Werbung

Nachricht vom 10.04.2011    

Betzdorfer Abiturienten spendeten für Erdbebenopfer

Eine Spende von über 1500 Euro kam jetzt anlässlich des Abiturgottesdienstes am Bettzdorfer Freiherr-vom-Stein-Gymnasium zusammen. Das Geld ist für Erbebenopfer in Cile und in Japan bestimmt.

Betzdorf. Über 1500 Euro an Spenden kamen im ökumenischen Abiturgottesdienst des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Freitag zusammen. Die Vorbereitungsgruppe aus Abiturienten und Lehrern hatte entschieden, die Gottesdienstkollekte für Erdbebenopfer in Chile und Japan einzusammeln. Die Höhe der erzielten Spende übertrifft das Erhoffte beträchtlich. "Wir sind dankbar, dass sich die Gottesdienstbesucher für diese Menschen verantwortlich zeigen", erklärte Schulpfarrer Martin Haßler, der den Gottesdienst zusammen mit Pastoralreferent Peter Härtling geleitet hatte.
"Allein 840 Euro werden wir für das chilenische Hilfsprojekt „un techo para chile“ (Ein Dach für Chile) übermitteln", berichtet Härtling. Kontaktperson ist hier Jana Neef, die vor einem Jahr als Entwicklungshelferin in Chile gearbeitet, das Erdbeben erlebt und Häuser für die Opfer der Katastrophe aufgebaut hat. Nun organisiert sie von Deutschland und England aus weitere Aufbauhilfe. Die große Spende der Betzdorfer Abiturienten berührt sie sehr. Im ersten Moment ist sie völlig überwältigt: "Absolut unglaublich! Mit dieser Spende können zwei weitere Familien, die bisher in Notunterkünften, bei Verwandten oder gar auf der Straße gelebt haben, viel sicherer und besser wohnen."
Die Hilfe kommt für sie genau zum richtigen Zeitpunkt: Wenn das Geld jetzt auf den Weg geht, dann werden die beiden Holzhäuser bis Juni, zum Beginn des chilenischen Winters, aufgebaut sein. Chilenische Studenten werden als freiwillige Helfer die Häuser vor Ort errichten. Die Abiturienten wurden durch einen Bruder von Neef auf das Projekt aufmerksam, der die 8. Klasse des Gymnasiums besucht.
Der andere Teil der Spende geht an die Arbeit der Caritas International in Japan. Die Caritas unterstützt vor allem solche Menschen, die von der staatlichen Nothilfe nicht oder nur unzureichend erreicht werden. Das Geld wird im Wiederaufbau von Sozialeinrichtungen für alte, kranke, obdachlose und behinderte Menschen eingesetzt. (Martin Haßler)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Betzdorfer Abiturienten spendeten für Erdbebenopfer

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen steigt

Die Zahl der aktuell positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Altenkirchen ist gestiegen: Derzeit verzeichnet das Gesundheitsamt sechs Infizierte und damit zwei mehr als zu Wochenbeginn.


Weltpremiere in der Gefäßchirurgie am Siegener Jung-Stilling

Absolute High-Tech-Medizin und Weltpremiere im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen: Gefäßchirurg Dr. Ahmed Koshty hat erstmals einem Patienten mit einem Aorten-Aneurysma zwischen Brustkorb und Bauchraum eine neuartige Spezialprothese implantiert. Das Besondere an der Prothese, die Koshty mit entwickelt hat: Sie ist derart konzipiert, dass sie bei fast allen Patienten passt.


Aus für Christliches Jugenddorf in Wissen im kommenden Jahr

In einem Gespräch mit Bürgermeister Berno Neuhoff gaben Vertreter des Christlichen Jugenddorfes am Montag (6. Juli) bekannt, dass die Standorte in Wissen ab dem kommenden Jahr geschlossen werden. Damit verliert Wissen nicht nur eine Entwicklungschance für Jugendliche über die Landesgrenzen hinaus, sondern auch rund 70 Arbeitsplätze in der Region. Ein Sozialplan wird aufgestellt.


Wilde Müllhalden im Wald schaden Umwelt und Natur

Als hätten Umwelt und Natur nicht schon genug mit dem Klimawandel zu kämpfen, häufen sich immer mehr Fälle der illegalen Müllentsorgung in Wäldern. Aktuell zeigt sich in einem bei der Polizei am 30. Juni angezeigten Fall an der L 279 von Katzwinkel nach Niedergüdeln ein Ausmaß von mehr als 20 Müllsäcken mit Baumüll, die dort mitten in der Natur entsorgt wurden – obwohl es genügend Möglichkeiten zur legalen Entsorgung im Kreis gibt.




Aktuelle Artikel aus Region


Aus für Christliches Jugenddorf in Wissen im kommenden Jahr

Wissen. Das CJD Wissen ist eine Einrichtung des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands e.V. (CJD), eines gemeinnützigen ...

Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen steigt

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den Infizierten handelt es sich um Kontaktpersonen der vier positiv Getesteten aus der Verbandsgemeinde ...

Spielplatz der Gemeinde Michelbach erweitert und verschönert

Michelbach. Als weiteres wurden noch zwei Spielgeräte an dem bestehenden Klettergerüst angebracht. Es handelt sich um Reckstangen ...

Gesund aufwachsen in Zeiten von Corona

Mainz/Region. Referentin ist die Diplom-Psychologin Sabine Maur. Sie ist Präsidentin der Landes-Psychotherapeuten-Kammer ...

Weißer Ring: Kindern bleibt wichtige Unterstützung verwehrt

Betzdorf. Jeden Tag werden Dutzende, womöglich sogar Hunderte Kinder in Deutschland Opfer von sexuellem Missbrauch. Das belegt ...

Wissing überreicht Landesverdienstmedaille an Betzdorfer

Betzdorf. „Sie haben sich über 20 Jahre lang ehrenamtlich in verantwortlicher Position und in vorbildlicher Weise für den ...

Weitere Artikel


Neuen Rollstuhl-Bus seiner Bestimmung übergeben

Kreis Altenkirchen. Ein nagelneuer VW-Crafter 35 VW ergänzt seit Januar den Fuhrpark des Deutschen Roten Kreuzes im Kreisverband ...

Aufbruchstimmung bei der DJK Fensdorf

Fensdorf. Vorstandswahlen und Ehrungen und umfangreiche Berichte standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung ...

Grundschulkinder sahen sich bei Feuerwehr um

Hamm. 23 Kinder der dritten Klasse der Grundschule Hamm besuchten mit ihrer Lehrerin Prieu und drei Lehramts-Studentinnen ...

Absurde Geschichten eines großen Erzählers

Wissen. Mit seinem vierten Soloprogramm "Großer Bahnhof" fühlte sich der Kabarettist Horst Evers im Wissener Kulturwerk ...

Jugendrotkreuzler trafen sich zum Wettbewerb auf dem Stegskopf

Daaden/Stegskopf. Da staunten die Soldaten auf dem Truppenübungsplatz in Daaden-Stegskopf nicht schlecht, als nach und nach ...

27. ADAC-Westerwald-Rallye 200: Faszination Motorsport

Eichelhardt/Region. Mit rund 120 Startern und vielen tausend Zuschauern war die 27. ADAC-Westerwald-Rallye 200 des Motorsportclubs ...

Werbung