Werbung

Region |


Nachricht vom 11.10.2007    

Seniorenakademie feierte Erntedank

Ein schönes Erntedankfest beging die Seniorenakademie Horhausen. Zur Feier hatte die Vorbereitungsgruppe den Kristallsaal geschmückt und im Eingangsbereich einen Altar mit den Früchten des Feldes aufgebaut.

seniorenfeier Güllesheim

Güllesheim. Mit dem Erntedankfest der Seniorenakademie Horhausen wurde der Schlussakt für den Kristallsaal eingeläutet. Demnächst trifft sich die Seniorenakademie zu ihren monatlichen Veranstaltungen wieder im Kaplan Dasbach Haus. Zur Erntedankfeier hatte die Vorbereitungsgruppe den Kristallsaal geschmückt und im Eingangsbereich einen Altar mit den Früchten des Feldes platziert. Rudi Lamerz begrüßte unter den Mitgliedern auch die Mitglieder der Horhausener Arche, Pfarrer Andreas Beck und auch Pastor im "Un"ruhestand Paul Menzenbach. Ihm sprach Lamerz seinen und den Dank der Senioren aus. Menzenbach hatte vor neun Jahren die Seniorenakademie ins Leben gerufen. Damals habe man ihm angesichts des Zuspruchs von monatlich zwischen 100 und 150 Personen prophezeit, dass dies nur ein Strohfeuer sei und in einem Jahr nur noch, wenn überhaupt, zehn Personen kämen. Weit gefehlt: Genau das Gegenteil sei eingetroffen, noch heute, neun Jahre später, zähle jedes Treffen über 100 Personen.
Pastor Menzenbach erzählte in seiner Kurzandacht über ein Erlebnis in jüngeren Jahren. Es handelte von einer Radtour in die Niederlande mit jungen Menschen und der Dankbarkeit über einen glücklichen Ausgang. Das Lied der "Letzten Rose" sang Ilka Heuchemer, begleitet auf dem Klavier von Thomas Schlosser. Käthe Stopperich gab mit dem Gedicht "Sag einfach Danke" den Auftakt zum gemeinsamen Liedgesang mit dem Titel "Lasst uns miteinander danken". Den Aufbau der Erntedankgaben im Kristallsaal begleiteten mit Texten Christa Kabierschke und Matthias Seliger. Die Mitglieder der Tanzgruppe brachten die Erntedankgaben, Kürbis, Äpfel, Nüsse, Karotten, Blumen, Gewürzpflanzen, Eier, Konserven, Wein, Saft, Kaffee, Brot und Kerze auf den Gabentisch. Mit den Liedern "Die Rose" und "Heideröslein" kamen Ilka Heuchemer und Thomas Schlosser noch zweimal zu Gehör. Die Tanzgruppe der Seniorenakademie erfreute in neuen farbintensiven Kostümen mit Formationstänzen. Das Dank- und Segensgebet sprach Pfarrer Andreas Beck. Die Schönheiten des Oktobers stellte Hubert Oswald in einem Gedicht ins rechte Licht, bevor Pastor Menzenbach das Schlussgebet sprach und die Senioren gemeinsam mit dem Lied "Nun danket alle Gott" abschlossen. (wwa)
xxx
Pastor Paul Menzenbach (links), Sängerin Ilka Heuchemer (Mitte) und Rudi Lamerz (rechts) stimmten das Abschlusslied "Nun danket alle Gott" an. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Seniorenakademie feierte Erntedank

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.




Aktuelle Artikel aus Region


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeträge abschaffen

Kreisgebiet/Mainz. SPD-Fraktionschef Alexander Schweitzer bezeichnete die Umstellung des Beitragssystems als eine Lösung, ...

Energietipp: Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und ...

Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

Wissen. Im Oberstdorf-Hostel untergebracht nutzten die Gruppenmitglieder die strategisch günstige Lage aus und fuhren in ...

VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Weitere Artikel


Kinder erlebten eine Phantasiewelt

Rott. Jetzt fand die erste von zwei Aufführungen des Phantasiewaldprojektes der Lebenshilfe, Wohnstätte Flammersfeld, statt. ...

Lehrstellenmarkt entspannt sich

Kreis Altenkirchen. Ende September wird Bilanz gezogen, das ist Tradition bei den Arbeitsagenturen, wenn es um den Ausbildungsmarkt ...

Fortbildung für Betreuer

Kreis Altenkirchen/Wissen. Die Betreuungsvereine der AWO, im Diakonischen Werk und SKFM sowie die Betreuungsbehörde des Landkreises ...

Mädchen waren unter sich

Kreis Altenkirchen. Unter dem Motto "Girls Only" veranstalteten kürzlich die Schulsozialarbeiterinnen der DOS Betzdorf, ...

Bernd Höller wurde verabschiedet

Altenkirchen. Nach 39 Jahren nahm Hauptbrandmeister Bernd Höller vom Löschzug Altenkirchen der Verbandsgemeindefeuerwehr ...

Pumpstation schwer beschädigt

Opperzau. Die Abwasserpumpstation an der Sieg in Opperzau wurde in der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober (Dienstag auf Mittwoch) ...

Werbung