslinie 100 zur Stadtrundfahrt. Weiter über die nordischen Botschaften, durch den Tiergarten, vorbei an der Siegessäule und Schloss Bellevue (Sitz des Bundespräsidenten). Das Haus der Kulturen, Reichstagsgebäude und Brandenburger Tor liegen auf dem weiteren Weg. Ebenso wie die Straße "Unter den Linden", die Humboldt Universität, die Museumsinsel und das neu erbaute Stadtschloss bis zum Ziel Alexanderplatz.
Hier wurde das "Alexa – Shopping der Extraklasse" erkundet und sich in den Geschäften rund um den Alexanderplatz umgeschaut, bevor es wieder zum Abendessen an den Hackeschen Markt ging. Das STASI-Gefängnis Hohenschönhausen war der erste Programmpunkt am nächsten Tag. Die beiden Zeitzeugen, Herr Lietsche und Rainer Dellmuth, brachten der Gruppe die Geschehnisse und Abläufe in der ehemaligen DDR und den Gefängnissen für politische Gefangene näher. Sie berichteten vor allem von dem physischen Druck, der auf die Gefangenen ausgeübt wurde und mit welchen Mitteln, wie Schlafentzug, falschen Informationen und Einzelhaft, man zu (falschen) Geständnissen gebracht wurde.
Den Abend verbrachte die Gruppe im Kino am Alexanderplatz. Mit Frühstück und Koffer packen wurde in den letzten Tag der Reise gestartet. Anschließend ging es mit der Straßenbahn und der neuen U-Bahnlinie 5 Richtung Brandenburger Tor. Allerdings musste ein Foto-Stopp in der U-Bahnstation Museumsinsel eingelegt werden. Hier ist in den Tunnel ein Sternenhimmel mit unzähligen LED Lämpchen eingebaut, der zum Fotoshooting für Instagram, Snapchat und andere Medien einlädt. Nach weiteren Fotostopps am Brandenburger Tor und dem Reichstagsgebäude hatte die Landesvertretung von Rheinland Pfalz zum Mittagessen geladen. Hier waren die Teilnehmer die erste Reisegruppe nach zwei Jahren Corona. Sie bekamen die Aufgaben der Landesvertretung erklärt und das Mittagessen wurde im großen Saal des Gebäudes eingenommen, in dem im Herbst 2021 ein Teil der Koalitionsverhandlungen geführt wurden. Den Abschuss des Berlinausfluges bildete der Besuch der Mauergedenkstätte Bernauer Straße, wo für die jungen Teilnehmer/innen es fast unvorstellbar war, dass diese Mauer vor über 60 Jahren mitten durch die Stadt gebaut wurde. Mit der Deutschen Bahn ging es dann am Abend zurück in die Heimat. Die Jugendpflegen planen für den Sommer als nächste Freizeit einen Segeltörn auf dem Ijsselmeer, gemeinsam mit der DLRG Jugend und im Herbst ist eine weitere Städtetour in Planung.
Informationen zu den Angeboten der Jugendpflegen finden Sie hier. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!




Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Guter Haushalt – Große Investitionen

Altenkirchen. Mit einem „guten“ und ausgeglichenen Haushalt geht die Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen-Flammersfeld in die ...

Deutscher Engagementpreis: "Wäller helfen" bekommt den Sonderpreis

Berlin / Region Westerwald. Die Fachjury des Deutschen Engagementpreises hatte entschieden, das Nachbarschaftsnetzwerk "Wäller ...

Wissen: Neue Vier-Stunden-Parkbereiche - Parken bleibt kostenfrei

Wissen. Parken soll in der Stadt Wissen mit unterschiedlichen Parkzeiten für Bürger und Besucher kostenlos sein und bleiben. ...

Die wundersame Weihnachtsvorlesung in der Uni Siegen

Siegen. Kerzenlicht und Kaminfeuer, die weihnachtliche Farbenwelt, das Ambiente der Adventszeit – der Zauber von Weihnachten ...

KVHS Altenkirchen weist auf Winterkräuter-Wohlfühlabend und Online-Elternabend hin

Altenkirchen. Die Kreisvolkshochschule (KVHS) Altenkirchen weist auf zwei aktuelle Angebote im Dezember hin: "Winterkräuter-Wohlfühlabend ...

Pflegedorf Flammersfeld besucht Schokoladenmuseum in Köln

Flammersfeld. Morgens um 10 Uhr startete die Reise nach Köln ins Schokoladenmuseum. Zusammen mit einigen ehrenamtlichen Helfern ...

Weitere Artikel


Sparkasse Westerwald-Sieg feiert neues Bürogebäude in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Die Gesichter der Verantwortlichen strahlten mit dem herrlichen Sonnenwetter um die Wette, denn allen war ...

Kurzkrimi: Überbein geht nach Hollywood von Oliver Buslau

Region. An den nächsten Wochenenden werden wir – im Wechsel mit der Kolumne “Alles klar, Herr Kommissar?“ – spannende Kurzkrimis ...

Kettenhausen: Tod eines Kalbes gibt zunächst einmal Rätsel auf

Kettenhausen. Schreck am frühen Samstagmorgen (5. März) für Friedhelm und Markus Weller: In unmittelbarer Nähe eines eingezäunten ...

Preisträgerin des Deutschen Buchpreises kommt ins Kulturwerk

Wissen. Nun ist Adina 20 Jahre alt und lernt bei einem Sprachkurs in Berlin die Fotografin Rickie kennen, die ihr ein Praktikum ...

Engpässe bei Gebrauchtwagen im Westerwald? Das müssen Käufer beachten

Wissen/Weyerbusch/Höchstenbach. Seit der Pandemie wird die Geduld der Autokäufer ordentlich auf die Probe gestellt. Vor allem ...

Gedichte und Anekdoten voller Humor und Fantasie im Stöffel-Park

Enspel. Es ist die Gelegenheit, sich von ihren Gedichten verzaubern zu lassen und zu erkennen, dass das Leben im Grunde ein ...

Werbung