Werbung

Pressemitteilung vom 05.05.2022    

Hanns-Josef Ortheil zu Gast in Siegen und Wissen

Der bekannte Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil kann im Mai gleich zwei Mal in der Region erlebt werden. Am 19. Mai spricht er in Siegen über den Fotografen August Sander und dessen Verbindung zum Westerwald. Um den Westerwald geht es auch am 25. Mai, wenn Ortheil im Kulturwerk über seine Heimat spricht.

Hanns-Josef Ortheil (Foto: Frank Bauer)

Wissen/Siegen. Anlässlich der großen Ausstellung "Nach August Sander. Menschen des 20. Jahrhunderts" im Siegener "Museum für Gegenwartskunst" spricht der in Wissen lebende Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil am 19. Mai im Vortragssaal des Museums über "August Sanders westerwäldische Räume". Dabei fragt er nach den Urbildern seiner fotografischen Erinnerungen und danach, wie die eigenen Familienbilder von Sanders Fotografien überlagert und gedeutet werden.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 19. Mai, um 19 Uhr im Museum für Gegenwartskunst Siegen. Vorab sendet SWR2 am 14. Mai ein Gespräch mit dem Autor über den Westerwald.

Am 25. Mai spricht der Autor in Wissen über den Westerwald
Wenige Tage später, am 25. Mai, ist der Schriftsteller im Kulturwerk in Wissen zu Gast. Der Westerwald ist die Heimat Hanns-Josef Ortheils, die in seinen Romanen, Reisebeschreibungen und Essays immer wieder erlebt werden kann, die "Urlandschaft seines Lebens", die ihn geprägt hat. Sein beliebtes kleines Buch "Im Westerwald" ist im April als Insel-Taschenbuch erschienen.

In dem Band lädt Ortheil dazu ein, "den Westerwald zu erkunden und in all seinen Nuancen zu erleben! Eine Region, die nicht mit großen Städten auftrumpft, sondern mit versteckt und abseits gelegenen Orten und weiten Wald- und Wiesenregionen, in denen man kaum einem Menschen begegnet!" Der Schriftsteller erzählt von seiner lebenslangen Anhänglichkeit an die ländliche Gegend und porträtiert seine kleinen, ganz persönlichen Oasen. Er lädt sein Publikum ein, mit ihm seinen Heimatort Wissen an der Sieg zu besuchen, seine Lieblingsgegenden im Westerwald zu erkunden und die Abtei Marienstatt zu umwandern.




Anzeige

Die Lesung findet statt am Mittwoch, dem 25. Mai, um 19 Uhr im Kulturwerk Wissen. Die Eintrittskarten kosten 15 Euro, ermäßigt 12 Euro und sind bei allen Reservix- oder Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen erhältlich (zum Beispiel "der buchladen", Wissen), unter kulturwerk-wissen.de sowie telefonisch unter 0180 60 50 400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen). Die Abendkasse ist ab 18 Uhr geöffnet, Veranstalter ist die "kulturWERKwissen gGmbH" in Kooperation mit der "Wissener eigenART".

Über den Autor
Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren. Er ist Schriftsteller, Pianist und Professor für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Seit vielen Jahren gehört er zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Gegenwart. Sein Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Thomas-Mann-Preis, dem Nicolas-Born-Preis, dem Stefan-Andres-Preis, dem Hannelore-Greve-Literaturpreis und zuletzt in Trier mit dem Peter-Wust-Preis. Seine Romane wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt. Seit 2016 veröffentlicht er in seinem Blog literarische Miniaturen, Gedanken und Musikempfehlungen. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen   Kultur & Freizeit  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Autorenlesung mit Patricia Verne fällt aus: "Die polnische Mitgift" nicht in Linz

Linz am Rhein. "Es geht nicht darum, das Deutsche oder das Polnische in sich getrennt zu sehen, sondern darum, das menschliche ...

Klais-Orgel erklingt beim Konzert in St. Jakobus Altenkirchen

Altenkirchen. Die Veranstaltungsreihe "70 Jahre Klais-Orgel in St. Jakobus" wird am kommenden Samstag, 1. Oktober, fortgesetzt. ...

Aris Quartett gibt den Auftakt zum Kulturherbst im Hüttenhaus Herdorf

Herdorf. Es wird ein besonderer Abend mit tollen Stücken. Die Streichquartette aus Klassik und Romantik mit Werken von Felix ...

Pink-Floyd-Tributeband "Pink Pulse" feiert ihren Abschied in Wissen

Wissen. Die Gründe für den Abschied der Tributeband sind vielfältig: musikalische Neuorientierung verschiedener Bandmitglieder, ...

"Lost Places" geben Studiokonzert in Wölmersen

Wölmersen. Die Musiker von "Lost Places" kennen sich schon viele Jahre und haben in verschiedensten Kombinationen miteinander ...

In Betzdorf wird Westerwälder Kulturpreis an Graf von Walderdorff vergeben

Betzdorf/Wallmerod. Es war eine ganz besondere Veranstaltung am frühen Samstagabend in der Stadthalle in Betzdorf. Michael ...

Weitere Artikel


Altenkirchen, Spatenstich II.: Sporthaus Hammer verlagert Geschäft an die Siegener Straße

Altenkirchen. Dieser Neubau wird das Fachmarktzentrum an der Siegener Straße in Altenkirchen gewiss bereichern: Das Sportfachgeschäft ...

Überfall auf 15-Jährigen am Bahnhof in Betzdorf - Täter konnten entkommen

Betzdorf. Wie die Polizeidirektion Neuwied mitteilt, kamen am 5. Mai etwa zwischen 21.05 und 21.10 Uhr zwei bislang unbekannte ...

Kirchen: Notstromaggregat von Lkw-Ladefläche gestohlen

Kirchen. Die Tat ereignete sich laut Polizei irgendwann zwischen Mittwoch, 4. Mai, um 17.30 Uhr und Donnerstag, 5. Mai, um ...

Altenkirchen, Spatenstich I.: Sanierung des Spielplatzes "Auf dem Eichelchen" beginnt

Altenkirchen. Um das Charisma einer Kommune festzustellen, müssen die harten und die weichen Standortfaktoren zu Rate gezogen ...

Leitungswechsel in der Polizeidirektion Koblenz

Koblenz. Thomas Fischbach verlässt nach acht Jahren "seine" Polizeidirektion. Dies sicherlich mit einem lachenden und einem ...

Hochklassiges Damen–Tennis beim DTB-Ranglistenturnier in Hachenburg

Hachenburg. Wer Tennis live erlebt, wird überrascht sein, mit welcher Energie, Kraft und Wendigkeit die Spiele ausgetragen ...

Werbung