Werbung

Pressemitteilung vom 02.05.2022    

NABU: Stunde der Gartenvögel mit Zählaktion

Bundesweit findet vom 13. bis zum 15. Mai die 18. Stunde der Gartenvögel des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) und des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) statt. In dieser Zeit sollen alle Naturfreunde für eine Stunde in ihrem Garten, auf dem Balkon oder im nächsten Park Vögel zählen. Notiert wird dabei die höchste Anzahl von jeder Art, die gleichzeitig zu sehen war.

Blaumeise an Vogeltränke. (Foto: Rita Priemer)

Holler. Die passende Zählhilfe kann auf www.stundedergartenvoegel.de ausgedruckt werden. Dort findet sich auch das Online-Formular zur Meldung der Beobachtungen bis zum 23. Mai. Hier kann man an einer Sonderverlosung teilnehmen, bei der es neben einem Fernglas, einen Nistkasten und einer Vogeltränke auch zwei spannende Bücher zur Vogelbestimmung, mit Tipps zur Unterstützung unserer gefiederten Freunde, zu gewinnen gibt. Weitere Möglichkeiten, seine Beobachtungen zu melden, sind die kostenlose App "Vogelwelt" vom NABU und die ebenfalls kostenlose Rufnummer 0800-1157-115. Diese ist am 14. Mai von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet.

Apropos Unterstützung für die Vogelwelt: Auch in der Brutzeit kann man den Vögeln im Garten weiterhin mit einer Fütterung helfen. Dabei gibt es im Gegensatz zur Winterfütterung jedoch einiges zu beachten. Die Vogelweibchen begeben sich zur Zeit der Eientwicklung gezielt auf die Suche nach kalziumreicher Nahrung. Indem man ein paar zerstoßene Eierschalen mit ins Futterhäuschen gibt, erleichtert man ihnen die Suche. Außerdem füttern die Vogeleltern ihre Jungen in den ersten Wochen mit frischer proteinreicher Insektennahrung. Aufgrund des Insektenmangels kann es passieren, dass die Jungen von ihren Eltern Körnerfutter erhalten, was den jungen Vögeln schaden kann. Deshalb empfiehlt es sich, zur Zeit der Jungenaufzucht kein Fettfutter, keine Erdnüsse und keine Sonnenblumenkerne zu füttern. Stattdessen sollte man kleine fettarme Sämereien von heimischen Wildkräutern wie Mohn, Disteln oder Hanf anbieten.



Allmählich können auch die Vogeltränken wieder aufgestellt werden. Hierzu eignen sich neben Vogelbädern aus dem Handel auch flache Schüsseln, Blumentopf-Untersetzer oder ein Suppenteller. Man sollte beachten, dass das Wasser sauber bleibt, da sich sonst Krankheitserreger wie Salmonellen und Trichomonaden vermehren können. Hierfür reicht es, das Behältnis mit heißem Wasser zu reinigen. Der Standort der Vogeltränke sollte für die gefiederten Gäste gut einsehbar und nicht direkt an Hecken oder Büschen platziert sein, damit sie vor Katzen und anderen Räubern geschützt sind. Auch mit einem Sandbad kann man den Vögeln eine Freude machen. Es hilft ihnen, sich von lästigen Parasiten zu befreien.

Wichtig ist bei all dem eine naturnahe Gestaltung des Gartens, die Nistplätze, Versteckmöglichkeiten und Nahrung in Form von Früchten, Sämereien und auch Insekten bietet. Erst in Kombination werden die zuvor genannten Maßnahmen zu einer echten Hilfe für die Vogelwelt.

Bei Fragen zur Stunde der Gartenvögel oder zur Vogelfütterung, steht die NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald unter Telefon 02602/970133 oder info@nabu-westerwald.de zur Verfügung. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen   Naturschutz  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


"Nacht der Lichter" in Betzdorf-Bruche: So sollen die Spendengelder helfen

Betzdorf-Bruche. Die "Nacht der Lichter" war nicht nur kulturell ein Erfolg. Am Abend in der illuminierten Brucher Pfarrkiche ...

Katastrophenschutz: Neuanschaffung für die Feuerwehr Schönstein kam zum Einsatz

Wissen-Schönstein. Eine Art Plantschbecken zur Aufnahme von 800 Litern Löschwasser als Füllung für zwei große Löschfahrzeuge ...

Ahrtal: Abiturient packt mit Bauunternehmen aus dem Wisserland an

Region. Das Konzept ist schnell erklärt: Jugendliche, die den Aufbau der von der Flut zerstörten Gebiete im Ahrtal unterstützen ...

"Die neuen Sounds der Rechten": Kreisjugendamt lädt zu Vortrag in Wissen

Wissen. Dabei wird Neitzert die unterschiedlichen Anziehungskräfte und Ideologien der diversen rechten Subkulturen zwischen ...

Eselschule im Haus Felsenkeller Altenkirchen: Neue Kurse ab Juni

Altenkirchen. Achtsamkeit, Präsenz und Selbstwirksamkeit helfen im Alltag, problematische Situationen zu meistern. Das geht ...

Autorentreffen des Heimatvereins Altenkirchen: Ehrungen verdienter Mitglieder

Weyerbusch. Die Vorsitzende Betty Berg-Bronnert konnte nicht nur viele der Autoren der letzten drei Heimat-Jahrbücher begrüßen, ...

Weitere Artikel


Verlängerung der Bewerbungsfrist: Der Kulturpreis Westerwald wird erneut ausgelobt

Westerwaldkreis. Zum fünften Mal wird der Kulturpreis Westerwald von den sieben Service-Clubs (Lions Club Altenkirchen-Friedrich ...

"Koblenzer Gespräche": Wie kann die Wirtschaft durch den Krieg kommen?

Koblenz. "Wie kann die Wirtschaft durch diese Krise kommen?" lautet die Schlüsselfrage, die Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft ...

Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau fordert konsequentes Wolfsmanagement

Koblenz. In einer Pressemitteilung fasst der Bauern- und Winzerverband seine während des Forums "Wolf und Weidetierhaltung" ...

Bundespolizei in S12: Aggressor aus Wissen randaliert zwischen Eitorf und Herchen

Region. Auf den 28-Jährigen aus Wissen kommen nun Strafverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Bedrohung zu. ...

"AzubiSpots on Tour" verlängert: Termine für Kreis Altenkirchen und Neuwied

Koblenz/Region. Im Fokus des Teams Fachkräftesicherung stehen dabei die Möglichkeiten und Chancen einer dualen Ausbildung, ...

75 Jahre Sportfreunde Selbach mit Dorfspiel, Sportfest und Musik

Selbach. Gestartet wird am Freitag, den 10. Juni, mit einem Hobbynachtturnier. Start ist ab 20 Uhr. Anmeldungen werden ab ...

Werbung