Werbung

Nachricht vom 11.04.2011    

Bezirksrat der DLRG trat zusammen

Der Bezirksrat der DLRG Westerwald-Taunus traf sich jetzt in Kirchen-Katzenbach. Dabei ließ man die Arbeit des vergangenen Jahres Revue passieren.

Harald Münch wurde beim Treffen der DLRG in Kirchen-Katzenbach geehrt.

Region/Kirchen. Bei herrlichem Sonnenschein trafen der Vorstand des DLRG Bezirkes Westerwald-Taunus und die Delegierten der Ortsgruppen im Hotel "Zum weißen Stein" in Kirchen-Katzenbach zum diesjährigen Bezirksrat zusammen. Bezirksleiter Henner Mattheus eröffnete die erste Tagung nach den Neuwahlen des Vorstandes im letzten Jahr und lobte in seinem Bericht die Arbeit, die die Vorstandsmitglieder geleistet haben.
Rückblickend hob er noch einmal den Bereich "Einsatz", mit der großen Katastrophenschutzübung im Mai 2010, sowie der Anschaffung eines Einsatzfahrzeuges hervor und stellte fest: "Wir brauchen dieses zweite Standbein neben der Schwimmbadausbildung, auch um unsere Arbeit bei Jugendlichen attraktiver, ja spannender zu machen. Leider wird der Einsatzbereich unserer satzungsgegebenen Aufgaben noch nicht überall wahrgenommen. Gerade in Zeiten drohender Schwimmbadschließungen haben wir jedoch keine Alternativen."
Durch die Berichte der Ressort- und Referatsleiter wurden die Anwesenden über deren geleistete Arbeit informiert.
Andreas Heck, Leiter Einsatz, beschrieb in seinem Bericht ebenfalls die 2-tägige große Katastrophenschutzübung. "An der Übung nahmen ca. 50 aktive DLRGler sowie 37 DLRGler in sonstigen Funktionen teil." Weiter hieß es: "Der Bezirk Westerwald-Taunus hat auch im vergangenen Berichtsjahr den Aufbau seiner Teileinheiten für die Mitwirkung im Katastrophenschutz (KatS) und der Allgemeinen Hilfe weiter forciert. Inzwischen verfügt der Bezirk über genügend ausgebildetes Helferpotential, um einen Wasserrettungszug (WRZ) personell und materiell aufstellen zu können. Für die Führung des WRZ Westerwald-Taunus stehen dem Bezirk inzwischen 5 ausgebildete Zugführer sowie ein Führungsfahrzeug zur Verfügung."
Auch im Ressort Ausbildung wurde im vergangenen Jahr viel Arbeit geleistet. So berichtete der Ressortleiter Reinhard Baumgarten unter anderem von den Ausbildungsassistenten-Lehrgängen und einer Lehrscheinfortbildung.
Bezirksjugendleiterin Melanie Hörter rief die Ortsgruppen dazu auf an den Bezirkswettkämpfen teil zu nehmen, da die Teilnahme dort immer noch auf drei Ortsgruppen beschränkt ist.
Da im letzten Jahr bei den Wahlen nicht alle Vorstandsposten besetzt werden konnten, dies sich aber im Laufe des Jahres änderte, wurden nun Andreas Buchen und Andreas Nocker offiziell als stellvertretender Leiter Einsatz und stellvertretender Leiter Ausbildung im Amt bestätigt.
Eine besondere Ehrung gab es für Harald Münch, der von 1994 bis 2010 zunächst als Pressewart und seit 2004 als Referatsleiter Tauchen im Vorstand hervorragende Arbeit leistete. Für sein Engagement wurde ihm das Verdienstzeichen in Gold verliehen.
Weitere Themen der Tagung waren der Haushaltsplan, die Mitgliederstatistik, das Bootswesen und der Digitalfunk. (Jennifer Krämer)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Bezirksrat der DLRG trat zusammen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schlägerei am Betzdorfer Busbahnhof – Polizei sucht Zeugen

Bei einer Schlägerei in Betzdorf ist am späten Mittwochnachmittag (27. Mai) eine Person schwer verletzt worden. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.


Region, Artikel vom 27.05.2020

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Einfaches, schnelles Kartoffelgratin. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Fitnessstudios nach 70 Tagen Corona-Pause wieder geöffnet

70 Tage hat die erzwungene Pause gedauert, 70 Tage, in denen Leibesertüchtigung unterm Dach dank Corona verboten war. Sport- und Fitnessclubs sind aus dem von der Politik verordneten "Frühjahrsschlaf" erwacht. Seit Mittwoch (27. Mai) darf wieder - wenn auch mit Einschränkungen - trainiert, geschwitzt und der Körper gestählt werden.


Wissener Rathausstraße: Ökologisches Bauen mit geologisch wertvollem Material

Stadteinwärts wird in Wissen ab Regiobahnhof im Moment ausgebaggert, um die neuen Ver- und Entsorgungsleitungen in der Rathausstraße zu verlegen. Das ausgehobene Material, was hierbei zum Vorschein kommt, kann leicht entnommen werden, so dass die Arbeiten schnell voran schreiten und zudem bietet es sich optimal zu einer ökologischen Weiterwendung an.


Wieder Diebstahl eines hochwertigen Pkw mittels Keyless Go

Im Zeitraum von Dienstag, 26. Mai, 23 Uhr und Mittwoch, 27. Mai, 7.35 Uhr haben bislang unbekannte Täter in Betzdorf ein hochwertiges Auto gestohlen. Erst kurz zuvor war es ebenfalls in Betzdorf zu ähnlichen Taten gekommen. In mindestens zwei Fällen nutzten die Täter die Keyless-Go-Funktion aus.




Aktuelle Artikel aus Region


Wenn das Kind nicht in die Kita kommt, kommt die Kita zum Kind

Kreis Altenkirchen. „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet eben zum Berg kommen“ – so heißt es schon ...

OT Wissen in Corona-Zeiten: Ohne Regen kein Regenbogen

Wissen. Außerdem hat die Leitung Jennifer Czambor an Onlinefortbildungen teilgenommen, Netzwerkarbeit gemacht, Aufklärung ...

Gratis-Eis für die Kirchliche Sozialstation in Wissen

Hamm/Wissen. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen kam die Erfrischung genau richtig.
Langnese sagt mit dieser Aktion ...

Tafel Altenkirchen freut sich über Spende von 1.400 Euro

Altenkirchen. Anwesend waren Ute Weber, Mitglied des Leitungsteams der Tafel Altenkirchen, Christa Abts, die Geschäftsführerin ...

Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Region. Der betroffene Schüler besucht eine weiterführende Schule im Kreis Altenkirchen. Nachdem die Schulleitung Hinweise ...

Energieausweise verlieren nach 10 Jahren Gültigkeit

Kreisgebiet. Auch Eigentümergemeinschaften brauchen einen aktuellen Energieausweis für das gesamte Gebäude, sobald eine Wohnung ...

Weitere Artikel


"Wer rastet der rostet" - 20 Jahre Übungsleiterin beim DRK

Altenkirchen. Der DRK-Kreisverband kann mit Stolz auf mehrere Übungsleiterinnen in den Bewegungsprogrammen blicken. Agnes ...

Kripo Betzdorf sucht Hinweise zu Fundstücken

Betzdorf. Die Kripo Betzdorf sucht Hinweise auf einen aufgefunden Würfeltresor und zwei Geldkassetten, die ebenfalls aufgebrochen, ...

150 Jahre Westerwälder Bier wurden gefeiert

Hachenburg. Geselligkeit, Produktinnovation und Vision waren die Highlights während der Feierlichkeiten des Westerwälder ...

Jubiläumskonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle

Wissen. Zum großen Frühjahrskonzert lädt die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen traditionsgemäß wieder am Sonntag vor Ostern, ...

Pilotprojekt "Waldbesitzer-Schule" ist gestartet

Kreis Altenkirchen. An den Start ging in Breitscheidt die erste Waldbesitzer-Schule, ein Pilotprojekt der Landesforsten Rheinland-Pfalz ...

Junge Union Wissen erhielt Bericht aus Berlin

Wissen. Zu einem aktuellen Gedankenaustausch über bundespolitische Themen trafen sich jüngst Mitglieder der Jungen Union ...

Werbung