Werbung

Nachricht vom 29.03.2011    

Demografie - Strategien für Vermieter präsentiert

Das Thema ist brisant: "Liegt bei den Älteren die Zukunft?" lautete das Thema bei der Mitgliederversammlung des Haus- und Grundeigentümervereins des Kreises Altenkirchen und des Westerwaldkreises. Verbandsdirektor Manfred Leyendecker stellte Strategien vor.

Manfred Leyendecker, geschäftsführender Vorsitzender von Haus & Grund Rheinland-Pfalz, verlieh dem Betzdorfer Vereinsvorsitzenden Michael Schneider das Goldene Ehrenzeichen und Kassierer Hans-Peter Halft das Silberne Ehrenzeichen des Bundesverbands.

Betzdorf/Region. Der Haus- und Grundeigentümerverein Kreis Altenkirchen und Westerwaldkreis informierte vor wenigen Tagen seine Mitglieder im Barbarasaal der Stadthalle Betzdorf. Zum dem Thema: "Ältere Mieter - was müssen Vermieter tun?" referierte Verbandsdirektor Manfred Leyendecker (Mainz).
In 30 Jahren werden (nach jetzigem Stand, die Red.) fast acht Millionen Menschen in Deutschland über 80 Jahre alt sein. Das sind fast doppelt so viele wie heute. 23,7 Millionen Menschen in der Bundesrepublik wären dann über 65 Jahre alt. Diese Daten waren für den Referenten ein Anlass, zu der These "Liegt bei den Älteren die Zukunft?" Stellung zu nehmen.

Vermieter müssen Weichen für die Zukunft stellen
"Altersgerechtes Bauen und Wohnen müssen angesichts dieser demographischen Veränderungen zentrale Anliegen der Vermieter sein", meinte der Chef des Landesverbands Haus & Grund Rheinland-Pfalz. Der Mietrechtsexperte informierte auch über Fördermöglichkeiten für einen barrierefreien Wohnungsumbau. Für eine seniorengerechte Modernisierung bietet das KfW-Programm "Wohnraum Modernisieren" Eigentümern zinsgünstige Darlehen bis maximal 50.000 Euro. Mit dem neuen Programm "Altersgerecht Umbauen" werden verbilligte Darlehen vom Bund zur Verfügung gestellt. Anträge können Privatpersonen aber auch Gemeinden stellen. Der Umbau von Wohngebäuden hat das Ziel, Barrieren zu beseitigen oder zu reduzieren. Beispielhaft nannte Leyendecker die Überbrückung vorhandener Stufen zur Eingangstür, die Herstellung ausreichend breiter Türöffnungen, den Umbau von Sanitärräumen oder die Anpassung von Haustechnik, zum Beispiel Lichtschalter tiefer installieren, Rollläden mit Fernbedienung ausstatten. "Insgesamt ist der altengerechte Wohnungsumbau ein gigantischer Markt. Lediglich 1 Prozent der 40 Millionen Wohnungen in Deutschland sind bisher seniorengerecht ausgestattet", so der Verbandsdirektor. Förderanträge an die KfW können über die Banken gestellt werden. Nähere Infos zu Förderprogrammen beim Bauministerium unter www.bmvbs.de oder Telefon 030/18300 - 3060.
"Jetzt gilt es für Vermieter, die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen", meinte Vereinsvorsitzender Michael Schneider (Betzdorf). Der Schwund der Einwohner werde sich auf den Wohnungsmarkt nachteilig auswirken. Vermieter müssten daher handeln, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Verein Haus & Grund hat jetzt 928 Mitglieder
Geschäftsführer Wolfgang Märker (Daaden) wies darauf hin, dass die Mitglieder zweimal pro Monat in Betzdorf informiert würden. Fragen zu Lüftungs- und Heizungsproblemen und zu Nebenkostenabrechnungen standen im Fokus. Da die Heizkosten gestiegen seien, werde offensichtlich erheblich an Energie gespart. Dies führe jedoch bei mangelnder Lüftung oftmals zu Schimmelpilzbildung in der Wohnung. Der neue Mietspiegel sei seit Mitte 2010 in Kraft. "Die Mieten wurden nicht gekürzt. Damit konnte eine Abwärtsspirale für Vermieter vermieden werden", so der Vereinsgeschäftsführer. Für Vermieter sei es ohnehin schon schwer genug: Einerseits stagnierende Mieten und andererseits galoppierende Kosten für die Instandhaltung der Objekte.
Märker bilanzierte eine positive Mitgliederentwicklung: Dem Verein gehören aktuell 938 Personen an und damit 10 mehr als im Vorjahr.
Märker warb für die Bonitätsprüfung von Mietbewerbern durch den Landesverband. Er appellierte, den Mustermietvertrag seines Vereins zu nutzen. Rechtsanwalt Schneider war erfreut, dass die von ihm im vergangenen Jahr durchgeführten Infoveranstaltungen außerordentlich gut besucht waren. Zum Thema "Mietverträge abschließen" und "Nebenkosten abrechnen" hatte der Vereinschef jeweils zweimal in Wissen und Hachenburg informiert. Kassierer Hans-Peter Halft (Alsdorf) konnte der Versammlung einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen.
Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden Vereinsvorsitzender Michael Schneider (Betzdorf/Kirchen) und der 2. Vorsitzende André Stumpf (Wissen) einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. In den Beirat rückten Erika Nickel (Wissen) und Alexander Ermert (Betzdorf) auf, die Christian Müller und Alfred Geilhausen ersetzen.



Ehrennadel für Schneider und Halft
Große Ehre wurde dem langjährigen Vorsitzenden des Vereins, Rechtsanwalt Michael Schneider, zuteil. Leyendecker zeichnete ihn im Auftrag des Präsidenten von Haus & Grund Deutschland mit der Goldenen Ehrennadel der Organisation aus. Der Betzdorfer Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht wurde 1981 zum 2. Vorsitzenden gewählt. Die Wahl zum Vereinschef erfolgte im Februar 1984. Seit seinem Amtsantritt hat sich die Mitgliederzahl von Haus & Grund kontinuierlich nach oben entwickelt. Inzwischen hat die Eigentümer-Schutzgemeinschaft in den Kreisen Altenkirchen und Westerwald rund 950 Mitglieder.
Kassierer Hans-Peter Halft aus Alsdorf wurde für 30 Jahre ununterbrochene Arbeit als Kassierer des Vereins mit der Silbernen Ehrennadel von Haus & Grund ausgezeichnet. Halft übe sein Ehrenamt überaus korrekt aus. Die Finanzen des Vereins seien nicht zuletzt durch den tatkräftigen Einsatz des Kassierers grundsolide. "Beide Jubilare haben sich um die berechtigten Interessen des Eigentums in herausragender Weise verdient gemacht", meine Verbandsdirektor Leyendecker in seiner Laudatio.

Nähere Infos: www.hausundgrund-ak-ww.de oder Telefon 02743/4982.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Demografie - Strategien für Vermieter präsentiert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.




Aktuelle Artikel aus Region


Psychische Gesundheit in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen

Mainz. Wie sehr, das zeigte die große Zahl von Fachkräften aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die am 20. und 21. April ...

Hier und da gibt‘s auf dem Altenkirchener Waldfriedhof was zu tun

Altenkirchen. Es gibt immer was tun: Während eine große deutsche Baumarktkette mit dem Spruch die Heimwerker zu Taten anregt, ...

Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Hamm. Genau vor 25 Jahren trafen sich gut 50 Personen zur Gründungsversammlung im Feuerwehrhaus in Hamm. Schon damals war ...

Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Wissen. Auch in diesem Jahr ist Muttertag erneut von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Damit Sie trotzdem einen ...

DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Weitere Artikel


Dr. Rupert Neudeck bilanzierte 50 Jahre deutsche Entwicklungspolitik

Wissen. Dr. Rupert Neudeck beleuchtete 50 Jahre deutsche Entwicklungspolitik in einem fesselnden Vortrag. Die Rotary-Clubs ...

CJD Wissen startet neues Angebot "Ambulante Betreuung"

Wissen. Mit dem Angebot "Ambulante Betreuung" bietet das CJD Wissen nun für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen ...

Traktor explodiert - 62-Jähriger tödlich verletzt

Rodenbach (Kreis Neuwied). Am Dienstag, 29. März, kurz nach 19 Uhr, kam es in Rodenbach, Ortsteil Neitzert (Kreis Neuwied), ...

VfL-Nachwuchs auf Platz neun bei Deutschen Meisterschaften

Kirchen/Gärtringen. Jüngst fanden in Gärtringen in der Nähe von Stuttgart die Deutschen Meisterschaften der männlichen Faustball-Jugend ...

Kooperation spart Geld und nützt allen

Wissen. Eine Kooperation, die allen Beteiligten Vorteile bringt gab es nun erstmals zwischen der örtlichen Straßenmeisterei ...

25 Jahre im Dienst des Förderkindergartens

Wissen. Christiane Barth (Mitte) hatte am 12. März ihr 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen ...

Werbung