Werbung

Pressemitteilung vom 15.04.2022    

Kreisbauernverband Altenkirchen: "Ausbau der B8 ist Abfahrt in die Vergangenheit"

Der Vorstand des Kreisbauernverbandes Altenkirchen spricht sich klar gegen die im Bundesverkehrswegeplan angemeldeten dreistufigen Ausbau der Ortsumgehungen Kircheib, Weyerbusch und Helmenzen aus. Während die Vorteile für den Verkehrsfluss gering seien, wird vor massiven Verlusten an landwirtschaftlichen Flächen und Lebensräumen gewarnt.

Symbolfoto: Archiv

Region. "Es sollte vor dem Hintergrund der weltpolitischen Realitäten mittlerweile jedem klar sein, dass ein solcher massiver Flächenverbrauch unverantwortlich ist", hebt Josef Schwan hervor. Der Vorsitzende des Kreisbauernverbands argumentiert mit seinem Vorstand in einem Pressestatement klar gegen den dreistufigen Ausbau der Ortsumgehungen Kircheib, Weyerbusch und Helmenzen. Mit den geplanten Umgehungen würde wertvolles Ackerland und Grünland unwiederbringlich unter Asphalt begraben, zudem würden in der freien Landschaft wertvolle Lebensräume für heimische Arten zerstört und zerschnitten.

Der Krieg in der Ukraine führe der Welt brutal vor Augen, dass gerade bestehende Planungen mit langen Vorlaufzeiten, wie dies für den Bundesverkehrswegeplan gelte, sehr kritisch darauf geprüft werden müssten, ob diese heute noch vertretbar seien. Die ungebremste Flächenversiegelung müsse auf ein absolut unerlässliches Maß reduziert werden. Landwirtschaftliche Flächen als Produktionsgrundlage für Lebensmittel und Energie müssten auch lokal viel mehr Wertschätzung erfahren und vor Versiegelung geschützt werden, forderte der Kreisvorstand. Vorliegend gelte es, völlig neu die vielfältigen Nachteile des Neubaus der geplanten Ortsumgehungen für die Lebensmittelerzeugung, den Umweltschutz, aber auch das innerörtliche Gewerbe mit den geringen Vorteilen für den Verkehrsfluss abzuwägen. Das derzeit zu beobachtende starre Festhalten an veralteten Planungen werde dieser erforderlichen Neuabwägung nicht gerecht, sind sich die Landwirte im Kreisvorstand einig. "So sieht verantwortungsvolle Politik nicht aus: Minimale Zeitgewinne werden mit maximalen Flächenverlusten erkauft. Diese Planung ist nicht ein Anschluss in die Zukunft, sondern eine Abfahrt in die Vergangenheit", urteilte Kreisvorsitzender Josef Schwan.

Das Land Rheinland-Pfalz, das diese Maßnahmen für den Bundesverkehrswegeplan angemeldet hatte, fordert der Kreisvorstand auf, sich im Bundesverkehrsministerium dafür einzusetzen, dass nicht länger wertvolle Planungskapazitäten für die unverhältnismäßigen geplanten Ortsumgehungen Kircheib, Weyerbusch und Helmenzen verschwendet würden. Auch den Kreistag fordert der Vorstand des Kreisbauernverbandes auf, sich klar und vernehmlich gegen den geplanten Ausbau der B8 zu positionieren: "Mit seiner Resolution für weltweite Ernährungssicherheit hat der Kreistag sich kürzlich dafür ausgesprochen, alle verfügbaren Produktionspotentiale für die Lebensmittelerzeugung zu erhalten. Beim Ausbau der B8 kann er jetzt zeigen, dass dies nicht nur ein Tischfeuerwerk war, sondern dass er es ernst meint." (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Auto & Verkehr  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Wandern, ausruhen und entspannen - Ein Waldsofa für Friesenhagen

Friesenhagen. Bis zur Einweihung des Waldsofas im kommenden Jahr gibt es aber noch viel zu tun. Von der Anlieferung bis zum ...

HwK-Präsident Kurt Krautscheid als Mitglied des ZDH-Präsidiums wiedergewählt

Koblenz. Kurt Krautscheid vertritt die Interessen des Handwerks aus dem Südwesten der Bundesrepublik auf nationaler wie auch ...

Jahreskalender für Wissener Stadtteil Köttingerhöhe erschienen

Wissen. Im Mittelpunkt steht unter anderem die Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“. Sie erscheint auf der Titelseite sowie ...

Frostige Temperaturen erschweren Entleerung der Bioabfalltonnen - Tipps des AWB

Kreis Altenkirchen. Es sollte darauf geachtet werden, die Mülltonneninhalte möglichst trocken zu halten. Bioabfälle und sonstige ...

Bürgerfahrdienst der VG Betzdorf-Gebhardshain macht Weihnachtspause

Betzdorf. Der Fahrdienst startet im neuen Jahr am Dienstag, 3. Januar 2023. Hierzu besteht die Möglichkeit, am Mittwoch, ...

DRK Altenkirchen sucht Übungsleiter

Altenkirchen. Wichtig ist Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Spaß am Umgang mit Menschen aller Altersgruppen, Teamfähigkeit, ...

Weitere Artikel


Filmreif - Kino präsentiert: Downton Abbey II

Hachenburg. Ein weltweites Phänomen kehrt auf die Kinoleinwand zurück! Die Geschichte der britischen Adelsfamilie Crawley ...

Fußballkreis Westerwald-Sieg: neue Spielformen F-Junioren

Guckheim/Altenkirchen. Kreisjugendleiter Sven Hering hatte es bei der Schulung von Fußballverband Rheinland (FVR) Verbandstrainer ...

Pilot für einen Tag: Schnuppertag am Flugplatz Ailertchen

Ailertchen. Der FSV Ailertchen lädt am 30. April und 1. Mai zu Schnuppertagen auf dem Flugplatz ein. Wie fühlt es sich an, ...

Generalprobe für den "Wokimen-Spendenlauf" beim Stadtfest in Altenkirchen

Altenkirchen. Hatten die Wetterprognosen für den heutigen Tag (14. April) eigentlich nichts Gutes verheißen? Es sollte doch ...

Die frühmittelalterliche Höhenburg Burg Freusburg bei Kirchen

Kirchen. Ein Ort mit Geschichte, welcher heute belebt wie nie ist, so könnte man die Burg Freusburg beschreiben. Bereits ...

Müllsammelaktion in Pracht: 28 illegal im Wald entsorgte Autoreifen entdeckt

Pracht. Besonders freute sich der Ortsbürgermeister darüber, dass einige Väter ihre Söhne mitbrachten. Unter den Helfern ...

Werbung