Werbung

Pressemitteilung vom 16.05.2022    

53. Jahrmarkt Wissen wieder in traditioneller Form geplant

Weit über 70.000 Euro wurden beim 52. Jahrmarkt im vergangenen Jahr für ein medizinisches Trainingszentrum in Malawi eingenommen. Ein Dankschreiben aus Malawi gibt den Stand des Projektes wieder - während sich das Jahrmarktsteam bereits auf den 53. Jahrmarkt vorbereitet, der wieder in traditioneller Weise auf dem Platz stattfinden soll.

So voll wie beim 50. Jahrmarkt soll der "Platz des Wissener Jahrmarktes"auch beim 53. Jahrmarkt wieder werden. (Foto: P. J. Steinke)

Wissen. Vor einem halben Jahr schon zeichnete sich ab, dass der 52. Jahrmarkt zur Ausstattung eines medizinischen Trainingszentrums in Malawi ein voller Erfolg werden würde. Dank zahlreicher Spendeneingänge bis in das aktuelle Jahr hinein konnten insgesamt 70.652,21 Euro als Reinerlös an "action medeor" überwiesen werden. In einem Dankschreiben dokumentiert "action medeor", wie diese finanziellen Mittel in Malawi mittlerweile eingesetzt werden:

So werden die Spenden nun genutzt
Durch die Unterstützung des Jahrmarkts Wissen für das Projekt "Aufbau von einem Trainingszentrum für Medizintechnik in Malawi" habe demnach viel geschafft werden können. So habe die großzügige Spende es ermöglicht, vier Blutanalysegeräte für bedürftige Krankenhäuser zu beschaffen. Außerdem sei ein Trainingsraum in Blantyre endlich mit Trainingsgeräten eingerichtet worden: Ein Sauerstoffkonzentrator wurde Ende 2021 installiert und fünf weitere Blutanalysegeräte konnten einziehen. Somit könne man nun ein breiteres Trainingsangebot anbieten.

Die neuen Trainingsgeräte seien sofort zum Einsatz gekommen, heißt es weiter in dem Schreiben. Im Januar und März dieses Jahres sei jeweils ein 3-tägiges Training zum Thema "Einführung in die Medizintechnik" organisiert worden, mit einem Fokus auf dem Sauerstoffkonzentrator. Bereits im September 2021 habe es ein 2,5-tägiges Training zum Thema "Lieferketten-Management im Gesundheitsbereich" gegeben, an dem sechs Krankenhaustechniker teilnahmen. Dies sei von dem malawischen Pharmazeuten Rajab Lawe durchgeführt worden, der von der Pharmazeutin Shushan Tedla per Videocall aus Tönisvorst unterstützt wurde.

Außerhalb der Trainingsaktivitäten habe die Spende aus Wissen die medizinische Versorgung von Covid-Patienten im Atupele Krankenhaus in Karonga unterstützt. Dem Krankenhaus konnten demnach bereits im Dezember 2021 zwei dringend benötigte Sauerstoffkonzentratoren kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.
Den Dank aus Malawi wollen die Mitarbeiter des Jahrmarktsteams an alle weitergeben, die den 52. Jahrmarkt so großartig unterstützt haben.



Wie geht es weiter mit dem Jahrmarkt?
Wie soll nun die Jahrmarktsaktion 2022 in die Planung gehen? Diese Frage wurde bereits seit einigen Wochen im Jahrmarktsgremium erörtert. Eine telefonische Umfrage bei den Mitarbeitern, die bereits Aktionen und Stände geleitet hatten, ergab ein eindeutiges Votum: Der 53. Jahrmarkt soll wieder als zweitägiges großes Volksfest am 8. und 9. Oktober auf dem "Platz des Wissener Jahrmarkts" stattfinden. Viele Mitarbeiter der vergangenen Jahre haben ihr Mitwirken schon bekundet, aber selbstverständlich werden auch neue Mitarbeitswillige gesucht.

Ganz besonders wichtig ist es, ein Auf- und Abbauteam zu bilden, das am 6. und 7. Oktober die Zelte und Stände aufbaut und einrichtet sowie am Abend des 9. Oktober und am 10. Oktober den Abbau durchführt. Alle, die mitmachen wollen, können sich in Kürze auf der Jahrmarktshomepage www.jahrmarktwissen.de anmelden. Die Mitarbeiter des Jahrmarktsgremiums freuen sich über jedwede Hilfe, damit der Jahrmarkt in diesem Jahr wieder richtig Jahrmarkt werden kann. (PM)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorfer Pfadfinder klären "Skandal in Ratzeburg" auf

Region. Dass sich in den Zelten kaum aufgehalten wurde, lag nicht nur an den teils hohen, sommerlichen Temperaturen, sondern ...

Bitzen: Ein weiterer Vegetationsbrand beschäftigt die freiwilligen Feuerwehren

Bitzen. Hier waren rund 600 Quadratmeter Unterholz und Baumstämme in Band geraten. Die freiwillige Feuerwehr Wissen befand ...

Ärger bei Ärzten und Patienten – KV stoppt ambulante Radiologie in Selters

Selters. Nachdem im April nach wochenlanger Vorbereitung der Zulassungsausschuss der neuen ambulanten radiologischen Versorgung ...

Serie der Flächenbrände geht weiter - Feuerwehr Hamm war in Niederirsen

Niederirsen. Als die alarmierte Feuerwehr Hamm vor Ort eintraf, brannte die Fläche in voller Ausdehnung. Es handelte sich ...

Abba Gold – endlich wieder in Wissen im Kulturwerk

Wissen. Mit Abba Gold tritt eine der besten Abba-Tribute-Shows Europas am 28. Dezember um 20 Uhr im Kulturwerk Wissen auf ...

Ausbildung bei der Verbandsgemeindeverwaltung erfolgreich abgeschlossen

Altenkirchen. Im laufenden Jahr haben wieder Auszubildende ihre Ausbildung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld ...

Weitere Artikel


Vollsperrung der Rothenbergstraße in Niederfischbach

Niederfischbach. Im Auftrag der Ortsgemeinde Niederfischbach führt die Firma Robert Schmidt den Ausbau der Rothenbergstraße ...

Programm des Blaulichttages in Hamm sorgte bei Klein und Groß für Begeisterung

Hamm. Nach über sieben Monaten Planung und Vorbereitung war es nun endlich soweit: Der erste Blaulichttag fand auf dem Gelände ...

Westerwälder Werkstätten: Sportabzeichen-Absolventen besuchten Haus Marienberge

Katzwinkel. Bei perfektem Wetter reisten die Athleten mit ihren Betreuern in die nahe gelegene Arche Noah Marienberge und ...

Delegiertenversammlung Schützenbezirk 13: Ehrungen standen im Mittelpunkt

Region. Die einladenden Worte des Vorsitzendem Karl-Heinz Pitton gingen nach der Totenehrung in Richtung der letzten Jahre, ...

Kirchen: Flammen im Dachboden eines Imbisses – Feuerwehr muss Dach öffnen (ergänzt)

Kirchen. Eine Motorsäge war schließlich ein unumgängliches Handwerkszeug als die Feuerwehrleute des Löschzuges Kirchen am ...

Mit diesem Projekt wurde eine Gruppe aus dem nördlichen Westerwald Chor des Jahres

Region. Sie haben sich erfolgreich gegen 15 Mitbewerber durchgesetzt: Die Sängerinnen und Sänger des Chors Divertimento, ...

Werbung