Werbung

Nachricht vom 20.04.2022    

Wieder Suchaktion nach einer vermissten Person in Alt-VG Flammersfeld

Von Klaus Köhnen

Am Mittwoch (20. April) wurde die Wehrleitung der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gegen 16.30 Uhr über eine vermisste Person informiert. Es folgte ein rund zweistündiger Sucheinsatz, an dem etwa 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus verschiedenen Organisationen beteiligt waren.

Einsatzbesprechung am ELW 2 Wehrleiter Björn Stürz (2. von rechts) informiert über die Lage. (Fotos: kkö)

Flammersfeld/Niedersteinebach. Erst am Montag und Dienstag waren 170 Helferinnen und Helfer im Einsatz, um nach einer vermissten Bewohnerin eines Pflegedorfs zu suchen. Und das erfolgreich, wie sich herausstellen sollte. Nun machten sich erneut zahlreiche Hilfskräfte auf, um nicht unweit von Flammersfeld wieder nach einem vermissten Bewohner einer Pflegeeinrichtung zu suchen. Konkret ging es um das Seniorenheim "Haus am Park" in Niedersteinebach. Von Anfang an:

Der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ließ durch die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) ab 17.30 Uhr zahlreiche freiwillige Kräfte alarmieren, hierunter auch wieder mehrere Hundestaffeln. Die Drohnengruppen aus Berod, Rosenheim und Puderbach wurden ebenfalls angefordert. Wie bei dem Einsatz am Montag und Dienstag wurden auch mehrere Einsatzleitwagen (ELW) zur Führungsunterstützung angefordert. Diese kamen aus Pleckhausen Altenkirchen und Betzdorf.



Die Einsatzleitung bildete drei Abschnitte. Dies war zunächst die fußläufige Absuche der Ortslagen Niedersteinebach und der Umgebung bis Oberlahr und Horhausen. Den Hundestaffeln stand als Bereitstellungsraum der Bereich an der Raiffeisenhalle in Güllesheim zur Verfügung. Hier wurde der ELW Süd (Pleckhausen) der Verbandsgemeinde eingesetzt. Der ELW 2 des Landkreises wurde frühzeitig alarmiert und hatte seinen Standort am Gerätehaus Flammersfeld. Mit der Technik dieses Fahrzeuges ist die Kommunikation an großen Einsatzstellen möglich. Der ELW 2 entlastete die FEZ, die sich auf die Alarmierung weiterer Kräfte konzentrieren konnte. Die Führungsunterstützung für die Drohnen stellte der ELW 1 aus Betzdorf.

Nach rund zwei Stunden konnte die Person durch Feuerwehrkräfte unversehrt aufgefunden werden. Im Einsatz waren – inklusive der Kräfte, die sich noch auf der Anfahrt befanden – rund 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den verschiedenen Organisationen. Die Einsatzleitung lag in den Händen des Wehrleiters Björn Stürz. Alle Beteiligten waren froh, dass die Person schnell und vor allem unversehrt aufgefunden werden konnte. (kkö)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Wissen: Diebstahl eines E-Bikes - 22-jährige Täterin gefasst

Wissen. Fast zeitgleich mit dem Eintreffen der Polizei meldete ein weiterer Zeuge eine Frau, welche ein Fahrrad tragend zu ...

Betzdorf: Betrunkener löst Gefahrenbremsung eines Zuges aus

Betzdorf. Vor Ort konnten die Polizeieinsatzkräfte einen 25-jährigen Mann antreffen, der sich nach Angaben von Zeugen im ...

Netzbetreiber investiert ins Stromnetz von Almersbach

Almersbach. Auch ist eine alte Turmstation abgerissen und durch eine neue Transformatorenstation ersetzt worden. Die Schwerpunkte ...

Den Fokus auf die Stärken richten: Arbeitsagentur unterstützt bei Inklusionsvorhaben

Region. Einer davon ist Florian Brendebach. Seit fast sechs Monaten arbeitet der 46-Jährige im Arbeitgeberservice. Er hat ...

Ein besonderes Konzerterlebnis: Gala der Filmmusik hautnah erleben

Siegen. Die Konzertbesucher haben also die einmalige Gelegenheit, hautnah dabei zu sein, wenn Dirigent Markus Huber, die ...

Neues Bürgergeld: Westerwälder Betroffene kamen zu Wort

Westerwald. PAuL-Standortleiterin Elisabeth Dietz-Bläsner ließ die Teilnehmenden einleitend wissen, dass sie wenig Verständnis ...

Weitere Artikel


Bergischer Panoramasteig: Ski-Club Wissen geht auf Wandertour in Morsbach

Region. Bei guter Sicht ist von seiner Plattform aus sogar das Siebengebirge zu sehen, bevor es auf einsamen Pfaden durch ...

Fünf Busse aus dem Westerwald als Spende für die Ukraine

Kroppach. Es ist früh am Morgen des 21. April, als zwei Kleinbusse aus der Ukraine in Kroppach auf den Hof von Meso and More ...

40 Jahre Gotteshaus-Hüter in Wissen: Claus Behner erlebte 47 Priester

Wissen. Genau am 15. April 1982 trat Claus Behner als Sakristan der Pfarrgemeinde "Kreuzerhöhung" an und kann nunmehr auf ...

Ehrlich währt am längsten: Reuiger Teenager bringt geklautes Fahrrad zur Polizei

Koblenz. Wie die Polizei Koblenz berichtet, gab der junge Mann zu dem schwarz-weißen Mountainbike der Marke Rockrider an, ...

Kreis Altenkirchen: 110 Erhebungsbeauftragte für bevorstehenden Zensus geschult

Kreis Altenkirchen. Der eine oder andere wird sich noch an die Volkszählung 1987 erinnern. Knapp 25 Jahre später erfolgte ...

Geheimer Küchenchor, Kreismusikschule und Kulturwerk mit Projekt zum Mitsingen

Altenkirchen. "Songs to get lost in" sind keine meditativen, esoterischen Klänge, sondern nach inhaltlich eher schwerer Kost ...

Werbung