Werbung

Nachricht vom 08.05.2011    

Auftakt zum Kreisheimattag mit unterhaltsamem Programm

Einige Gäste mehr hätten sich die Veranstalter des Festabends am Samstag anlässlich des Kreisheimattages und dem Jubiläums 125 Jahre Amt Betzdorf gewünscht. Von über 300 geladenen Gästen war hatte nur knapp die Hälfte den Weg in die Stadthalle gefunden, wo ein äußerst unterhaltsames Programm mit Musik, Kabarett und einem gut aufgelegten Rererenten Dr. Markus Merk geboten wurde.

Landrat Michael Lieber begrüßte die Delegationen aus Polen und Russland. Fotos: anna

Betzdorf. Betzdorf, die Stadt an Sieg und Heller, feierte 125 Jahre Amt Betzdorf am Vorabend des Kreisheimattages am Samstag, 7. Mai, mit großem Programm. Von den mehr als 300 geladenen Gästen waren allerdings gerade mal knapp 150 gekommen. Die Stadtkapelle unter der Leitung von Thomas Nolden eröffnete mit der "Festmusik" von Josef Bönisch das abendliche Programm. Stadtoberhaupt Bürgermeister Bernd Brato dankte den Musikern für die Mitwirkung am Festabend und begrüßte einige besondere Gäste, allen voran Landrat Michael Lieber, die Landtagsabgeordneten Dr. Matthias Krell und Thorsten Wehner, die Ortsbürgermeister, Dr. Andreas Reingen und Markus Keggenhoff vom Vorstand der Kreissparkasse, Geschäftsstellenleiter Horst Knautz.

Brato erinnerte daran, dass Betzdorf in diesem Jahr nicht nur das 125-jährige Jubiläum der Amtsfreiheit von Kirchen feiern könne, sondern auch 175 Jahre Zoll sowie 150 Jahre Bahn und Post. Tradition und Innovation benannte er und das große Fest des Kreisheimattages. Die Region sei innovativ und offen für Neues. Betzdorf mit seinen 125 Jahren Erfahrung sei heute modern und zukunftsorientiert. Mit der Bahn habe der Aufstieg des Ortes begonnen. Durch die umliegenden Bergbaugebiete sei Betzdorf vor 150 Jahren an die Bahn angeschlossen worden, dabei habe es sogar schon Überlegungen gegeben, an Stelle der Bahn die Sieg auszubauen und schiffbar zu machen. Am 5. November 1884 seien es die umliegenden Orte, fast all jene die heute zur Verbandsgemeinde gehören, gewesen, die für eine Eigenständigkeit von Betzdorf eingetreten seien. Mittlerweile, so Brato, habe die Bahn an Bedeutung verloren. Die Stadt sei im Verlauf der Jahre durch Ansiedlung verschiedener Firmen aber industriestark geworden, auch wenn es derzeit Schwierigkeiten bei einigen Firmen gebe. Der Bürgermeister lobte zudem das Vereinsleben und die Kultur im Ort sowie das gut ausgebaute Gesundheitssystem. Abschließend kündigte er den Zuhörern an, an alle zum Abschied einen kleinen Buchsbaum zu verschenken. Als Symbol für die grüne Region und dafür dass diese Bäumchen tief verwurzelt in der Heimat gut gedeihen. Sein besonderer Dank galt der Kreissparkasse Altenkirchen für die Unterstützung der Veranstaltung.

Landrat Michael Lieber grüßte zu Beginn seiner Ansprache besonders die Delegationen aus Kaliningrad und Krapkowicze. Den achten Kreisheimattag bezeichnete er als Schaufenster der Region, in der das breite Spektrum der Region präsentiert werde. Schon der erste Kreisheimattag 1987 sei in Betzdorf ausgetragen worden. Betzdorf sei ihm in den Jahren seiner Tätigkeit als Verbandsgemeindebürgermeister ans Herz gewachsen, er sei stolz auf die Stadt, die viel Entwicklungspotential habe.
Der Gastredner des Abends, Dr. Markus Merk, überraschte die Gäste im Saal der Stadthalle wohl am meisten. Von Beruf Zahnarzt, ist er den meisten Menschen jedoch durch seine Tätigkeit als national und international agierender Schiedsrichter bekannt. Als Redner haben ihn bisher wohl die wenigsten erlebt. Beide vorgenannte Tätigkeiten übt Dr. Merk nun nicht mehr aus. Nun kommentiert er in der Türkei fast täglich über drei bis vier Stunden die dortige Fußballiga im Fernsehen, mittels eines Dolmetschers. Außerdem engagiert er sich seit 1991 in Südindien als Entwicklungshelfer, hat dort schon drei Kinderdörfer mit Schulen, Krankenhäusern und Altenheimen aufgebaut.
In Betzdorf berichtete Merk seinen Zuhörern von der Notwendigkeit, Entscheidungen zu treffen. Schon als Kind habe ihn die Verantwortung des Schiedsrichters fasziniert. Im Jahr 1962 unweit des Betzenberg geboren, habe Fußball für ihn von klein auf zum Leben gehört. Mit zwölf Jahren habe er sich entschlossen, Schiedsrichter zu werden und schon die Entscheidung sei nicht generell auf Verständnis gestoßen. Aus seinem Schiedsrichterleben gab Merk so manche Anekdote zum Besten, sprach frei, zügig und wusste das Publikum im Saal zu unterhalten.

Viel Psychologie sei notwendig, um schnelle Entscheidungen im Leben treffen zu können, sagte Merk. Schnelles Entscheiden bedeute aber nicht unüberlegtes Entscheiden. Der Mensch stehe bei ihm immer im Mittelpunkt. Zuhören sei das Basismittel der Kommunikation. Regeln müssten umgesetzt werden, auch wenn dies nicht immer Spaß mache. Trotz aller Schwierigkeiten habe er nie das Ziel aus den Augen verloren. Für die Stadt Betzdorf wünschte er viele gute und richtige Entscheidungen.

Im Anschluss an das Referat führte Hans Werner Ernen noch ein kurzes Interview mit Merk. Nach einer halbstündigen Pause startete dann der Betzdorfer Abend mit dem siegerländer Kabarett-Duo Gretel und Toni (Eva Güttler und Birgit Schütte). Der Sänger Dieter Korstian und sein Pianist Steffen Walter reisten musikalisch mit dem Publikum in die zwanziger Jahre und präsentierten Evergreens wie "Mein kleiner grüner Kaktus" oder "Veronika, der Lenz ist da". Heiß ging´s anschließend her mit Michael Wibbelt und seiner Feuershow "Baila fuego". (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Auftakt zum Kreisheimattag mit unterhaltsamem Programm

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 91-Jähriger verstorben

Am Dienstag, 26. Januar, ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen erneut einstellig, zudem gibt es einen weiteren Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist ein 91-jähriger Mann verstorben.


Neue Pächter mit neuen Angeboten in der Postfiliale im RegioBahnhof Wissen

Seit Mitte Januar leiten Nicole und Andreas Ulonska das große Ladenlokal mit Postfiliale im RegioBahnhof in Wissen. Damit konnte ein nahtloser Pächter-Wechsel sichergestellt werden. Zukünftig findet man neben dem bekannten Service rund um Post-Angelegenheiten auch Neuheiten im Geschäft: Büro- und Schulbedarf sowie IT-Serviceleistungen und Technik mit Zubehör.


Ermittlungen gegen Ehepaar: Polizei klärt Serie von Ladendiebstahl auf

Die Polizei in Altenkirchen hat in dieser Woche einen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, gemeinsam mit seiner Ehefrau eine Serie von Ladendiebstählen begangen zu haben. Die Frau war als Kassiererin in einem Discounter angestellt, dort gab das Ehepaar in mehreren Fällen nur vor, Waren ordnungsgemäß zu bezahlen.


Corona: 31 Mitarbeiter der Kamillus Klinik in Asbach infiziert

Aus dem Umfeld der Kamillus-Klinik in Asbach gab es in den letzten Tagen immer wieder Informationen über Infektionen mit Covid 19 von Mitarbeitern und Patienten. Die Klinikleitung hat auf unsere Nachfrage hin Stellung bezogen.


Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis einstellig, allerdings informiert der Kreis auch über zwei weitere Todesfälle: Mit Stand von Montag, 25. Januar, meldet die Kreisverwaltung zwei verstorbene Männer im Alter von 87 und 95 Jahren in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.




Aktuelle Artikel aus Region


Hallenbad in Altenkirchen: Bürokratie verzögert Baubeginn

Altenkirchen. Über dem Neubau des Altenkirchener Hallenbades steht kein guter Stern. So muss ein Zwischenfazit lauten, denn ...

Nachträgliches Weihnachtsgeschenk für Tierheim im Kreis Altenkirchen

Betzdorf/Breitscheidt. Große Freude kam nach Weihnachten bei Thorsten Feldmann von „KARIBU Hoffnung für Tiere e.V.“ auf, ...

Landesweiter Kontrolltag zur Einhaltung der Corona-Regeln

Koblenz. Die Polizei unterstützt die originär zuständigen kommunalen Vollzugsdienste bereits seit Beginn der Corona-Pandemie ...

Onlinekurs mit prämiertem Fotografen bei der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Der Kurs von 19 bis 21.30 Uhr richtet sich an alle, die Spaß am Fotografieren haben, aber oft mit ihren Bildern ...

Westerwälder Rezepte: Waffeln mit heißen Kirschen

Schnell gemacht und bei Alt und Jung beliebt sind frische Waffeln mit heißen Kirschen und Schlagsahne.

Zutaten für etwa ...

Schuleinschreibung der Kann-Kinder für das Schuljahr 2021/2022

Wissen. Die Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder wie folgt in den Sekretariaten anzumelden:

Franziskus-Grundschule, ...

Weitere Artikel


Hammer kfd spendete Musikinstrumente für Kinder

Hamm. Strahlende Gesichter gab es im katholischen Kindergarten „Märchenland“ in Hamm, als eine Abordnung der Hammer kfd Musikinstrumente ...

Ab Montag: Freie Fahrt auf der B 256 bei Schürdt

Schürdt. Nach Mitteilung des Landesbetriebs Mobilität wird ab Montag, 9. Mai, nach rund 16 Monaten Bauzeit die Verlegung ...

Heimattag: Tausende Besucher genossen Riesen-Programm

Betzdorf. Einen tollen achten Kreisheimattag erlebten am Sonntag, 8. Mai, tausende von Besuchern. Bei strahlend blauem Himmel ...

Haar-Artisten zeigen neue Frisurenmode

Betzdorf. Die Handwerkermeile in Betzdorf präsentiert Aussteller und Handwerk aus der gesamten Region. Die Haar-Artisten, ...

Gummersbach: Lkw prallt auf Schulbus - viele Verletzte

Gummersbach. Insgesamt 42 Verletzte gab es am Freitag, 6. Mai, bei einem Frontalzusammenstoß eines Lkw mit einem Schulbus ...

Brunkener Maifest war wieder ein voller Erfolg

Selbach-Brunken. Am 1. Mai fanden wieder viele Gäste den Weg zum Maifest des Musikvereins Brunken. Bei strahlendem Sonnenschein ...

Werbung