Werbung

Nachricht vom 06.03.2022    

"BI gegen Ortsumgehungen B8" expandiert regional

Die lokalen Bürgerinitiativen (BI) gegen die geplanten Ortsumgehungen entlang der B8 arbeiten ab sofort zusammen. Das wurde im Gasthof zur Post in Weyerbusch kürzlich in einer gut besuchten Veranstaltung einstimmig beschlossen, wie die Aktiven nun in einer Pressemitteilung vermelden.

Die Aktiven der Bürgerinitiativen wollen ihre Kräfte vereinen. (Foto: Privat)

Weyerbusch. Außer den Aktiven der ersten Stunde waren von Hennef bis in den oberen Westerwald weitere Engagierte und Interessierte dabei, um gemeinsame Strategien abzustimmen. Dr. Gunnar Lindner moderierte den regen Informationsaustausch zum Stand der Arbeit. Da die geplanten Ortsumgehungen zwischen Herborn (A45) und Hennef (A565), so heißt es in der Pressmitteilung, "nach jahrzehntealten Maßgaben bei enormen Kosten und Folgekosten zu großen Flächenversiegelungen, tiefen Einschnitten in Land und Landwirtschaft sowie einem erhöhten Verkehrsaufkommen führen würden, wobei sie weder den Erfordernissen des Klimawandels noch einer gebotenen modernen Verkehrs- und Mobilitätswende Rechnung tragen, sind intelligente Lösungen gefragt". Viele Orte seien dabei, sich zu organisieren und der BI anzuschließen.
Die bereits bestehenden Gruppen in den Ortsgemeinden Kircheib, Helmenzen, Weyerbusch (Hilkhausen, Marenbach, Werkhausen) und Hasselbach koordinieren ihre speziellen Anliegen und Aktionen auch künftig weiterhin vor Ort.

Weitere Themenfelder aufarbeiten
Darüber hinaus sollen relevante Themenfelder (Ökologie, Mobilität, Landwirtschaft, Wirtschaft und Politik) mit Unterstützung von Naturschutzverbänden und Fachleuten in übergreifenden, allen Interessierten offenen Arbeitsgruppen für die Anliegen der Bürgerinitiative im Interesse der Öffentlichkeit und zur Unterstützung der Politik fruchtbar gemacht werden.



Die Arbeitsgruppen sind bereits aktiv. Vertreter der Bürgerinitiativen treffen sich mit Bundes- und Landespolitikern vor Ort und verdeutlichen ihnen, welche Schäden die geplanten Projekte in Landschaft, Landwirtschaft, Kultur und Natur anrichten würden. Die Arbeitsgruppe Mobilität beschäftigt sich mit alternativen Verkehrskonzepten für eine zukunftsfähige und umweltfreundlichere Infrastruktur. Die Arbeitsgruppe Ökologie plant bereits im März eine kritische, exemplarische Sichtung der Flora- und Fauna-Habitate rund um Kircheib mit seinen besonders kostbaren Flächen.

Ergebnisse aus den Gruppen werden auf der Webseite der BI veröffentlicht und auch zum Download bereitgestellt. Für Interessierte besteht zudem an jedem letzten Freitag im Monat die Möglichkeit, sich im Gasthof zur Post in Weyerbusch zum Erfahrungsaustausch zu treffen. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Ungewöhnlicher Unfall nahe Bergenhausen: Lkw landet auf Grünfläche und kippt um

Altenkirchen-Bergenhausen. Der Lkw kam offensichtlich aus Richtung Neitersen und befuhr die Bundesstraße in Richtung Altenkirchen. ...

Jugendliche aus Windeck vermisst: Öffentlichkeitsfahndung nach 14- und 16-Jährigen

Windeck. Es sind keine Anlaufadressen bekannt, an die sie sich gewendet haben könnten. Inzwischen hat die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis ...

Den "FriedWald" Wildenburger Land bei einer Waldführung erleben

Friesenhagen. Bei dem gemeinsamen Spaziergang durch den Bestattungswald erklären sie die Bestattung in der Natur – von Grabarten ...

Landesweite Streiks im privaten Omnibusgewerbe Rheinland-Pfalz fortgesetzt

Region. Am gestrigen Donnerstag (20. Juni) lief das von ver.di gesetzte Ultimatum an die Vereinigung der Arbeitgeberverbände ...

Leserbrief zum Rücktritt von Malu Dreyer: "Einer der ganz Großen in der SPD geht die Kraft aus"

Die Kuriere hatten bereits über den angekündigten Rücktritt von Ministerpräsidentin Malu Dreyer berichtet.

LESERBRIEF. ...

Kampf gegen "Krankenhauskeime": Zertifikatsverleihung MRE-Qualitätssiegel an Pflegeeinrichtungen

Montabaur. Mit der Abkürzung MRE werden die wenigsten Menschen wissen, welche Bedeutung hinter dieser Abkürzung steht. MRE ...

Weitere Artikel


Frühlingsauktion im Stöffel-Park: Bieter sollten jetzt ihre Ware anmelden

Enspel. Am 7. April warten viele Schnäppchen auf die Bieter im Stöffel-Park. Bei der Auktion handelt es sich um eine öffentliche ...

Wenn eine Niere zum Stein des Anstoßes wird: Dominic Raacke spielte in Betzdorf

Betzdorf. Raackes Karriere als Schauspieler spannt sich nun schon über vier Jahrzehnte und über 120 Filme. Beim Theater ging ...

"Jeder spielt mit jedem": TUS Altenkirchen veranstaltete Tennisnacht

Altenkirchen. Zwar wurden auch Punkte gezählt, aber eigentlich standen der Spaß, die Freude am gemeinsamen Spiel sowie das ...

Heupelzer Senioren-Leichtathlet Friedhelm Adorf freut sich über vier weitere EM-Medaillen

Heupelzen. Gerade erst sind die europäischen Hallenmeisterschaften der Senioren-Leichtathleten Geschichte geworden, ist Friedhelm ...

Lesung: "Da mal nachhaken - Näheres über Walter Kempowski"

Hachenburg. Walter Kempowski wurde 1929 in Rostock geboren und starb 2007 in Rotenburg an der Wümme. Er wurde vor allem durch ...

LARP findet viel Platz und Gebäude zum Entfalten im Stöffel-Park

Enspel. Bis zu 300 Leute bringt “Tiny Torch“, veranstaltet von der Gesellschaft für Live-Rollenspiele e. V., ins Spiel. Passend ...

Werbung