Werbung

Nachricht vom 13.04.2022    

Ausflugstipp für Ostern: Bergbaumuseum in Herdorf-Sassenroth

Wer an den Ostertagen noch nach abwechslungsreichen Unternehmungen sucht, wird vielleicht beim Bergbaumuseum des Kreis Altenkirchen fündig - das Museum öffnet an allen Ostertagen seine Tore und bietet spannende Einblicke in die Geschichte des Bergbaus, die das Siegerland maßgeblich prägte.

Auch der 15 Meter hohe Förderturm kann auf dem Gelände des Museums in Herdorf-Sassenroth bestaunt werden. (Foto: Bergbaumuseum)

Das Bergbaumuseum in Herdorf-Sassenroth ist an allen Tagen über Ostern jeweils zwischen 10 und 12 Uhr sowie zwischen 14 und 17 Uhr geöffnet. Zusätzlich zu Museum, Schaubergwerk und Außenanlagen ist auch die Sonderausstellung "Mit Sonde und Bohrer" zu sehen. Sie dokumentiert archäologische Untersuchungen der Universität Mainz zur frühen Eisenverhüttung im Raum Herdorf und Daaden.

Das Museum bietet einen spannenden Einblick in die Geschichte des Bergbaus
Bergbau und Hüttenwesen haben das Siegerland rund 2500 Jahre lang geprägt. Vor allem die Gewinnung und Verarbeitung von Eisenerz bestimmten die Region. Das Ende des Bergbaus kam mit der Schließung der letzten Gruben im Jahr 1965. Um die Erinnerungen an die für die Region bedeutende Zeit des Bergbaus zu bewahren, wurde 1986 das Bergbaumuseum des Kreis Altenkirchen in Herdorf-Sassenroth eröffnet. Hier können sich Besucher ein Bild vom Leben und der harten Arbeit der Bergleute vergangener Generationen machen. Zahlreiche Exponate erzählen von dieser Vergangenheit, begleitet von Texten, welche die Geschichte des Siegerländer Bergbaus lebendig werden lassen.
Zu dem Museum gehören auch ein Schaubergwerk und Außenanlagen. Das Schaubergwerk wurde laut Museum von Bergleuten mit Originalteilen gestaltet und bietet daher einen besonders authentischen Einblick in die einstmalige Arbeit der Bergleute. Zu den Außenanlagen gehört der 15 Meter hohe Förderturm.



Aktuelle Sonderausstellung zeigt Spuren der Eisenverhüttung
Neben den dauerhaft zu sehenden Exponaten bietet das Bergbaumuseum immer wieder Sonderausstellungen. Die Ausstellung "Mit Sonde und Bohrer" geht noch bis zum 28. August und ist eine Kooperation mit der Universität Mainz. Ein Team aus Archäologen untersuchte im Raum Herdorf und Daaden Orte der frühen Eisenverhüttung. In der Ausstellung können die Fundstücke bestaunt werden, aber es wird auch gezeigt, welche heute noch sichtbaren Spuren der Bergbau in der Landschaft hinterlassen hat. (PM/sts)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Kultur & Freizeit  
Lokales: Daaden & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Großeinsatz der Polizei Rheinland-Pfalz bei länderübergreifendem Sicherheitstag

Mainz/Region. Im Rahmen des Sicherheitstages wurden am vergangenen Mittwoch in Rheinland-Pfalz mehr als 2.500 Personen kontrolliert, ...

Geschwindigkeitskontrollen in Almersbach - Mehrere Verkehrssünder gestoppt

Almersbach. In den Nachmittagsstunden des besagten Tages konzentrierten sich die Kontrollen besonders auf die Koblenzer Straße ...

Leichtverletztes Kind nach Kollision mit Omnibus in Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Verkehrsunfall sorgte am Donnerstag (18. April), gegen 13.25 Uhr, für Aufregung in Altenkirchen. Laut Polizeidirektion ...

Arbeitsunfall in Altenkirchen: Baumkletterer stürzt 10 Meter in die Tiefe

Altenkirchen. Ein tragischer Vorfall erschütterte die Wiedstraße in Altenkirchen heute Morgen (19. April) um 10 Uhr. Ein ...

Traditionelle Maifeier in Alsdorf

Alsdorf. Unter dem Motto "1. Mai in Alsdorf" startet die traditionelle Maifeier um 10 Uhr. Für das leibliche Wohl wird wie ...

Wirtschaftsgespräch in Hamm: Von Künstlicher Intelligenz und Azubis aus Ruanda

Hamm. Was ist Künstliche Intelligenz (KI)? Eine offizielle Definition gibt es noch nicht. „Künstliche Intelligenz ist die ...

Weitere Artikel


"Backen für den Frieden": BBS Wissen unterstützt Hilfsprojekte in der Ukraine

Wissen. Die Schüler konnten dem stellvertretenden Schulleiter und stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins Jochen ...

Westerwälder Rezepte: Einfache Brennnessel-Suppe mit Knoblauch-Croûtons

Dierdorf. Da Brennnesselblätter schnell welken, sollten sie darum möglichst noch am selben Tag verarbeitet werden.

Die ...

Hof Scheffen in Hattert lädt zur Eselwanderung in die Feldflur

Hattert. Das Interesse an der heimischen Lebensmittelerzeugung ist in den letzten Wochen erheblich angestiegen. Auf den Wiesen ...

Verkehrsunfall wegen Sekundenschlaf in Grünebach: Schlimmeres gerade noch verhindert

Grünebach. Der spätere Unfallverursacher war laut Polizeimeldung vom Mittwochmorgen am gestrigen Dienstag (12. April) gegen ...

Investition in die Zukunft: Spatenstich für das neue Hallenbad Altenkirchen

Altenkirchen. Die wohl größte Investition der Verbandsgemeinde ist gleichzeitig die beste Investition in die Zukunft, so ...

Sportjugend Rheinland will die Vereine fit für die Zukunft machen

Region. Bereits in den Grußworten des aus Mainz angereisten Staatssekretär im Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und ...

Werbung