Werbung

Pressemitteilung vom 20.05.2022    

Vollbrand im Turm der Kirche in Nordhofen: Glückliche Fügung verhindert Schlimmeres

Ein Feuer hat die Turmspitze der Evangelischen Kirche Nordhofen schwer beschädigt. Wie hoch der entstandene Schaden ist oder was die Brandursache war, steht noch nicht fest. Menschen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden.

Insgesamt waren 82 Feuerwehrleute aus den Einheiten Nordhofen, Quirnbach, Selters und Herschbach im Einsatz. (Foto: Evangelisches Dekanats Westerwald)

Nordhofen. Der Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Nordhofen, Michael Rother, war einer der ersten, die das Feuer bemerkt hatten. Zunächst sei ihm nur eine kleine Flamme am Turm aufgefallen, sagt er. "Ich habe gleich die Polizei alarmiert, die aber schon informiert war. Wenig später brannte die Turmspitze dann lichterloh."

Besonders bitter: Das Gotteshaus, von dem einige Steine älter als 1000 Jahre sein sollen, wurde seit Ostern umfangreich saniert. "Der Turm ist am selben Tag fertig geworden, als das Feuer ausbrach", sagt Michael Rother.

Trotzdem hatten die Nordhofener Glück im Unglück, glaubt der Einsatzleiter der Feuerwehr, Tobias Haubrich. Als um 16.45 Uhr der Erstalarm einging, waren bereits viele Einsatzkräfte wegen einer privaten Feier in Nordhofen. "Da hat’s der liebe Gott gut gemeint", sagt Tobias Haubrich und erzählt, dass die Löscharbeiten aus diesem Grund unverzüglich starten konnten. Zwar musste der Einsatz wegen eines aufziehenden Gewitters kurz unterbrochen werden, aber bis dahin war das Feuer bereits eingedämmt, erklärt der Einsatzleiter. "Außerdem hatten wir das große Glück, dass sich noch das Gerüst für die Sanierungsarbeiten am Turm befand. Dadurch konnten wir das Feuer von allen Seiten gut bekämpfen."



Um möglichst gezielt vorgehen zu können, setzten die Feuerwehrleute Drohnen und Wärmebildkameras ein. Außerdem achteten sie darauf, nur so viel Löschwasser wie unbedingt nötig einzusetzen, um das historische Gebäude zu schonen. "Stand heute sind am Hauptkirchengebäude keine oder nur geringe Schäden entstanden", glaubt Tobias Haubrich. Ob und inwieweit das Gotteshaus, dessen Einrichtung oder die Orgel doch noch in Mitleidenschaft gezogen worden ist, wird in den nächsten Tagen geprüft.

Insgesamt waren 82 Feuerwehrleute aus den Einheiten Nordhofen, Quirnbach, Selters und Herschbach im Einsatz. Die Feuerwehr Siershahn musste nachalarmiert werden und rückte mit einer zweiten Drehleiter an.

Gegen 21 Uhr war der Einsatz bis auf einige Nacharbeiten zu Ende. Tobias Haubrich ist erleichtert: "Ein Brand in einer Kirche ist nicht alltäglich. Wir sind froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist.“ Für Pfarrer Michael Rother hatte das Feuer etwas Unwirkliches, wie er sagt. "Wir sind sehr dankbar für den Einsatz der Feuerwehr. Das Wichtigste ist, dass es keine Verletzten gab." Für den finanziellen Schaden an der Nordhofener Kirche kommt eine Versicherung auf. (bon/PM)


Mehr dazu:   Blaulicht  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Landsommer bietet Genusserlebnisse zwischen Rheintal und Westerwald

Region. Eine der schönsten Zeiten für Naturerlebnis und Genuss ist der Sommer. Hier können das Rheintal und der Westerwald ...

Nach 27 Dienstjahren: Karla Kolumna des Kirchenkreises Altenkirchen geht in Ruhestand

Region. Im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen geht eine Ära zu Ende: Petra Stroh, die seit 27 Jahren für die Öffentlichkeitsarbeit ...

DJK Wissen-Selbach feiert Jubiläum mit einer Spiel- und Spaßmeile in Wissen

Wissen. Los geht es vormittags um 10.30 Uhr mit einer ökumenischen Andacht. Ab 11 Uhr treten verschiedene Sportgruppen auf ...

Familienausflug zum Bauernhof mit der Wissener Kita "Villa Kunterbunt"

Am 21. Juni machten sich die Kinder der "Hoppetosse"-Gruppe der Kita "Villa Kunterbunt" mit ihren Eltern auf den Weg nach ...

Endlich wieder Feiern - Schützenfest in Schönstein mit zahlreichen Besuchern

Schönstein. Der Festsonntag startete mit der traditionellen Messe an der Heisterkapelle. Dieses Gotteshaus wurde der Bruderschaft ...

Kindergeld auch nach der Schule: In diesen Fällen besteht ein Anspruch

Region. Grundsätzlich erhalten Eltern für Kinder bis zum 18. Lebensjahr Kindergeld. Aber auch nach der Vollendung des 18. ...

Weitere Artikel


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Kita-Bedarfsplan hilft bei der Konzeption

Altenkirchen. Es gilt, sich einen Überblick zu verschaffen, auch wenn er eine nur sehr kurze Halbwertzeit hat, weil er sich ...

Post zum Zensus: Die Erhebungsstelle Altenkirchen klärt wichtige Fragen

Altenkirchen. Zum einen wird eine Gebäude- und Wohnungszählung durchgeführt. Fragen dazu beantwortet das Statistische Landesamt ...

Wisserland: Katholische Kirche muss Gottesdienste am Wochenende einschränken

Das sind die Gottesdienste, die am Sonntag, 22. Mai, angeboten werden können:
Kreuzerhöhung Wissen: 8 Uhr Hl. Messe
St. ...

Westerwälder Firmenlauf steht mit der zehnten Auflage in den Startlöchern

Betzdorf. "Es ist ein kleines Jubiläum", freute sich Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer mit Blick auf den 10. Firmenlauf, ...

Vollbrand im Turm der Kirche in Nordhofen

Hier finden Sie den Nachbericht vom Freitag, den 20. Mai.

Nordhofen. Hilfreich könnte sich für die Feuerwehren der Umstand ...

Empfang der Wirtschaft in Freusburg: Netzwerke und Austausch pflegen und fördern

Freusburg. Was den Empfang der Wirtschaft unter anderem ausmacht, das ist die Tatsache, dass man sich dort trifft, wo gewöhnlich ...

Werbung