Werbung

Nachricht vom 20.04.2022    

Wieder Suchaktion nach einer vermissten Person in Alt-VG Flammersfeld

Von Klaus Köhnen

Am Mittwoch (20. April) wurde die Wehrleitung der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gegen 16.30 Uhr über eine vermisste Person informiert. Es folgte ein rund zweistündiger Sucheinsatz, an dem etwa 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus verschiedenen Organisationen beteiligt waren.

Einsatzbesprechung am ELW 2 Wehrleiter Björn Stürz (2. von rechts) informiert über die Lage. (Fotos: kkö)

Flammersfeld/Niedersteinebach. Erst am Montag und Dienstag waren 170 Helferinnen und Helfer im Einsatz, um nach einer vermissten Bewohnerin eines Pflegedorfs zu suchen. Und das erfolgreich, wie sich herausstellen sollte. Nun machten sich erneut zahlreiche Hilfskräfte auf, um nicht unweit von Flammersfeld wieder nach einem vermissten Bewohner einer Pflegeeinrichtung zu suchen. Konkret ging es um das Seniorenheim "Haus am Park" in Niedersteinebach. Von Anfang an:

Der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ließ durch die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) ab 17.30 Uhr zahlreiche freiwillige Kräfte alarmieren, hierunter auch wieder mehrere Hundestaffeln. Die Drohnengruppen aus Berod, Rosenheim und Puderbach wurden ebenfalls angefordert. Wie bei dem Einsatz am Montag und Dienstag wurden auch mehrere Einsatzleitwagen (ELW) zur Führungsunterstützung angefordert. Diese kamen aus Pleckhausen Altenkirchen und Betzdorf.



Die Einsatzleitung bildete drei Abschnitte. Dies war zunächst die fußläufige Absuche der Ortslagen Niedersteinebach und der Umgebung bis Oberlahr und Horhausen. Den Hundestaffeln stand als Bereitstellungsraum der Bereich an der Raiffeisenhalle in Güllesheim zur Verfügung. Hier wurde der ELW Süd (Pleckhausen) der Verbandsgemeinde eingesetzt. Der ELW 2 des Landkreises wurde frühzeitig alarmiert und hatte seinen Standort am Gerätehaus Flammersfeld. Mit der Technik dieses Fahrzeuges ist die Kommunikation an großen Einsatzstellen möglich. Der ELW 2 entlastete die FEZ, die sich auf die Alarmierung weiterer Kräfte konzentrieren konnte. Die Führungsunterstützung für die Drohnen stellte der ELW 1 aus Betzdorf.

Nach rund zwei Stunden konnte die Person durch Feuerwehrkräfte unversehrt aufgefunden werden. Im Einsatz waren – inklusive der Kräfte, die sich noch auf der Anfahrt befanden – rund 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den verschiedenen Organisationen. Die Einsatzleitung lag in den Händen des Wehrleiters Björn Stürz. Alle Beteiligten waren froh, dass die Person schnell und vor allem unversehrt aufgefunden werden konnte. (kkö)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Die Entscheidung ist gefallen: "Das Fest" heißt nun "1. Betzdorfer Rummel"

Betzdorf. Es wird in diesem Jahr kein klassisches Schützenfest in Betzdorf geben. Aber Rummel auf dem Schützenplatz mit Vogelschießen ...

Kunst im Garten: Besondere Aktion in Betzdorf für Kunst- und Gartenliebhaber

Betzdorf. Ein neugieriger Frosch mit riesengroßen Augen, festgehalten auf einem Gemälde, schaute verblüfft auf die zahlreichen ...

Hachenburg: Fahrraddiebstahl, Verkehrsunfallflucht und Sachbeschädigung an Auto

Hachenburg. Wer hat am Montag ein Fahrrad gestohlen, das vor einer Arztpraxis in der Saynstraße abgestellt war? Wer kann ...

Hövels: Sascha Fischer löst Gabriele Schmidt als Hauswart des Bürgerhauses ab

Hövels. Fast elf Jahre war Gabriele Schmidt die gute Seele des Bürgerhauses in Hövels. In all den Jahren kümmerte sie sich ...

"Androiden" - eine etwas andere Kunstausstellung im Stöffel-Park in Enspel

Enspel. Bei Martin Rudolph, dem Geschäftsführer des Stöffel-Parks und seinem Team, findet man immer ein offenes Ohr, wenn ...

Lagerfeuergespräch in Alsdorf: Mit mobiler Jugendpflegerin ins Gespräch kommen

Region. Darum soll es an der Grillhütte in Alsdorf am 8. Juli zwischen 18 und 21.30 Uhr gehen: Die neue mobile Jugendpflegerin ...

Weitere Artikel


Bergischer Panoramasteig: Ski-Club Wissen geht auf Wandertour in Morsbach

Region. Bei guter Sicht ist von seiner Plattform aus sogar das Siebengebirge zu sehen, bevor es auf einsamen Pfaden durch ...

Fünf Busse aus dem Westerwald als Spende für die Ukraine

Kroppach. Es ist früh am Morgen des 21. April, als zwei Kleinbusse aus der Ukraine in Kroppach auf den Hof von Meso and More ...

40 Jahre Gotteshaus-Hüter in Wissen: Claus Behner erlebte 47 Priester

Wissen. Genau am 15. April 1982 trat Claus Behner als Sakristan der Pfarrgemeinde "Kreuzerhöhung" an und kann nunmehr auf ...

Ehrlich währt am längsten: Reuiger Teenager bringt geklautes Fahrrad zur Polizei

Koblenz. Wie die Polizei Koblenz berichtet, gab der junge Mann zu dem schwarz-weißen Mountainbike der Marke Rockrider an, ...

Kreis Altenkirchen: 110 Erhebungsbeauftragte für bevorstehenden Zensus geschult

Kreis Altenkirchen. Der eine oder andere wird sich noch an die Volkszählung 1987 erinnern. Knapp 25 Jahre später erfolgte ...

Geheimer Küchenchor, Kreismusikschule und Kulturwerk mit Projekt zum Mitsingen

Altenkirchen. "Songs to get lost in" sind keine meditativen, esoterischen Klänge, sondern nach inhaltlich eher schwerer Kost ...

Werbung