Werbung

Nachricht vom 10.04.2011    

Neuen Rollstuhl-Bus seiner Bestimmung übergeben

Ein neues Fahrzeug für einen Rollstuhl-Bus aus Spendenmitteln der "Aktion Mensch" fördert die Mobilität im Landkreis. Die Behindertenhilfe steuerte etwa 43.000 Euro für den Kauf des Busses bei, der jetzt offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde.

Der DRK-Vorsitzende Michael Lieber übergibt den Fahrzeugschlüssel für den neuen Rollstuhlbus an den künftigen Fahrer Gerhard Röhl. Kreisgeschäftsführer Alfons Lang (links) und der Disponent der Behindertenfahrzeuge im DRK-Kreisverband Altenkirchen Thomas Vierschilling (rechts) sind dankbar für die finanzielle Unterstützung der "Aktion Mensch".

Kreis Altenkirchen. Ein nagelneuer VW-Crafter 35 VW ergänzt seit Januar den Fuhrpark des Deutschen Roten Kreuzes im Kreisverband Altenkirchen. Dank eines Zuschusses der "Aktion Mensch" konnte das modern ausgestattete Fahrzeug nun seiner Bestimmung übergeben werden.

Der Fahrer Gerhard Röhl übernahm den Rollstuhlbus, um Menschen mit den verschiedensten Behinderungen täglich zur Schule im Heinrichs-Haus in Neuwied-Engers zu bringen. Nachmittags gibt er sie wohl behalten wieder bei ihren Familien im Landkreis Altenkirchen ab. Um die Strecke von täglich 250 Kilometern problemlos bewältigen zu können, ist dieses leistungsstarke Auto, ausgestattet mit einem 2,5 Liter-TDI-Motor und einer Hubmatik-Schwenklift-Anlage für Rollstühle, für das DRK wichtig und nützlich.

Der DRK-Kreisverband Altenkirchen, so bestätigt der Kreisgeschäftsführer Alfons Lang, wisse die Unterstützung der "Aktion Mensch" zu schätzen. "Ohne die finanzielle Hilfe dieser Organisation würde uns die angemessene Ausstattung unserer KFZ-Flotte mit etwa 70 Fahrzeugen, die nur im Dienste behinderter Mitmenschen steht, äußerst schwer fallen."

Täglich befördert der DRK-Kreisverband etwa 430 beeinträchtigte Menschen mit Hilfe von annä-hernd 140 Fahrern und Beifahrern zu neun verschiedenen Einrichtungen innerhalb und außerhalb des Landkreises Altenkirchen und wieder zurück zu ihren Wohnorten. Hierbei werden jährlich rund 2 Millionen Kilometer zurückgelegt und dies mit bemerkenswert wenigen Unfällen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neuen Rollstuhl-Bus seiner Bestimmung übergeben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


32-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 8 in Hasselbach

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 8 in Hasselbach ist es am Mittwochmorgen, 2. Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Der 32-Jährige war von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Er konnte nur noch tot geborgen werden.


Zwölf neue Corona-Fälle am Dienstag – Inzidenz bei 82,3

Zwölf neue laborbestätigte Infektionen gibt es mit Stand von Dienstagnachmittag, 1. Dezember, im Kreis Altenkirchen. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten klettert damit auf 1162.


Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.


Wohnhaus zerstört: Spendenaufruf nach Feuer in Altenbrendebach

In der Nacht zum Dienstag, 1. Dezember, kam es in Altenbrendebach bei Wissen zu einem verheerenden Brand. Zuerst brannte die Scheune, dann griff das Feuer auf das unmittelbar angrenzende Fachwerk-Wohnhaus über, welches ebenfalls nicht mehr zu retten ist. Die Familie mit zwei Kindern im Alter von acht und elf Jahren steht vor dem Nichts. Zur Unterstützung der Familie kann gespendet werden.




Aktuelle Artikel aus Region


7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter

Altenkirchen/Kreisgebiet. 16 Menschen starben im Zuge der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis fällt gemäß Landesuntersuchungsamt ...

Wohnhaus zerstört: Spendenaufruf nach Feuer in Altenbrendebach

Wissen/Altenbrendebach. Die vierköpfige Familie aus Altenbrendebach steht nach dem verheerenden Brand in der Nacht auf Dienstag ...

Neue Busverbindung Katzwinkel-Elkhausen-Wissen: Signal für die Region

Katzwinkel/Wissen. Busverbindungen vom Heimatort zur Schule sind unter einer Stunde für Schüler „zumutbar“. Die Fahrt aus ...

Gebhardshain: Neue Weihnachtsbeleuchtung und Unterstützung für Nikolaus

Gebhardshain. „Leider, leider kann der Nikolaus in diesem Jahr nicht wie gewohnt die Kinder beim traditionellen Hüttenzauber ...

Nach 200 Jahren Kirchenkreis gibt es erstmals eine Video-Tagung

Kreis Altenkirchen. Pandemiebedingt hatte der Kreissynodalvorstand als Leitungsorgan des Kirchenkreises schon im Oktober ...

Spende für die Kindertagesstätte „Zur Wundertüte“ in Pracht

Pracht. Bereits im Oktober konnte die Übergabe einer Ritterburg und eines Anti-Aggression-Spielmaterials, welches das Faustlos-Präventionsprogramm ...

Weitere Artikel


Aufbruchstimmung bei der DJK Fensdorf

Fensdorf. Vorstandswahlen und Ehrungen und umfangreiche Berichte standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung ...

Grundschulkinder sahen sich bei Feuerwehr um

Hamm. 23 Kinder der dritten Klasse der Grundschule Hamm besuchten mit ihrer Lehrerin Prieu und drei Lehramts-Studentinnen ...

Eheleute Krämer seit 65 Jahren vereint

Pracht-Niederhausen. Am 20. April feiern die Eheleute Kurt Krämer (89) und Margarete (85), geborene Lindenpütz, aus Niederhausen ...

Betzdorfer Abiturienten spendeten für Erdbebenopfer

Betzdorf. Über 1500 Euro an Spenden kamen im ökumenischen Abiturgottesdienst des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Freitag zusammen. ...

Absurde Geschichten eines großen Erzählers

Wissen. Mit seinem vierten Soloprogramm "Großer Bahnhof" fühlte sich der Kabarettist Horst Evers im Wissener Kulturwerk ...

Jugendrotkreuzler trafen sich zum Wettbewerb auf dem Stegskopf

Daaden/Stegskopf. Da staunten die Soldaten auf dem Truppenübungsplatz in Daaden-Stegskopf nicht schlecht, als nach und nach ...

Werbung