Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 15.05.2011    

IHK-Konjunkturumfrage: Wirtschaft ist in Hochform

Weiter in Hochform ist die Wirtschaft auch im Norden von Rheinland-Pfalz: Dies zeigt die jüngste Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer Koblenz. Befragt wurden etwa 2000 Mitgliedsunternehmen im IHK-Bezirk Koblenz.

Koblenz/Region. Die Wirtschaft im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz befindet sich auch im Frühsommer 2011 in äußerst starker Verfassung. Aktuell bewerten 51 Prozent aller Unternehmen ihre Geschäftslage als gut. Der Anteil der negativen Lagebeurteilungen ist bereits seit zwei Jahren kontinuierlich rückläufig. Die Wirtschaft im Norden von Rheinland-Pfalz blickt zudem weiterhin zuversichtlich in die Zukunft: 90 Prozent der Unternehmen gehen davon aus, dass ihre Geschäfte in den kommenden zwölf Monaten mindestens auf dem aktuellen Niveau, wenn nicht sogar besser, laufen werden.

Das sind die wichtigsten Ergebnisse der repräsentativen Frühsommer-Konjunkturumfrage unter 2000 Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammer Koblenz, die IHK-Präsident Manfred Sattler, der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Edelbert Dold sowie IHK-Volkswirt Robert Lippmann jetzt vorstellten.

IHK-Konjunkturklima hält hohes Niveau
Durch die ausgesprochen gute Geschäftssituation der Unternehmen und die weiterhin günstigen Aussichten hält der Konjunkturklima-Indikator das sehr hohe Niveau vom Jahresbeginn. "Dass wir mit 131 Punkten schon zum zweiten Mal in Folge ein so deutlich expansives Niveau erreichen, zeigt, wie stark die Wirtschaft unserer Region mittlerweile wieder ist", so Sattler. Gleichzeitig behalten die Unternehmen aber auch die Risiken für ihre weitere wirtschaftliche Entwicklung im Blick. Dabei scheint die anhaltende Diskussion um die künftige Verfügbarkeit von Fachkräften eine erhöhte Sensibilität für dieses Thema zu bewirken. Aktuell sieht fast jedes dritte Unternehmen hierin ein potenzielles Risiko für die eigene Entwicklung; zu Jahresbeginn 2010 äußerten sich in diese Richtung nur 15 Prozent. Die größte Gefahr für ein anhaltendes Wirtschaftswachstum sehen die Unternehmen branchenübergreifend in der Entwicklung der Energie- und Rohstoffpreise. Fast 70 Prozent der Firmen befürchten hierdurch eine Beeinträchtigung ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Dold: "Der ... Preissturz bei Rohstoffen und Energie ändert nichts an der grundsätzlichen Problematik, dass dem begrenzten Angebot eine stetig wachsende weltweite Nachfrage gegenübersteht. Insbesondere unser industrieller Mittelstand muss sich noch intensiver um eine ressourcen- und energieeffiziente Produktion bemühen, wenn er dauerhaft wettbewerbsfähig bleiben will." Gleichzeitig stehe aber auch die Politik in der Verantwortung, gerade den Umbau der Energieversorgung mit Augenmaß voranzutreiben. "Die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft darf nicht durch einseitige Orientierung der Politik ausschließlich an Nachhaltigkeitszielen gefährdet werden. Es ist notwendig, zügig die Weichen für einen europäischen Stromverbund zu stellen, um auch Wirtschaftlichkeit und Versorgungssicherheit für unsere Unternehmen zu verbessern", ergänzte Sattler.

Wirtschaft fordert Verlässlichkeit
Als mögliches Risiko beurteilt aktuell jedes dritte Unternehmen die weitere Entwicklung der wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen im Allgemeinen. "Hier haben neben der unstetigen Bundespolitik auch der Landtagswahlkampf und die Koalitionsverhandlungen negative Spuren hinterlassen. Die eindeutige Botschaft ist: Die Unternehmen erwarten von der Politik Verlässlichkeit. Nur dann besteht Planungssicherheit für Investitionen und nur dann kann auch langfristig erfolgreich gewirtschaftet werden", so Sattler abschließend zu den Ergebnissen.

Die komplette Studie (DIN A 4, 13 Seiten) kann bei der IHK Koblenz, Telefon 0261/106-269 (Roswitha Schulz), angefordert werden. Eine Download-Version steht unter www.ihk-koblenz.de, Dokumentennummer 2403, zum Herunterladen bereit.



Kommentare zu: IHK-Konjunkturumfrage: Wirtschaft ist in Hochform

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterhin sechs Corona-Infizierte – keine neuen Fälle

Zum Wochenende bleiben die Zahlen unverändert: Im Kreis Altenkirchen gibt es aktuell sechs positiv auf das Corona-Virus getestete Personen.


Wissener Neubaugebiet „Auf der Sieghöhe“ nimmt Formen an

Der Vorentwurf für das in Wissen neu entstehende Wohnbaugebiet Am Rödderstein „Auf der Sieghöhe“ steht und entspricht den städtebaulichen Anforderungen mit einer nachhaltigen Planung. Da allgemein ein Nachholbedarf bei der Entwicklung von Bauland besteht, die Nachfrage auch in Wissen schon jetzt sehr groß ist und der Plan durchweg auf positiven Tenor stieß, wurde dem Vorentwurf einstimmig zugestimmt.


Region, Artikel vom 09.07.2020

LKW bleibt an Kreuzung in Pracht stecken

LKW bleibt an Kreuzung in Pracht stecken

Um die Mittagszeit kam der Verkehr auf der L 267 Ortseingang Pracht am Montag für drei Stunden zum Erliegen. Grund war ein LKW, der sich dort festgefahren hatte. Bei dem Vorfall hatte er auch noch Öl verloren.


Neue App: Wissener Handel geht digital aus der Coronakrise

Es ist keine einfache Zeit für den Einzelhandel, das haben auch die Wissener Händler in den vergangenen Monaten zu spüren bekommen. Doch verzweifeln möchte deswegen niemand, vielmehr werden kreative Lösungen gesucht, die auch nach Corona einen echten Mehrwert bringen. Auf der Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft Treffpunkt Wissen wurde nun die App „Kwikk-Deal“ vorgestellt.


Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Altenkirchen steigt

Die Zahl der aktuell positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Altenkirchen ist gestiegen: Derzeit verzeichnet das Gesundheitsamt sechs Infizierte und damit zwei mehr als zu Wochenbeginn.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Neue App: Wissener Handel geht digital aus der Coronakrise

Wissen. Die App „Kwikk-Deal“ solle Einzelhändlern die Möglichkeit bieten, ihr Angebot übersichtlich in einer Art Fenster ...

Betzdorfs Bürgermeister informiert sich im Weltladen

Betzdorf. Daher informierte sich Herr Geldsetzer über das Produktangebot des Weltladens, das in der gesamten Lieferkette ...

Freisprechung der Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen

Betzdorf. „Ihr habt mit dem Bestehen der Gesellenprüfung eine Grundlage erworben, auf der Ihr weiter aufbauen könnt. Der ...

Regionale Produzenten von Hygiene-Artikeln gehen gemeinsame Wege

Scheuerfeld. Dies brachte Rainer Jung, den regionalen Geschäftsführer und Netzwerker des Bundesverbandes mittelständische ...

Deutschlands größte virtuelle Abiparty live aus dem Weekend Club Berlin

Region. Traurige Aussichten, doch die Volksbanken Raiffeisenbanken eröffnen eine äußerst positive Perspektive: mit der Unterstützung ...

Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Altenkirchen. Die lokalen Gremien geben Gas, um das geplante Fachmarktzentrum am Altenkirchener Weyerdamm Wirklichkeit werden ...

Weitere Artikel


Vorschul-Kinder erlebten den Wald hautnah

Birken-Honigsessen. Den Wald erleben, wahrnehmen und begreifen, dass konnten jetzt die Vorschulkinder der Kindertagesstätte ...

Ü50-AH des TuS Honigsessen in Bad Münster erfolgreich

Honigsessen/Bad Münster. Die Ü50 AH vom TuS Honigsessen nahm kürzlich erstmalig am 64. Alte-Herrenturnier um den Rheingrafenschild ...

Maimarkt und Freundschaftsfest lockte Besucherscharen

Wissen. Die Innenstadt und die angrenzende Fußgängerzone waren am Sonntag voller Menschen, das Wetter spielte bis fast zum ...

Claudia Weber aus Horhausen gewinnt Reise nach Paris

Horhausen. Als einen super Erfolg kann die im Oktober neu gegründete Unternehmerinitiative "Marktplatz" Region Horhausen ...

Honnerother sehr erfolgreich bei Südwestdeutschen

Altenkirchen. Zur Südwestdeutschen Taekwondo-Meisterschaft in Baden-Württemberg reiste eine Auswahl an Sportlern aus den ...

Grüne: Experten planten unzeitgemäßes Stadtbild

Betzdorf. Die Stadtratsfraktion der Grünen kritisiert die Siegparkplatzbebauung in Betzdorf. Die Verträge zur Nachfolge auf ...

Werbung