Werbung

Nachricht vom 15.04.2011    

SSG Etzbach belegt dritten Platz in der Regionalliga

Saisonziel war der Klassenerhalt. Jetzt sprang ein hervorragender dritter Platz in der Vollyball-Damen-Regionalliga für die SSG Etzbach heraus. In Waldgirmes wurde der dritte Platz festgeklopft. Dennoch gab es auch eine schlechte Nachricht: Katrin Müller-Christ verlässt das Team aus gesundheitlichen Gründen. Auch die anderen Mannschaften können auf einen erfolgreichen Saisonabschluss zurückblicken.

Etzbach. Wer hätte das gedacht? Am Anfang sollte es nur der Klassenerhalt sein, am Ende hätte es fast zur Vizemeisterschaft gereicht. Die erste Volleyball-Damenmannschaft der SSG Etzbach schloss ihre erste Regionalligasaison mit einem hervorragenden dritten Platz ab. "Damit hätte ich vorher nie gerechnet", zog Trainer Hartmut Schäbitz sein Fazit. Doch die Etzbacherinnen überraschten ihren Trainer und sich selbst. Im Saisonfinale am Samstag, bei dem nach langer Zeit sogar wieder die anfeuernden Stockklopfer von SSG-Ehrenmitglied Willi Schäbitz zu hören waren, sicherte sich Etzbach den dritten Platz durch einen 3:0-Erfolg und steht so am Ende noch vor Lokalrivale Neuwied.
Gegner Waldgirmes war zwar besonders in den ersten beiden Durchgängen sehr präsent und hatte vor allem wegen der teils wackligen Etzbacher Annahme gute Chancen auf einen Satzgewinn. Zum Schluss war es dennoch die SSG, die punktete. Nachdem der erste Satz mit 25:19 auf das Etzbacher Konto gegangen war, dauerte es im zweiten Durchgang etwas länger bis zur Entscheidung. Die Gastgeber hatten Waldgirmes zunächst konsequent hinterhergehinkt, traten zum Satzende allerdings noch einmal das Gaspedal durch. Nach drei abgewehrten Satzbällen schlossen sie auch Satz zwei schließlich mit 29:27 erfolgreich ab. Im dritten Satz gewann das Spiel noch mehr an Qualität: die Etzbacherinnen zeigten mit schönen Angriffen und sehenswerten Ballwechseln ein letztes Mal für diese Saison, was sie können. Hier dominierten sie die Partie endgültig und siegten mit 25:15.
"Dafür, dass es eigentlich um nicht mehr viel ging, haben sie eine ordentliche Leistung gezeigt", fand Trainer Schäbitz. „Der Angriff war sogar überragend!“ Doch trotz des Lobs und des Erfolgs flossen am Ende dicke Tränen. Diagonalangreiferin Katrin Müller-Christ verlässt das Team zum Saisonende aus gesundheitlichen Gründen und stand damit am Samstag zum letzten Mal für Etzbach auf dem Feld. "Das ist ein wirklich herber Verlust", bedauerte Schäbitz Müller-Christs Entscheidung. "Wir müssen sehen, wie wir das kompensieren können." Bevor sich das Team damit auseinandersetzt, hat es nach dieser tollen Saison aber erst einmal eine Verschnaufpause verdient.

Mit dem Klassenerhalt in der Tasche ging die erste Etzbacher Herrenmannschaft in die Pause. Die Aufsteiger wurden Sechster in der Rheinland-Pfalz-Liga. Die Bezirksklasse-Damen holten sich die Vizemeisterschaft und dürfen noch auf den Aufstieg hoffen, die Bezirksklasse-Herren mussten sich mit dem sechsten Platz begnügen. Den einzigen Titel im Verein sicherten sich die Etzbacher Kreisligistinnen, die ohne Niederlage in die Bezirksklasse aufsteigen dürfen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: SSG Etzbach belegt dritten Platz in der Regionalliga

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Kreis Altenkirchen wird keine „smarte Landregion“

Außer Spesen nichts gewesen: Der Kreis Altenkirchen gehört nicht zu den drei auserwählten Landkreisen in Rheinland-Pfalz, die den Sprung in die nächste Stufe des Modellprojekts "Smarte Landregionen" geschafft haben.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Diese Wanderstrecke von etwa vier Kilometern ist ideal für Familien mit Kindern geeignet. Denn unterwegs gibt es vieles zu entdecken. Neben dem Ehrenmal der Stadt und dem Bismarckturm führt die Wanderung durch den Wald hinab ins romantische Wiedtal. Dort gibt es mehrere Rastmöglichkeiten und das Ufer der Wied lädt immer wieder zum Verweilen ein. Eine weitere Sehenswürdigkeit auf dieser Wanderung ist die (kleine) Wiedschleife, in der sich die Wied in einem großen Bogen durch das Wiedtal schlängelt. Die Wanderstrecke kann auch mit einem geländegängigen Fahrrad befahren werden, ist aber für Kinderwagen leider nicht geeignet.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Training im Wissener Schützenhaus wieder möglich

Wissen. Das allgemeine Training ist zunächst an drei Wochentagen möglich. Mittwochs wird das Training mit Luftgewehr, Luft- ...

„Insektensommer“ startet heute

Holler. Beinahe eine Million Insektenarten sind bisher wissenschaftlich beschrieben worden. Damit sind mehr als 60 Prozent ...

Corona: Chöre im Land wollen gehört werden

Region. „So paradox es im Augenblick klingen mag: Die Chormusik im Land wird tatsächlich totgeschwiegen“, vermittelt Tobias ...

Muskelkater statt Schützenfest beim SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel-Elkhausen. Das Schützenhaus ist geschlossen, das Schützenfest abgesagt, es finden weder Wettbewerbe noch Training ...

Musikvereine wollen wieder proben

Trier/Neuwied. Dies teilte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbands, Achim Hallerbach, mit. „Wir benötigen ...

SV Neptun Wissen erhält Auszeichnung im Vereinswettbewerb

Wissen. Im letzten Jahr verzeichnete der Verein einen neuen Teilnehmerrekord mit 88 Kindern und 17 Erwachsenen, die das Deutschen ...

Weitere Artikel


Jubiläums-Besuch von Schülern aus Ross-on-Wye

Betzdorf. Jüngst fand im Rahmen des Schüleraustausches zwischen Betzdorf und der englischen Partnerstadt Ross-on-Wye ein ...

Land fördert Heimatmuseum in Horhausen mit 10.000 Euro

Horhausen. Für die Einrichtung eines kleinen Heimatmuseums in Horhausen hat das Land eine Zuwendung aus dem Dorferneuerungsprogramm ...

Handwerk in Rheinland-Pfalz weiterhin auf gutem Kurs

Rheinland-Pfalz/Region. Nach der aktuellen Konjunkturumfrage der rheinland-pfälzischen Handwerkskammern fällt die Beurteilung ...

Richtfest an Kita Krunkel-Egbert gefeiert

Krunkel. Am Donnerstag, 14. April, wurde das Richtfest für die Erweiterung der Kindertagesstätte in Krunkel-Epgert gefeiert. ...

KSK fördert den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens

Kreis Altenkirchen. Das Deutsche Sportabzeichen ist ein staatlich anerkanntes Ehrenzeichen und nicht nur ein „Fitness-Orden“ ...

Schulpatenschaft ist Präventionsarbeit

Wissen. Die Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen hat zwei neue Schulpaten, die jeweils in einer Klasse ihre Patenverträge ...

Werbung