Werbung

Region |


Nachricht vom 06.10.2007    

Bamberger besuchte Amtsgericht

Justiz und Gesellschaft sind auf ehrenamtliche Betreuer angewiesen. das erklärte der rheinland-pfälzische Justizminister Dr. Heinz Georg Bamberger bei einem Besuch des Amtsgerichtes in Altenkirchen.

heinz georg bamberger

Altenkirchen. "Justiz und Gesellschaft sind auf ehrenamtliche Betreuer angewiesen. Gerade bei den Amtsgerichten zeigt sich, wie wichtig es ist, dass in Betreuungssachen engagierte und zuverlässige Bürgerinnen und Bürger dieses Ehrenamt übernehmen. Ich befürworte daher Anstrengungen, das Ehrenamt zu stärken und zu unterstützen, wie dies mit dem ‚Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements’ angestrebt wird", erklärte Justizminister Heinz Georg Bamberger in Altenkirchen.
Bei seinem Gerichtsbesuch betonte der Minister, dass die bislang vorgesehene Steuerbefreiung für bürgerschaftliches Engagement im Falle ehrenamtlicher Mehrfachbetreuungen zu kurz greife. "Übernehmen ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer - wie dies üblich ist - mehrere Betreuungsaufgaben gleichzeitig und überschreiten sie dabei die für sie geltende Pauschale von 323 Euro, die für ein einzelnes Betreuungsverhältnis gilt, so müssen sowohl Aufwandsentschädigung als auch Einkommen komplett versteuert werden. Bei ehrenamtlichen Übungsleitern im Sport gilt hingegen, dass ein Betrag bis 2100 Euro steuerfrei bleibt. Dies führt nach meiner Ansicht zu einer schwer erträglichen Schieflage und lässt sich den Bürgerinnen und Bürgern kaum noch vermitteln", so Bamberger.
Es sei wichtig, ehrenamtliche Betreuungen weiterhin attraktiv für das bürgerschaftliche Engagement zu machen. "Rheinland-Pfalz setzt sich dafür ein, dass die Bundesregierung die Situation für ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer doch noch verbessert. Mit einer Erhöhung des Steuerfreibetrages für ehrenamtliche Betreuer könnte hier ein klares Signal gesetzt werden. Ich denke, die Diskussionen sind hier noch nicht am Ende angelangt", betonte der Minister.
Er dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtsgerichts Altenkirchen für Ihren unermüdlichen Einsatz im Dienste der Bürgerinnen und Bürger. "Gerade die Amtsgerichte tragen die Hauptlast der Justiz - nicht zuletzt auch im Betreuungsbereich. Dass dies Tag ein Tag aus mit der notwendigen Bürgerfreundlichkeit geschieht, ist ganz wesentlich den Menschen zu verdanken, die an unseren Gerichten arbeiten. Dafür auch in Altenkirchen meinen herzlichen Dank", so Bamberger.
xxx
Foto: Der rheinland-pfälzische Justizminister Dr. Heinz Georg Bamberger.



Kommentare zu: Bamberger besuchte Amtsgericht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Sechs Neuinfektionen seit Mittwoch

Seit Mittwoch gibt es sechs weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4956. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 10,1.


Corona: Neue Einreiseverordnung ab 1. August beschlossen

Das Bundeskabinett hat heute (30. Juli) die vom Bundesministerium für Gesundheit vorgelegte Verordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 beschlossen.


B8 wird saniert: LBM kündigt Beeinträchtigungen an

Wie der LBM Diez mitteilt, wird die B 8 im Bereich zwischen Oberölfen und Altenkirchen ab dem 2. August saniert. Seit dem 26. Juli werden die vorhandenen Bankette und Entwässerungseinrichtungen erneuert. Im Zuge der Maßnahme werden die schadhaften Asphaltschichten abgefräst und durch zwei neue Asphaltschichten ersetzt.


Alpaka Wanderungen: Mit einem vierbeinigen Freund durch den Westerwald wandern

Wer einer Wanderung einmal das gewisse Etwas verpassen möchte oder einfach mal was Neues erleben will, sollte vielleicht eine Alpakawanderung in Betracht ziehen. Auf teilweise mehrstündigen Touren kann man gemeinsam mit einem vierbeinigen Begleiter die Natur auf ganz besondere Weise genießen.


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.




Aktuelle Artikel aus Region


Steigende Zahl illegaler Entsorgungen: Grünabfälle gehören nicht in die Natur

Wissen/Region. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass auch unsachgemäß entsorgte Gartenabfälle dem empfindlichen Ökosystem ...

Lionsclub Westerwald: Andreas Reingen ist neuer Präsident

Betzdorf. Bis Oktober 2020 konnten Veranstaltungen noch in Präsenz stattfinden, danach gab es bedingt durch die Pandemie ...

Corona im AK-Land: Sechs Neuinfektionen seit Mittwoch

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4831 Menschen, kreisweit sind aktuell 24 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

Corona: Neue Einreiseverordnung ab 1. August beschlossen

Region. Alle Einreisenden ab 12 Jahren müssen ab Sonntag, 1. August, ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können. Wer ...

Alpaka Wanderungen: Mit einem vierbeinigen Freund durch den Westerwald wandern

Kisselmühle Alpakatrekking
Inmitten des schönen Rheingaus gelegen und nicht allzu weit vom Westerwald entfernt, findet ...

"Allein unter Geiern!": La Signora auf der Glockenspitze

Altenkirchen. Seit Jahren ist La Signora in Sachen Unterhaltung auf den morschen Brettern, die die Welt bedeuten, unterwegs. ...

Weitere Artikel


Basar und Büfett im Herbstoutfit

Koblenz. Selbstgekochte Kürbismarmelade, Kräuter in Essig eingelegt, Tischläufer mit gestickten Herbstmotiven, mit Applikationen ...

Gefahr durch vergiftete Mäuse?

Mainz. Der Naturschutzbund NABU kritisiert, dass Landwirte bis Ende November 2007 das umstrittene Mäusegift Ratron großflächig ...

Mit Pkw gegen Hauswand geprallt

Peterslahr. Beim Frontalaufprall eines Kleinwagens auf eine Gebäudewand wurde eine junge Frau am Samstagmittag kurz vor 13 ...

Bildungspolitik als ein Schwerpunkt

Kreis Altenkirchen. Wie bewerten die SPD-Abgeordneten die Politik auf Bundes-und Landesebene? Was leisteten die jungen Sozialdemokraten ...

"Einkommen für alle" ist das Thema

Betzdorf. "Einkommen ist ein Bürgerrecht, Vollbeschäftigung eine Illusion. Also müssen wir Arbeit und Einkommen trennen." ...

Vier mächtige Pappeln gefällt

Schuerdt. Vier mächtige Bäume mussten in Schürdt der allgemeinen Sicherheit geopfert werden. In der Gartenstraße stand seit ...

Werbung