Werbung

Nachricht vom 03.05.2011    

Näckel: "Prekäre Arbeit" Geißel der Arbeitnehmer

Auch in diesem Jahr fand wieder ein "1.-Mai-Gespräch" in der Wilhelm-Fischbach-Hütte in Daaden statt. In diesem Jahr war der Referent der DGB-Kreisvorsitzende Frank Näckel.

DGB Kreisvorsitzender Frank Näckel (links) hielt in diesem Jahr das Referat. Fotos: anna

Daaden. Es ist seit vielen Jahren gute Tradition, dass Bürgermeister Wolfgang Schneider zum ersten Mai, dem Tag der Arbeit, die Betriebsräte aller Unternehmen der Verbandsgemeinde zu einem "1.-Mai-Gespräch" an die Wilhelm-Fischbach-Hütte“ einlädt. In den vergangenen Jahren hat sich der Modus eines inhaltlichen und eines geselligen Teiles dieser Veranstaltung gut eingespielt. Vertreter aus der Wirtschaft, den Gewerkschaften, der IHK oder der Agentur für Arbeit wechselten sich als Referenten ab. Für die diesjährige Veranstaltung konnte der DGB-Kreisvorsitzende Frank Näckel als Referent gewonnen werden. Bürgermeister Schneider begrüßte die etwas mehr als 20 Gäste und zeigte sich erfreut, dass die Region um Betzdorf derzeit die niedrigste Arbeitslosenquote im Gesamten Gebiet der Arbeitsagentur Neuwied aufweise (5 Prozent) und Daaden im Besonderen eine noch niedrigere Quote zu verzeichnen habe.

Näckel hingegen erklärte seinen Zuhörern, dass ihn persönlich Arbeitsmarktzahlen als solche kaum noch interessieren. Die Statistiken drückten nicht wirklich die Situation auf dem Markt und in den Betrieben aus. Die Beschäftigten der Bundesanstalt für Arbeit hätten die klare Vorgabe, die Zahlen gering zu halten. Dabei tauchten in den Statistiken all jene Menschen, die sich in irgendwelchen Maßnahmen befinden, aber trotzdem arbeitslos seien, nicht auf. Zudem gebe es noch einen Teil von Leuten, die überhaupt nicht registriert seien. Näckel ist überzeugt, dass in der Bundesrepublik eigentlich 5 Millionen Menschen arbeitslos sind. Von den Beschäftigten befänden sich ein Großteil der Leute in für ihn "prekärer Arbeit". Diese bezeichnete Näckel als Geißel der Arbeitnehmer und zählte dazu die Niedriglöhne, die befristeten Arbeitsverträge und die Leiharbeit. Derzeit arbeiteten 6 Millionen Menschen für weniger als 6 Euro Stundenlohn, zwei Millionen Menschen sogar für weniger als 4 Euro. Die Gründe dafür seien Tarifflucht der Arbeitgeber, das Austreten aus Arbeitgeberverbänden, das Unterlaufen von Verträgen und das so genannte "Outsorsing", dem Entlassen von Mitarbeitern, um sie anschließend für geringere Löhne wieder einzustellen. Diesbezüglich nannte Näckel die Belegschaft der Firma Schäfer-Shop, die gezeigt habe, dass man gemeinsam die Möglichkeit habe, derlei Praktiken etwas entgegen zu halten. Näckel sieht einen Mindestlohn für alle Branchen als notwendig an. Bezüglich befristeter Arbeitsverträge erklärte er, dass derzeit jeder zweite Arbeitsvertrag befristet sei, bei jungen Leuten nach der Ausbildung erhalte sogar nur jeder fünfte einen unbefristeten Arbeitsvertrag. So könne man weder eine Lebens- noch eine Familienplanung aufstellen.



Als zynisch bezeichnete Näckel die Leute, die dann von mehr Freiheit und Unabhängigkeit für die jungen Menschen sprächen. Eine deutliche Sprache sprächen auch die Zahlen, die die Situation der Leiharbeiter im Land wiedergeben. Vor der Krise sind 800.000 Leiharbeiter beschäftigt gewesen. Davon hat man in der Krise dann 300.000 entlassen. Aktuell sind sogar 1 Million Menschen in Leiharbeit beschäftigt. Problem sei, dass das Instrument der Leiharbeit nicht mehr dazu diene Spitzen in den Unternehmen abzufangen, sondern zum alltäglichen Geschäft geworden wäre. „Das ist klarer Missbrauch und grenzt an Menschenhandel“, so Näckel. Hier habe noch die rot-grüne Regierung den entscheidenden Fehler gemacht. Eine Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes müsse erfolgen. Im Anschluss an die Ausführungen Näckels diskutierten die Anwesenden noch mit dem DGB-Kreisvorsitzenden über verschiedene Themen, später stärkten sich alle mit deftigem vom Grill und kühlen Getränken. (anna)


Lokales: Daaden & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Näckel: "Prekäre Arbeit" Geißel der Arbeitnehmer

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der Autobahn zwischen Willroth und Epgert führte zu Stau

Willroth. Zunächst war nicht klar, ob es noch eine zweite Unfallstelle gab. Dies konnte im weiteren Verlauf durch die Autobahnpolizei ...

Schwere Brandstiftung in Wissen: Brandopfer sagten vor dem Landgericht Koblenz aus

Region. Dem heute 57-jährigem Angeklagten wird seitens der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, am 31. Oktober 2021 aus Wut über ...

IGS Hamm: Sprachprüfungen in Französisch erfolgreich abgelegt

Hamm. Französischlehrerin Iris Weiß bot nachmittags eine DELF-AG an, um die Schüler bei der Vorbereitung zu unterstützen. ...

VHS-Kurs in Neuwied: Fehler machen, aber richtig

Neuwied. Kommunikationstrainer Martin Heyer hingegen meint: "In Fehlern und Misserfolgen steckt ein riesiges Potenzial. Der ...

Wohnmobil in Wissen beschädigt - Verursacher begeht Unfallflucht

Wissen. Laut Polizeidirektion Neuwird ereignete sich der Unfall am Samstag, dem 14. Mai. Das Wohnmobil parkte dessen Fahrzeugführer ...

Herdorf: Tasereinsatz bei Widerstand - Polizeibeamtin durch Tritt verletzt

Herdorf. Am Montag, den 16. Mai, hatte die Polizei gegen 10 Uhr eine Mitteilung erhalten, wonach in einer Arztpraxis in Herdorf ...

Weitere Artikel


Stiftung soll kirchliches Leben unterstützen

Kreis Altenkirchen/Hamm. Für die Menschen im evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen und in den Gemeinden soll es trotz demographischer ...

Wiedtalaue wird mit viel Aufwand renaturiert

Region. Zur Renaturierung der Wiedaue zwischen der Brucher Mühle und Döttesfeld werden in diesem Jahr Baumaßnahmen des naturnahen ...

Pro AK stellte das Restprogramm für 2011 vor

Marienthal. Mit einem Rückblick auf die Veranstaltungen mit dem ehemaligen israelischen Botschafter Avi Primor, den Bürgerrechtler ...

In Hamm geriet Geräteschuppen in Brand

Hamm. In der Nacht zu Montag, 2. Mai, informierte ein aufmerksamer Autofahrer gegen 3.10 Uhr die Leitstelle in Montabaur ...

Weitefeld: Autofahrerin schwer verletzt

Weitefeld. Am Montag, gegen 12.39 Uhr fuhr ein 66-jährige Frau die Mittelstraße in Weitefeld aus Richtung Elekenroth kommend ...

Auf Concordia Seligsprechung von Johannes Paul II. gefeiert

Herdorf. Mehrere hundert Menschen feierten am Wochenende auf der Concordia in Herdorf-Dermbach die Seligsprechung von Papst ...

Werbung