Werbung

Nachricht vom 09.03.2022    

Grüne im Kreistag AK: "ÖPNV integraler Bestandteil des Klimaschutzes im Kreis"

Neben der Gesundheitsversorgung widmete sich die Kreistagsfraktion der Grünen auch dem Ukraine-Krieg, der Lüftungs- und Raumklimasituation in Schulen und nicht zuletzt dem Öffentlichen Personennahverkehr im AK-Land. Die Kommunalpolitiker haben hier klare Vorstellungen, was verbessert werden muss.

Symbolfoto: Westerwaldbus

Region. Auf ihrer Fraktionsklausur sendeten die Grünen im Kreistag Altenkirchen ein klares Zeichen der Solidarität Richtung Ukraine. "Der verbrecherische Angriff des russischen Regimes ist völkerrechtswidrig und menschenverachtend. Die Menschen in der Ukraine haben das unveräußerliche Recht in einem freien und demokratischen Staat zu leben. Das Leid und das Elend der Menschen durch den Krieg sind unvorstellbar für uns", so Fraktionssprecherin Anna Neuhof.

Neben der Gesundheitsversorgung war ein Hauptthema auf der Klausurtagung mit Blick auf den kommenden Herbst und Winter auch die Lüftungs- und Raumklimasituation an den kreiseigenen Schulen – die immer noch unzureichend sei sowie grundsätzlich und nachhaltig mit dezentralen Lüftungsanlagen verbessert werden müsse, wie Kevin Lenz in dem Rückblick der Grünen zitiert wird.

Daneben beschäftigen sich die Grünen mit dem Dauerthema Öffentlicher Personennahverkehr im Kreis Altenkirchen. "Mit der Westerwaldbus GmbH wird der ÖPNV im Kreis gestärkt, dazu stehen wir", so Anna Neuhof. Die Preise seien insgesamt zu hoch, auch durch die Wabenstruktur der Tarife. Tickets wie das Seniorenticket und das Schülerplus-Ticket müssten stärker beworben werden. Außerdem müsse es mehr Übergangstarife wegen der Grenzlage des Kreises zwischen VRM uns VRS geben, ergänzt Lenz. "Der ÖPNV muss alltagstauglich und bezahlbar sein. Rheinland-Pfalz hat den ÖPNV zur kommunalen Pflichtaufgabe erklärt, dazu gehört auch eine finanzielle Unterstützung."



Zudem sei der ÖPNV integraler Bestandteil des Klimaschutzes im Kreis, so die Grünen in ihrem Rückblick. Die Ergebnisse des Facharbeitskreis Klimaschutz würden in Kürze zusammengefasst und den Gremien präsentiert. "Umfassende Maßnahmen im Klimaschutz und bei den Anpassungsmaßnahmen im Zusammenhang mit den Klimafolgen sind zügig umzusetzen sowohl personell als auch finanziell", fordert Neuhof abschließend. (PM)


Mehr dazu:   Auto & Verkehr   Kinder & Jugend   Ukraine  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Sabine Bätzing-Lichtenthäler lädt auch in diesem Jahr wieder zur "Virtuellen Mittagspause" ein

Region. "In dieser Mittagspause dreht sich alles um die Menschenwürde", so die heimische Abgeordnete, die den Künstler Knoblauch ...

Kreis-Jusos blicken zuversichtlich und gut aufgestellt in die Zukunft

Betzdorf. Komplettiert wird der Vorstand durch sechs Beisitzer. In dieser Funktion wurde Michael Samen (Herdorf) wiedergewählt. ...

Grüne im Kreis Altenkirchen wählen neuen Vorstand

Kreis Altenkirchen. Beide betonten in ihren Reden, dass die vergangene Amtsperiode anspruchsvoll gewesen sei. "Nicht nur ...

Diedenhofen begrüßt neue Förderung für klimafreundlichen Neubau

Neuwied/Altenkirchen. Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen, der im Bauausschuss sitzt, begrüßt diese Entscheidung: ...

Erhöhtes Verkehrsaufkommen in Dauersberg wegen Bauarbeiten?

Steineroth. Aufgrund dieser Bauarbeiten wird mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen im Ortsteil Dauersberg gerechnet. Viele ...

Tanja Machalet begrüßt Pläne zur Modernisierung der Einwanderungspolitik

Westerwaldkreis. "Wir brauchen eine moderne Einwanderungspolitik zur Sicherung des Fachkräftebedarfs unserer heimischen Wirtschaft. ...

Weitere Artikel


Ballast abwerfen - kfd Schönstein lädt zur besinnlichen Stunde

Schönstein. "Was bringt mir die Fastenzeit? Hat die überhaupt noch eine Berechtigung? Ich lauf doch nicht in Sack und Asche." ...

„Mehrweg to go“: Landräte hoffen auf gemeinsame Lösung

Region Westerwald. Allein durch Einwegverpackungen für Getränke und Speisen „to go“ entsteht in Deutschland täglich 770 Tonnen ...

Gesundheitsversorgung auf dem Land: CDU lud in Rennerod zum Fachaustausch ein

Rennerod. Jennifer Siebert stellte ging als Vertreterin Kreisverwaltung Altenkirchen etwa auf die dort bereits weiter fortgeschrittene ...

Frühjahrslesung der Literatur Werkstatt Altenkirchen am 20. März

Altenkirchen. Der Eintritt ist frei, wie die Literatur Werkstatt in der Ankündigung zur Frühjahrs-Lesung mitteilt. Beginn ...

Rüddel: "In Deutschland lebende Russen sind nicht unsere Feinde!"

Region. Die CDU stehe auch an der Seite russischsprachiger Menschen in Deutschland, betont der heimische Bundestagsabgeordnete ...

"Wir Westerwälder" und Wirtschaftsförderung Kirchen wollen stärker kooperieren

Kirchen. Die "Wir Westerwälder gAöR" (Gemeinschaft des öffentlichen Rechts) mit Sitz in Dierdorf ist die Gemeinschaftsinitiative ...

Werbung