Werbung

Nachricht vom 02.06.2022    

Nach Vorwürfen sexueller Belästigung: Westerwälder Bezirksdekan Roth tritt zurück

Erst im Dezember 2020 war Winfried Roth zum Bezirksdekan im katholischen Bezirk Westerwald ernannt worden. Wie das Bistum Limburg nun am Donnerstag, den 2. Juni, mitteilt, ist der Geistliche nun zurückgetreten. Hintergrund sind Vorwürfe der sexuellen Belästigung aus den Jahren 2000 und 2007.

Der Limburger Dom (Symbolfoto: Pixabay)

Region. Diese Berichterstattung in "Christ & Welt" hatte die katholische Kirche im Westerwald aufgewühlt. Ende Mai hatte die Beilage der Wochenzeitung "Die Zeit" Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen den Bezirksdekan im katholischen Bezirk Westerwald aufgegriffen. Nun hat Winfried Roth seinen Rücktritt angeboten – was Bischoff Georg Bätzing am Donnerstag, den 2. Juni, mit sofortiger Wirkung angenommen hat. Das Bistum Limburg informiert darüber in einer Pressemitteilung.

Roth war erst im Dezember 2020 zum Bezirksdekan ernannt worden. Als Priester soll er in den Jahren 2000 und 2007 zwei Frauen verbal und körperlich sexuell belästigt haben, wie unter anderem die Hessenschau berichtet. Wie aus dem entsprechenden Artikel von "Christ & Welt" hervorgeht, habe Bätzing Roth damals zum Bezirksdekan ernannt, obwohl er ihn vorher wegen der Belästigung ermahnt habe. Der Geistliche habe sich einsichtig gezeigt. Zudem habe es sich nicht um ein strafrechtlich relevantes Verfahren gehandelt.



Das Bistum Limburg betont in der aktuellen Pressemitteilung, dass Bischoff Bätzing die Entscheidung der damaligen Ernennung auf der Grundlage eines Votums aus dem Bezirk und nach eingehender Beratung in den vergangenen Tagen transparent gemacht habe. "Ich nehme aber wahr, dass meine Entscheidung für die Betroffenen nur schwer zu ertragen ist und darüber hinaus Irritation und Ärgernis auslöst. Dies hatte ich bei meiner Entscheidung vor zwei Jahren so nicht gesehen. Diese Entscheidung war falsch. Ich bitte die Betroffenen um Verzeihung", so Bätzing in dem Pressetext des Bistums abschließend. (ddp/PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Kirche & Religion  


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Gebäudebrand in Neitersen - Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz

Neitersen. Die zuerst eintreffenden Kräfte konnten erkennen, dass es im Außenbereich zu einem Vegetationsbrand gekommen war. ...

Schwerer Verkehrsunfall in Birnbach (B8) - Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz

Birnbach. Im Verlauf des Rettungseinsatzes wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Beide Verkehrsteilnehmer zogen sich ...

Menschenmassen bei erster "Wir Westerwälder LandFrauen-Messe" in Puderbach

Puderbach. Als „Nicht zu unterschätzende Botschafterinnen des ländlichen Raums, die weit über die Landwirtschaft in die Gesellschaft ...

Strahlender Sonnenschein und zahlreiche Zuschauer - Jugendfeuerwehren zeigten ihr Können

Altenkirchen. Die Jugendlichen (10 bis 16 Jahre), rund 70 nahmen teil, sammelten sich mit den Einsatzfahrzeugen in einem ...

Gyrokopter-Absturz und weitere Verkehrsunfälle im Raum Betzdorf

Friesenhagen. Nach Angaben der Polizeidirektion Neuwied/Rhein stürzte am 13. April gegen 13 Uhr ein Traghubschrauber, auch ...

Die Kinder der integrativen Kindertagesstätte "Kleine Hände" entdecken das Sonnensystem

Schönstein/Sessenbach. Die fünf Kinder der integrativen Kindertagesstätte "Kleine Hände" der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen ...

Weitere Artikel


Freifahrten für Ukraine-Flüchtlinge gelten nicht mehr flächendeckend

Kreis Altenkirchen/Region. Bundesweit konnten Geflüchtete aus der Ukraine bislang ohne Ticket den Öffentlichen Personennahverkehr ...

Vertreterversammlung der Westerwald Bank kam erstmal nach Corona wieder zusammen

Ransbach-Baumbach. „Diese Vertreterversammlung“, so Wilhelm Höser, Vorstandssprecher der Westerwald Bank, „ist die erste ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 414 in der Ortslage Kroppach – zwei Verletzte

Kroppach. Die Leitstelle Montabaur alarmierte am Donnerstag (2. Juni) gegen 14.25 Uhr die Feuerwehren und den Rettungsdienst. ...

Das Siegtalbad Wissen startet in die Freibadsaison

Wissen. Wie das Siegtalbad auf seiner Webseite mitteilt, beginnt ab dem 5. Juni die diesjährige Freibadsaison. Zugleich wird ...

Zumba in Katzwinkel und Birken-Honigsessen

Katzwinkel/Birken-Honigsessen. Wer regelmäßig tanzt, hat im Alltag mehr Energie und steigert sein Wohlbefinden. Dazu bieten ...

Kleiner Wäller Hessentageswanderweg in Herborn

Herborn. Während die meisten der Kleinen Wäller Wandertouren im Westerwald mitten durch die Natur gehen, kommen Wandernde ...

Werbung