Werbung

Nachricht vom 27.04.2022    

DRK Altenkirchen-Hamm bewältigte so manche Herausforderung

Von Klaus Köhnen

Nach zwei Jahren konnten sich die Mitglieder des DRK-Ortsvereins wieder in Präsenz treffen. Der Vorsitzende konnte viele aktive Mitstreiter begrüßen. Die vorherigen Versammlungen konnten, so der Vorsitzende Volker Hammer, leider nur online stattfinden. Der Ortsverband hat im abgelaufenen Jahr den Dienst aufrechterhalten können.

Volker Hammer (2. von links) ehrte die anwesenden Mitglieder. (Foto: kkö)

Altenkirchen. Die Pandemie hat für das ehrenamtliche Leben große Herausforderungen mit sich gezogen. Doch trotz Einschränkkungen gelang es dem DRK-Ortsverein Altenkirchen-Hamm, dass die drei Bereitschaften ihre Mannschaftsstärke beibehalten haben. Keine Selbstverständlichkeit, wie Vorsitzender Volker Hammer auf der Mitgliederversammlung des Ortsvereins herausstellte. Klar ist aber auch: Dass jetzt wieder eine gewisse Normalität eintreten kann, ist auch Grund zur Freude, betonte Landrat Dr. Peter Enders in einem von Hammer vorgelesen Grußwort.

Der Ortsverein Altenkirchen-Hamm besteht aus den Bereitschaften Altenkirchen, Hamm und Weyerbusch. Insgesamt verfügt der DRK-Ortsverein über 78 Mitglieder. "Wir sind ein recht großer Ortsverein, aber mehr geht immer", so Hammer. Im abgelaufenen Berichtsjahr waren zwei Ereignisse prägend. Zum einen die Unterstützung in verschiedenen Einrichtungen, wie dem DRK-Seniorenzentrum Altenkirchen, bei den Testungen. Die größte Herausforderung, die nicht nur den Ortsverein Altenkirchen-Hamm betraf, war sicher der Einsatz im Ahrtal. Hier waren wechselweise Kräfte der Bereitschaften im Einsatz. Mehrere organisatorische Leiter Rettungsdienst wurden durch den Ortsverband gestellt. "Dieser Einsatz war für alle eingesetzten Kräfte prägend. Ohne die Leistung anderer schmälern zu wollen, das DRK hat seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt", so Hammer.




Anzeige

Das DRK in Altenkirchen und Hamm verfügt, so der Kassenverwalter Holger Mies, über eine gesunde Basis. Für das laufende Jahr (2022) sind Rückstellungen eingeplant. Dies, so der Vorstand, sei erforderlich um ein neues Fahrzeug, Rettungswagen nach Norm, zu beschaffen. "Leider laufen uns die Kosten davon. Diese Fahrzeuge haben eine enorme Preissteigerung erfahren". Um aber den ehrenamtlichen Dienst in der bisherigen Qualität weiter ausüben zu können, sind Investitionen in Fahrzeuge und Gerät erforderlich", so Hammer. Am Ende der Versammlung konnten noch zahlreiche Mitglieder geehrt werden.

Fünf Jahre dabei sind: Petra Ammel, Sascha Dills, Jonas Gelhausen, Jonny Klaas, Ulrike Klein, Andreas Krüger, Andreas Meis, Bianca Ramseger und Svea Zerfass. Zehn Jahre dabei ist Thomas Pfeifer. Andrea Utsch konnte für 15 Jahre geehrt werden. Gertrud Kolb und Hermann-Josef Dörner halten dem DRK seit 20 Jahren die Treue. Holger Seelbach ist seit nunmehr 30 Jahren dabei. Kerstin Freda und Holger Mies sind 40 Jahre ehrenamtlich tätig. Besonders erwähnt wurde Ingeborg Krug, die bereits seit 55 Jahren aktiv ist. Der Vorstand überreichte den Anwesenden die dazu gehörigen Nadeln und Urkunden. (kkö)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Feierlich-emotionaler Abschied: Wilhelm Höser verlässt "seine" Westerwaldbank

Ransbach-Baumbach. Zusammengekommen waren alte Weggefährten, Kommunalpolitiker, Bankvorstände, Unternehmer, langjährige Kunden ...

Neiterser Senioren unternehmen erlebnisreiche Rheintour

Neitersen. Nach zweijähriger Corona-Zwangspause hat die Ortsgemeinde Neitersen in diesem Jahr wieder einen Seniorenausflug ...

Mitglieder der DLRG Betzdorf-Kirchen erhalten Fluthelfermedaille

Betzdorf/Kirchen. Das Bildungszentrum des DLRG Landesverbandes Rheinland-Pfalz in Lehmen wurde zum Ort einer großen Veranstaltung, ...

Weyerbuscher Themenweg informiert jetzt auch in "leichter Sprache"

Weyerbusch. Der Verkehrs- und Bürgerverein Weyerbusch hat die Informationstafeln auf dem in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde ...

Internationale Bergbau- und Montanhistoriker besuchen Brachbach

Brachbach. 20 Teilnehmer des in Wilnsdorf stattgefundenen 23. Internationalen Bergbau- und Montanhistorik-Workshops unternahmen ...

Neunkirchener Frauenensemble überzeugt Jury des Landeschorwettbewerbes NRW

Neunkirchen. In der Kategorie "G.1 – Populäre Chormusik, Jazz-, Pop, Gospel- und Barbershopchöre“ erzielte der Frauenchor ...

Weitere Artikel


Großes Friedenskonzert für die Ukraine in Horhausen

Horhausen. Die Vorbereitungen für das Konzert laufen auf vollen Touren. Mitwirkende sind der MGV Horhausen unter der Leitung ...

"Alles neu macht der Mai" – Seniorenakademie Horhausen lädt zum Maifest

Horhausen. Los geht es wie immer um 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen und um 15 Uhr startet das Maifest nach einer kurzen Meditation ...

Die jungen Spieler der JSG Siegtal/Heller jubeln: "Endlich Schule"

Region. Zur Fußballschule hatte die JSG Siegtal/Heller eingeladen. Am Ende der viertägigen Veranstaltung waren sich alle ...

In Idelberg schließt die Firma Euronics Henn am Samstag für immer

Idelberg. Noch weisen die Schilder an der Bundesstraße 256 in der Nähe von Eichelhardt auf die Firma Henn im idyllisch gelegenen ...

Telefonische Sprechstunde mit MdB Martin Diedenhofen am 27. Juni

Altenkirchen/Unkel. Der SPD-Bundestagsabgeordnete freut sich auf das Gespräch mit Bürgern und ist in der Zeit zwischen 19 ...

Schüler der IGS Hamm/Sieg berichten vom Assessmentcenter-Training

Anja Nassen und eine Trainerkollegin vom Unternehmen "person Personal- und Kommunikationsmanagement" führten für jede Klasse ...

Werbung