Werbung

Nachricht vom 14.04.2011    

Schüler aus England und Griechenland an der BBS

Im Rahmen des Comesius-Projektes weilten jetzt je 14 Schüler und Lehrer aus England und aus Griechenland an der BBS Betzdorf/Kirchen. Thema während des Aufenthaltes waren "erneuerbare Energien".

Schüler und Lehrer der drei beteiligten Comenius-Projektschulen aus England (Sheffield City College), Griechenland (1.EPA.L. Koropiou) und der BBS-Betzdorf-Kirchen nach der Vorstellung der schon in der Projektvorlaufzeit erarbeiteten Ergebnisse am ersten Projekttag.

Betzdorf/Kirchen. 14 Schüler und Lehrer aus England und 14 Schüler und Lehrer aus Griechenland konnte BBS-Schulleiter Michael Schimmel begrüßen, die für eine Woche im Rahmen des Comenius Projektes "Erneuerbare Energien" die Berufsbildende Schule Betzdorf/Kirchen besuchten.
"In Europa müssen Bildungsgrenzen fallen, um jungen Menschen mehr Mobilität zu ermöglichen", sagte Schulleiter Michael Schimmel zur Begrüßung, "dabei ist das Lernen neuer Sprachen und das Eintauchen in andere Kulturen besonders effektiv." Das europäische Programm "Comenius" für schulische Bildung leiste dabei einen nicht unerheblichen Beitrag.
Nach Studienrat Norbert Rink ist "Comenius" der schulbezogene Teil des EU-Programmes für lebenslanges Lernen. Von 2007 bis 2013 sollen mindestens drei Millionen Schüler an gemeinsamen Bildungsaktivitäten in Europa teilnehmen. Im Rahmen von Schulpartnerschaften arbeiten die Schüler für die Dauer von zwei Jahren an einem selbst gewählten Thema und erhalten Fördermittel der EU.
Zu den Partnerschulen der BBS gehört das Sheffield City College (Sheffield /England). Diese mitten in Sheffield gelegene Schule wird von 15.000 Schülern besucht und bietet eine Anzahl von berufsbezogenen Kursen, die zum Berufsabschluss bis zur Hochschulreife führen. Die Kurse werden ganztägig, in Teilzeit-, Block- und Abendkursen angeboten.
Die griechische Berufsschule liegt im Osten von Athen. Sie wird von 450 Schülern besucht, die meist eine längere Anreise zur Schule haben. Ein großer Teil der Schüler arbeitet am Abend oder an den Wochenenden.
Die Partnerschaft wird Schüler der drei Länder aus dem Baubereich, dem Elektrobereich und Anlagenbau (Heizung) zusammenbringen. Sie werden gemeinsam an der Planung der Versorgungsanlagen (Wasser- und Elektrizitätsversorgung, Abwasserableitung) für ein Waisenhaus auf den Philippinen arbeiten.
Die Schüler der drei Schulen aus England, Griechenland und Deutschland werden in der Projektphase Unterschiede in den Arbeitsbedingungen, im theoretischen Unterricht der Berufsschulen und der nationalen Bauvorschriften und Normen der kennenlernen. Die Schüler arbeiten und stellen ihre Arbeitsergebnisse zum Schwerpunkt "Alternative Energien" gemeinsam vor. Benutzt werden selbstverständlich moderne Kommunikationssysteme.
Die Woche an der BBS Betzdorf-Kirchen war von Projektleiter Norbert Rink bestens vorbereitet. Nach der Begrüßung durch Schulleiter Michael Schimmel wurden am Montag die vorbereiteten Gruppenergebnisse vorgestellt. In den nächsten Tagen folgten die Besichtigungen der Firmen Vaillant in Gelsenkirchen (Hersteller von Sonnenkollektoren, Wärmepumpen) und der Firma "Solarworld" in Bonn (Hersteller von Photovoltaikanlagen). Freitag war der Tag des Praktikums: Schülergruppen besuchten das gerade entstehende neue Molzbergbad und informierten sich dort über die verwendeten Heiztechnik.
Weitere Programmpunkte in der Woche war die Einfahrt in das Besucherbergwerk Bindweide, der Besuch der Villa Hammerschmidt in Bonn, der Besuch der Stadt Koblenz und ein Informationsnachmittag am Nürburgring.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Schüler aus England und Griechenland an der BBS

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


VG Flammersfeld stellt Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzept fertig

Das Ingenieurbüro IGEO aus Oberlahr wurde im September 2017 mit der Aufstellung eines Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzeptes ...

Westerwälder besuchten die Kölner Zentralmoschee

Köln/Kreisgebiet. Auf Initiative eines Sprachkurses in der Kreisvolkshochschule entstand die Idee, die Moschee in Köln zu ...

Bundesumweltministerium fördert Projekt auf Deponie Nauroth

Nauroth/Kreisgebiet. Die seit dem 31. Dezember 2002 geschlossene Deponie in Nauroth hat über die Jahre des Betriebs und auch ...

Ausfälle, Sperrung, Verspätung: Bahn informiert mit Notify

Seit fast fünf Jahren unterrichten die digitalen „Informanten" die Fahrgäste darüber, wenn es auf Regionalzug-Linien in NRW ...

Reaktionen zum Krankenhaus-Standort: „Nach vorne schauen“

Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen: "Ich respektiere die Entscheidung der Landesregierung für den Krankenhausstandort ...

Entscheidung gefallen: Das neue Krankenhaus kommt nach Hattert

Altenkirchen. Nun ist es unumstößlich: Das neue Krankenhaus, dass die Rolle der beiden DRK-Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg ...

Weitere Artikel


Toll: Alle Gemeinden in der VG Hamm machten Frühjahrsputz

VG Hamm. In allen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Hamm wurden rechtzeitig vor dem "Erwachen der Natur" Aktionen "Saubere ...

Schulpatenschaft ist Präventionsarbeit

Wissen. Die Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen hat zwei neue Schulpaten, die jeweils in einer Klasse ihre Patenverträge ...

KSK fördert den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens

Kreis Altenkirchen. Das Deutsche Sportabzeichen ist ein staatlich anerkanntes Ehrenzeichen und nicht nur ein „Fitness-Orden“ ...

Schüler gewannen beim bundesweiten Wettbewerb

Wissen. Eine geniale Idee setzten 13 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Kopernikus-Gymnasiums Wissen um und ...

DGB-Kreisvorstand unterstützt Kampagne des Weltladens

Betzdorf. Der DGB-Kreisvorstand Altenkirchen unterstützt die Kampagne des Weltladens Betzdorf "Wir zeigen der Schokoladenindustrie ...

Vier Vereine gründen Frauen-Fußballteam

Fensdorf/Selbach/Mittelhof/Niederhövels. Im Zeichen der Frauenfußball WM 2011 gründen die Vereine DJK Fensdorf, Spfr. Selbach, ...

Werbung