Werbung

Nachricht vom 19.03.2022    

Siegener gewinnt Kunstwettbewerb in New York

Thomas Kellner gewinnt den Wettbewerb für eine Repräsentation in der Klompching Gallery in New York mit seiner Siegerlande Fachwerkhäuser. New York ist eines der wichtigsten Zentren für Kunstgalerien in der Welt. Es beherbergt die größte Konzentration von Galerien mit über 1500 Ausstellungsorten, die jeden Tag verschiedene Kunstwerke mit unterschiedlichem Hintergrund zeigen.

Fotokünstler Thomas Kellner jubelt vor einem seiner Fachwerkhäuser. (Foto: privat)

Siegen/New York City. Einige dieser Galerien veranstalten Wettbewerbe, um neue Kunstwerke aus der ganzen Welt vorzustellen. Die Klompching Galerie ist eine dieser Kunstgalerien in New York. Sie wurde im September 2007 von Darren Ching und Debra Klomp Ching, zwei erfolgreichen Fotografen und Kuratoren, in Dumbo, Brooklyn, gegründet und hat sich heute als Galerie mit einem außergewöhnlichen Programm von Künstlern etabliert, die bemerkenswerte Beispiele zeitgenössischer Fotografie representiert. Einige ihrer Ausstellungen werden in großen Zeitungen wie dem New Yorker oder dem Wall Street Journal besprochen.

Nur 20 Finalisten - Einer aus Siegen
Als Mitglied der Association of International Photography Art Dealers (AIPAD) stellt die Galerie jedes Jahr auf der New York Photography Show aus. Die Galerie hat einen sehr guten Ruf, weil sie neue Künstler, ganz besondere Arbeiten, vorstellt und beim Erwerb von Kunstfotografien berät. Die "FRESH" Annual Photography Exhibition wurde 2011 von Darren Ching und Debra Klomp Ching ins Leben gerufen und wird von der Klompching Gallery in New York City präsentiert. Die Finalisten können entweder den Rhonda Wilson Award oder eine Veröffentlichung ihrer Arbeiten als Klompching Edition oder einen People`s Choice Award einen Einjahresvertrag mit der Galerie gewinnen. Aus einer Gruppe von 20 Finalisten werden nur fünf ausgewählt, die in der New Yorker Galerie physisch ausgestellt zu werden. Alle 20 werden in einer Online-Ausstellung präsentiert. Der Gewinner des People`s Choice Award wird über die Instagram-Seite der Galerie ermittelt. Die Werke der Künstler werden auf der Seite gepostet und dasjenige, das die meisten Likes erhält, wird zum Gewinner des Wettbewerbs erklärt.

Fachwerkhäuser aus dem Siegerland
Thomas Kellner hätte mit der großzügigen Unterstützung seiner Fans, der Region und sogar des örtlichen Fußballvereins, den Sportfreunden Siegen, beinahe den People`s Choice Award gewonnen. Doch kurz vor Schluss wurde er von Ingrid Weyland überholt. Thomas Kellner präsentierte für diesen Wettbewerb Fotografien von Fachwerkhäusern rund um das Siegerland in Deutschland. Die Fachwerkhäuser rund um Siegen aus Thomas Kellner Serie
Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebietes heute, sind zeitlose Bilder der Kultur und Gesellschaft im Siegerland. Diese Kunstfotografie Bilder sind eine Anspielung auf die Arbeit der beiden international bekannten Fotografen Bernd und Hilla Becher, die ebenfalls diese Fachwerkhäuser vor 50 Jahren fotografierten, eine sehr produktive künstlerische Karriere hatten und für ihre Arbeit international anerkannt sind. Sie bezeichneten sich seinerzeit als "Archäologen der Industriearchitektur". Im Jahr 2021 führte Thomas Kellner ihr Erbe in einer Serie von 19 Architekturfotografien von Fachwerkhäusern in ihrem heutigen Zustand fort. Die Anlehnung an die Fotografien der Bechers hält den Künstler nicht davon ab, ihnen eine eigene Handschrift zu geben und, wie Dr. Andrea Gnam es ausdrückt, "mit der Umwandlung in Schwarz-Weiß, der Schattierung, der Fokussierung auf Details, die in der Farbe bleiben, der träumerischen Unschärfe im Hintergrund" zu spielen. All dies lässt seine Fotografien als eigenständige, aber auch als parallele Kunstwerke zu ihren ursprünglichen Inspirationen erscheinen.



Thomas Kellner, geboren 1966 in Bonn, ist Fotokünstler und Kurator und lebt in Siegen. Er studierte Kunst, Soziologie, Politik und Wirtschaft an der Universität Siegen. Seit 2002 hat er seine Arbeiten in vielen Einzelausstellungen in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt gezeigt, darunter 2003 und 2008 in New York. Neben seinen Fachwerkhäusern ist Thomas Kellner auch für seinen kubistischen Ansatz von fragmentierten Gebäuden bekannt, die er zu einem heterogenen Formenkonglomerat neu zusammensetzt. Seine Arbeiten spielen mit unserer Wahrnehmung. In seinen Projekten bietet er völlig neue Perspektiven auf die von ihm fotografierten Objekte. Mit seiner Kunstfotografie schaffte es Thomas Kellner unter die fünf Finalisten des von der Klompching Gallery in Brooklyn veranstalteten Kunstfotowettbewerbs. Seine Arbeiten werden nun für die nächsten 12 Monate von der Galerie vertreten. Damit gelingt es ihm erneut, in New York Fuß zu fassen und sich, wie zuvor schon Becher, als international
anerkannter Fotokünstler einem weltweiten Publikum in New York zu präsentieren. (PM)



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Marienstatt: Traditionelles "Orgeltriduum" lockt wieder in die Abteikirche

Streithausen. Die Karten für dieses erste Konzert kosten zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro und unter 14 Jahren ist der Eintritt ...

Kulturwerk Wissen startet mit vollem Programm in den Herbst

Wissen. Dass freie Termine im Buchungskalender der Veranstaltungshalle derzeit rar sind, liegt an der stetig hohen Nachfrage ...

53. Wissener Jahrmarkt: Wer will mithelfen?

Wissen. Die Vorbereitungen für den kommenden Wissener Jahrmarkt am 8. und 9. Oktober sind in vollem Gange, viele Stände und ...

Frauenpower eröffnet Kulturzeit-Herbst: Femme Fatale International in Hachenburg

Hachenburg. Am 10. September startet die Hachenburger Kulturzeit mit den zwei Comedians und Kabarettistinnen Liza Kos und ...

Friedrich Dönhoff - Die Welt ist so, wie man sie sieht

Neuwied/Wissen. Viele Jahre lang war Marion Gräfin Dönhoffs Großneffe Friedrich einer der Menschen, die ihr am nächsten standen. ...

"Die Welt ist so, wie man sie sieht" - Lesungen in Neuwied und Wissen

Neuwied/Wissen. Marion Gräfin Dönhoff (1909-2002), geboren und aufgewachsen in Ostpreußen, flüchtete 1944 vor sowjetischen ...

Weitere Artikel


Herbstlabyrinth Schauhöhle Breitscheid stellt Jahresprogramm vor

Breitscheid. Das Herbstlabyrinth Schauhöhle Breitscheid kommt aus der Winterpause und hat für die bevorstehende Saison ein ...

Bauarbeiter im Kreis Altenkirchen: Lohn-Check, notfalls Firmenwechsel

Altenkirchen. „Der Bau boomt - auch in der Pandemie. Die Betriebe suchen händeringend Fachleute. Es kann nicht sein, dass ...

Reduzierte Höchstgeschwindigkeit und neue Parkzeitenregelung für die Wissener Rathausstraße

Wissen. Zu beachten ist auch, dass die Rathausstraße nunmehr keine Vorfahrtsstraße mehr ist sondern rechts-vor-links gilt. ...

Waldspielplatz Flammersfeld wird renoviert: Bei bestem Wetter packten viele an

Flammersfeld. Der Spielplatz am Wildgehege war das Ziel zahlreicher Helfer. Neben dem Ortsbürgermeister waren Mitglieder ...

Nachlassversteigerung am 26. März 2022 in Koblenz / Karthause

Koblenz. In Koblenz gibt es bei der Nachlassversteigerung eine sehr umfangreiche Auswahl an verschiedenen Exponaten.

Die ...

Katzwinkel: Skateboard-Pionier Titus Dittmann wird Pate der geplanten Skateanlage

Katzwinkel. Von Nepal nach Katzwinkel: das ist für Titus Dittmann keine Besonderheit. Den "Skateboard-Papst" aus Münster, ...

Werbung