Werbung

Pressemitteilung vom 12.04.2022    

Reuber (CDU) zu Ortsumgehungen B8 in Weyerbusch: "Verkehrsproblem liegt in Uckerath"

Auch der Landtagsabgeordnete Matthias Reuber war nun zu Besuch bei der Bürgerinitiative gegen Ortsumgehungen B8 in Weyerbusch. Deren Vertreter warben wenig überraschend für eine Abkehr von den Plänen. Der CDU-Politiker verwies als Reaktion darauf, dass das eigentliche Problem woanders liege - und schlug gleichzeitig Alternativen vor.

Begleitet wurde Reuber von Vertretern der Bürgerinitiative und von Dagmar Hassel, stellvertretende CDU-Kreisverbandsvorsitzende, und Georg Kipper, Vorsitzender der Seniorenunion. (Foto: BI)

Weyerbusch. Im zweiten Anlauf klappte es. Nachdem coronabedingt der erste Besuchstermin von Matthias Reuber bei der Bürgerinitiative (BI) verschoben werden musste, trafen sich ihre Vertreter und der Landtagsabgeordnete und CDU-Kreisverbandsvorsitzende nun in Weyerbusch an der B8.
Bei stürmischem Wetter zog die Gruppe von der B8 zu markanten Punkten an der geplanten Süd- und Nordvariante der Ortsumgehung von Weyerbusch, wie es in einer Pressemitteilung der BI heißt. Ihre Vertreter verdeutlichten demnach, welche massiven Eingriffe die Planungen für die Umwelt, die Landwirtschaft, aber auch die Landschaft hätten. Bedingt durch den starken Wind wurde das Gespräch schließlich in den Dorftreff in Werkhausen verlegt.

Reuber hörte sich sehr interessiert die Argumente der Bürgerinitiative an, wie sie herausstellt. Insbesondere mögliche "Donut-Effekte" wurden diskutiert. Dies bedeutet, wo Ortsumgehungen realisiert werden, verlieren die Ortskerne an Attraktivität und liegen schließlich brach, während um die Orte herum Begehrlichkeiten nach neuen Gewerbe- und Baugebieten geweckt werden. Dies würde den Flächenfraß weiter befeuern.



Der CDU-Politiker resümierte: "Das eigentliche Verkehrsproblem liegt in Uckerath. Bevor dort die Probleme nicht gelöst sind, machen solche drastischen Straßenbauten wie die geplanten Ortsumgehungen mit ihren massiven Eingriffen für die Natur und Landwirtschaft keinen Sinn.“ Darüber hinaus könne der Verkehrsfluss auf der B8 von der Landesgrenze bis nach Altenkirchen durch maßvollere und umweltschonendere Maßnahmen zur Ertüchtigung der bestehenden Trasse verbessert werden.
Der Landtagsabgeordnete versprach auch das Gespräch mit dem Bundestagabgeordneten Erwin Rüddel (ebenfalls CDU) zu suchen und gemeinsam zu überlegen, wie man als Oppositionspartei, sowohl im Land als auch im Bund, die Regierungskoalitionen zu einem ökologisch und wirtschaftlich vertretbareren Handeln bewegen kann. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   CDU  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Reise nach Berlin zu gewinnen - Weihnachtsaktion von Martin Diedenhofen

Neuwied/Altenkirchen. Der Abgeordnete erklärt: „Das Gewinnermotiv werde ich mir dann in mein Bundestagsbüro hängen und so ...

Land fördert Klimaschutzmaßnahmen im Kreis Altenkirchen mit 1,87 Millionen Euro

Kreis Altenkirchen. „Durch KIPKI kann der Landkreis Altenkirchen insgesamt 1,87 Millionen Euro an Förderung für Klimaschutzmaßnahmen ...

Martin Diedenhofen im Austausch mit der Polizei Neuwied

Neuwied. In der Neuwieder Polizeiinspektion sprach Diedenhofen mit Leiter Matthias Päselt, seinem Stellvertreter Peter Leinz ...

Erwin Rüddel bedauert Einstellung Baukindergeld für Familien

Region/Berlin. "Gerade in ländlichen Regionen wie meinem Wahlkreis planen viele Familien ein Eigenheim. Hier sind die Bauplätze ...

Erwin Rüddel: Wolfsbestände unbedingt regulieren

Region. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat in einem Schreiben an die EVP-Fraktion im Europäischen Parlament ...

Sandra Weeser empfängt Besuchergruppe aus Kreis Altenkirchen und Westerwald in Berlin

Region. Laut Pressemitteilung des Wahlkreisbüros von Sandra Weeser in Betzdorf standen unter anderem eine Stadtrundfahrt, ...

Weitere Artikel


Maifest in Brunken

Selbach-Brunken. In den letzten beiden Jahren musste das überregional bekannte Maifest des Musikvereins Brunken leider ausfallen. ...

In fünf Jahren Schäden in rheinland-pfälzischen Wäldern ums 30-fache gestiegen

Westerwaldkreis. Darauf macht die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Koblenz-Bad Kreuznach aufmerksam – und fordert deutlich ...

Für Flüchtlings-Café Kiew in Wissen: St. Antonius-Krankenhaus verkauft Crêpes

Wissen. Viele Kollegen, Besucher und Patienten freuten sich über dieses leckere Angebot und haben die Aktion tatkräftig, ...

Freudentränen: Überraschung für Königspaar des SV Leuzbach-Bergenhausen

Region. Trotz der kurzfristigen Einladung sagten über 40 Personen ihr Kommen zu. Als das Königspaar dann unter Marschklängen ...

Team der Kita-Waldgruppe Wisserland komplett

Wissen/Katzwinkel-Elkhausen. Die Vorfreude auf den großen Tag im Juni steigt. Dann nämlich soll die zweite Waldgruppe im ...

Badminton-Jugend-Rheinlandrangliste: Niederfischbacher siegt im Einzel und Mixed

Region. Mika Schönborn startete bei den Jungen U19 von Setzplatz eins in das Turnier. Durch drei klare Siege gegen Spieler ...

Werbung