Werbung

Nachricht vom 20.04.2011    

Zehn Jahre Virtuelle Kunsthalle Altenkirchen

Mit einer Jubiläumsausstellung in der Altenkirchener Stadthalle feiert die Virtuelle Kunsthalle Altenkirchen im August ihren zehnten Geburtstag. Am 20. und 21. August werden zahlreiche Künstler der Virtuellen Kunsthalle ihre Werke präsentieren. Die Idee des digitalen Projektes war und ist es, die bildende Kunst im Kreis zu dokumentieren und Lust auf Kunst zu machen.

Bereiten die Jubiläumsausstellung der Kunsthalle Altenkirchen vor: (von links) Charly Schneider, Volker Vieregg, Hansjörg Beck, Karl Dieter Horn, Cornelia Obenauer und Herb Schwarz.

Altenkirchen. Die Virtuelle Kunsthalle Altenkirchen feiert Jubiläum: Zehn Jahre existiert die digitale Ausstellungsplattform für Künstler der Region in diesem Jahr. Erstmals öffnete die Kunsthalle ihre virtuellen Pforten am 10. Juni 2001. Mittlerweile laufen die Vorbereitungen für das Geburtstagswochenende im August auf Hochtouren. Mit einer Ausstellung in der Altenkirchener Stadthalle am Wochenende des 20. und 21. August soll der zehnte Geburtstag einen würdigen Rahmen erhalten. Dann werden zahlreiche Künstlerinnen und Künstler der Virtuellen Kunsthalle ihre Werke präsentieren.

Bereits am Freitag, dem 19. August, wird die Ausstellung um 19 Uhr feierlich eröffnet. Die musikalische Begleitung übernimmt ein Ensemble der Kreismusikschule. „Wir wollen die Gelegenheit natürlich nutzen, uns mit über 40 Kolleginnen und Kollegen der Region zu präsentieren“, freut sich der Initiator und Motor der Kunsthalle Altenkirchen, Karl-Heinz (Charly) Schneider. Dabei hat er keinen Grund, sich über mangelndes Interesse an der Homepage der Initiative - www.kunsthalle-altenkirchen.de - zu beklagen. „Aus den Rückläufen unserer regelmäßigen Kunstpreisrätsel wissen wir, dass wir stets Besucher aus ganz Deutschland haben. Auch aus der Schweiz und aus Österreich beteiligen sich Besucher an unserem Kunstpreisrätsel. Wir hatten auch schon Gewinner in der Schweiz.“

Die Idee des Projektes war und ist es, die bildende Kunst im Kreis zu dokumentieren und Lust auf Kunst zu machen. Inzwischen listet die Kunsthalle über 50 Mitglieder, die in unterschiedlichen Genres tätig sind: Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie und Objektkunst. Schon im ersten Jahr ihres Bestehens konnte die Kunsthalle seinerzeit weit über 20.000 Besucher begrüßen. „Das Medium Internet bietet die Chance, Kunst in virtueller Form darzustellen, die jederzeit erreichbar ist“, ruft Schneider die damalige Absicht in Erinnerung.

Gemeinsam mit Volker Vieregg (Ingelbach), Karl Dieter Horn (Bitzen), Hansjörg Beck (Kirchen), Herb Schwarz (Freudenberg) sowie Ute Mohme (Niederschelderhütte) und Cornelia Obenauer (Ingelbach) arbeitet er derzeit am Konzept der Jubiläumsausstellung. Beck, Horn, Obenauer und Schneider zeichneten bereits vor fünf Jahren für die Organisation der erfolgreichen „Westerwälder Kunsttage“ in Altenkirchen verantwortlich. Dabei soll natürlich die heimische Gegenwartskunst gewürdigt werden, aber auch ein Blick zurück ist geplant. Schneider hat sich in den letzten Jahren mit der Entwicklung der Kunst im Westerwald beschäftigt und will diese zum Jubiläum der Kunsthalle präsentieren. Der Eintritt für die Jubiläumsausstellung wird für Erwachsene 2 Euro betragen, Kinder und Jugendliche zahlen keinen Eintritt. (as)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zehn Jahre Virtuelle Kunsthalle Altenkirchen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Die Keramik der Moche-Kultur“ von Victòria Solanilla Demestre

Dierdorf/Oppenheim. Die Autorin Victòria Solanilla Demestre ist Professorin für Alte Geschichte und Archäologie (präkolumbianische ...

„The Temptations“ brachten den Soul nach Wissen

Wissen. Wer sich in den 60/70er Jahren mit der damals modernen Musik befasste, der stieß unweigerlich auf die afroamerikanische ...

Konzert: Ein instrumentales Erlebnis mit Ice Blue Orchestra

Wissen. Bassist H.H. Babe, Keyboarder Reiner Winters und Drummer Holger Röder kombinieren durchdachte Kompositionen mit ...

„Querbeet“: Neue Ausstellung in der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. „Malen heißt nicht Formen färben, sondern Farben formen.“ Dieser Weisheit des bekannten französischen Malers ...

Bach-Chor Siegen: Kantatengottesdienst zum Martinimarkt

Siegen. In diesem Jahr gibt es allerdings eine Besonderheit: Im Kantatengottesdienst am 27. Oktober wird der Bach-Chor Siegen ...

„Immer wieder sonntags“ kommt nach Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Das von den Fans heißgeliebte Format garantiert ein Show-Erlebnis vom Feinsten, mit erstklassiger deutscher ...

Weitere Artikel


Rettungshunde bestanden Trümmerprüfung

Westerwald. Das Jahr hat für die BRH Rettungshundestaffel Westerwald gut begonnen: Nachdem bereits zwei Teams die jährlich ...

Neue Selbsthilfegruppe für Suchtkranke

Kreis Altenkirchen. Eine neue Selbsthilfegruppe für Suchtkranke illegaler Drogen hat sich in Altenkirchen unter dem Dach ...

Erwin Rüddel sah sich an HTS-Baustelle um

Mudersbach/Niederschelden. "Die breite Unterstützung der Bevölkerung, insbesondere durch den Demonstrationszug für den Weiterbau ...

SPD rügt Nichtbeanwortung von Bürgeranfrage

Niederfischbach. Mit dem Ablauf und der Organisation des diesjährigen Karnevals beschäftigte sich der SPD-Ortsverein auf ...

Reservisten unterstützten Frühjahrs-Kleidersammlung

Mudersbach/Kirchen/Wissen. Die personelle Unterstützung der Frühjahrskleidersammlung des DRK Mudersbach ist fester Bestandteil ...

Ein Leben lang Engagement bewiesen

Ransbach-Baumbach. Sie haben ein Leben lang Engagement für die Gemeinschaft bewiesen: Rund 200 ihrer Mitglieder konnte die ...

Werbung