Werbung

Nachricht vom 19.04.2011    

Nebengebäude der Jugendhütte in Bitzen komplett abgebrannt

In der Nacht zu Dienstag, 19. April, ist ein Nebengebäude der Jugendhütte in Bitzen komplett abgebrannt. Die Hammer Wehr war in vollem Einsatz. Zur Brandursache ermittelt die Kripo Betzdorf.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand die Lagerhütte schon lichterloh in Flammen. Fotos: Alexander Müller

Bitzen. In der Nacht zu Dienstag, 19. April, ist ein Lagergebäude an der Jugendhütte in der Nähe des Sportplatzes in Bitzen den Flammen komplett zum Opfer gefallen. Kurz nach Mitternacht wurde die Rettungsleitstelle in Montabaur von dem Feuer in Kenntnis gesetzt, diese alarmierte sofort die Feuerwehr Hamm.
Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort und konnten die Ausbreitung des Brandes auf die Jugendhütte verhindern, leichter Schaden am Gebäude ist aber trotzdem entstanden.
Weitere kleine Brände des Waldbodens im näheren Umfeld konnten schnell mit Waldbrandpatschen gelöscht werden, um so die Ausbreitung auf noch größere Flächen des Waldes zu verhindern. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstet konnte die Feuerwehr den Brand an der Hütte schnell unter Kontrolle bringen. Eine Propangasflasche wurde aus sicherer Entfernung gekühlt. Glutnester wurden mit einer Wärmebildkamera aufgespürt und danach mit einem Wasser-Schaum-Gemisch (Netzmittel) abgelöscht. "Mit diesem Löschverfahren schaffen wir es noch schneller die Glutnester zu löschen und den Brandrauch zu minimieren", so der Einsatzleiter der Feuerwehr, Alexander Müller. Gerade die Glutnester, die sich im Waldboden an den Wurzeln gebildet haben, können mit Netzmittel schnell und effektiv gelöscht werden.
Die Hammer Wehr war mit allen Fahrzeugen und 39 Kräften bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz. Zur Eigensicherung waren der Rettungswagen aus Wissen sowie der Ortsverein des DRK Hamm an der Einsatzstelle. Die Kriminalpolizei in Betzdorf hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Im Zusammenhang mit zwei weiteren Flächen- und Waldbränden, die am Sonntag und Montag von der Feuerwehr gelöscht werden mussten, wird darauf hingewiesen, dass keine brennenden Gegenstände auf Wiesen und in Wälder geworfen werden. Durch die Trockenheit kann sich ein Feuer sehr schnell ausbreiten und großen Schaden anrichten. (am)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Nebengebäude der Jugendhütte in Bitzen komplett abgebrannt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Willibert Pauels: „Ne bergische Jung“ verbreitete kölsche Stimmung

Obererbach. Die Dorftreffgruppe um Claudia Schmid, die sich im Rahmen der Dorfmoderation gebildet hat, konnte dem Publikum ...

Modelleisenbahn im Technikmuseum: Die Welt im Miniaturformat

Freudenberg. Vor Jahren war die Modelleisenbahn noch der Klassiker unter dem Weihnachtsbaum. In der Folge wurde es still ...

Schwerer Unfall ereignete sich zwischen Wissen und Roth

Roth. Der Unfallort befand auf der B62 zwischen Oettershagen und Nisterbrück kurz vor der Einfahrt in die Bergstraße. Sofort ...

Lebensretter vor Ort: „First Responder“ nun offiziell im Dienst

Altenkirchen. Zur offiziellen Indienststellung der First Responder für die Verbandsgemeinde Altenkirchen hatte der DRK-Ortsverein ...

Solidarisch Landwirtschaft: Wenn aus dem Preis ein Wert wird

Birken-Honigsessen/Schützenkamp. Am Samstag, den 12.Oktober feierte die Solawi Wisserland ihr erstes gemeinsames Erntefest. ...

Feuerwehr und DRK übten den Ernstfall im Alvenslebenstollen

Burglahr. Am Samstag, 12. Oktober, wurden die freiwillige Feuerwehr Oberlahr und der Ortsverein Horhausen gegen 15 Uhr durch ...

Weitere Artikel


Heimische DLRG-Kräfte nahmen an Großübung in Koblenz teil

Region. Der Wasserrettungszug der DLRG im Bezirk Westerwald-Taunus stellte seine Einsatzfähigkeit unter Beweis. Nach dem ...

Ist Schweinepest-Gefahr im AK-Land bald vorüber?

Fluterschen. Die gute Nachricht hörten die im Landgasthof Koch in Fluterschen versammelten Mitglieder des Hegerings Altenkirchen ...

"Das ist das Mindeste" - Maikundgebung auf Bindweide

Kreis Altenkirchen/Steinebach. "Das ist das Mindeste" - unter diesem Motto lädt der DGB Kreisverband Altenkirchen zum 1. ...

45 Arbeitsplätze bei der Unitube GmbH in Gefahr

Etzbach. Die Unitube GmbH, ansässig im Industriepark Etzbach, beschäftigt derzeit rund 70 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist ...

Drei-Dörfer-Heimatverein hat tolles Jahresprogramm

Isert/Racksen/Nassen. Zur Jahreshauptversammlung des Drei-Dörfer-Heimatvereins Isert-Racksen-Nassen waren zahlreiche Mitglieder ...

Raser standen im Mittelpunkt des Kontrolltages der Polizei

Kreis Altenkirchen. Der landesweite Kontrolltag der Polizei Rheinland-Pfalz zum Thema Geschwindigkeit am Montag, 18. April ...

Werbung