Werbung

Nachricht vom 19.05.2011 - 20:24 Uhr    

Das gesellschaftliche Leben über Jahrzehnte bereichert

Landrat Michael Lieber überreichte die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an Klaus Kemper aus Wissen und Gerhard Schumann aus Mammelzen. Beide prägen durch ihr großes Engagement bis heute das gesellschaftliche Leben in ihren Verbandsgemeinden.

Zur Verleihung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz empfing Landrat Michael Lieber (Mitte) die beiden Ehepaare Traudl und Gerhard Schumann sowie Marita und Klaus Kemper (von links) in der Kreisverwaltung. Fotos: Thorben Burbach

Altenkirchen. Wenn der Kreis ins gemütliche August-Sander-Zimmer der Kreisverwaltung einlädt, ruft meistens ein freudiger Anlass. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Landrat Michael Lieber nun die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an Klaus Kemper aus Wissen und Gerhard Schumann aus Mammelzen. Beide haben sich in unterschiedlichen Funktionen über Jahrzehnte in den Dienst der Allgemeinheit gestellt und bereichern bis heute das gesellschaftliche Leben in ihren Verbandsgemeinden.

Klaus Kemper hat 35 Jahre, von 1974 bis 2009, im Rat der Stadt Wissen und in den Ausschüssen Verantwortung getragen. In 35 Jahren Kommunalpolitik wehe einem der Wind oftmals stark ins Gesicht. Er habe Charakterstärke bewiesen und das Gemeinwesen über dreieinhalb Jahrzehnte mitgestaltet, betonte Lieber. Auch sein langjähriger Weggefährte und Freund Michael Wagener, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wissen, gratulierte zu dieser Auszeichnung. Kemper habe stets seinen hohen Sachverstand eingebracht und die Maßnahmen der Stadt Wissen intensiv begleitet. Auf der Baustelle für den neuen Regiobahnhof sei er beispielsweise täglich unterwegs gewesen, erinnerte Wagener. Seit 2005 engagiert sich Kemper zudem als Schöffe am Landgericht Koblenz. Seine große Leidenschaft ist jedoch der Skisport. Seit 1986 führt er als Vorsitzender den Skiclub Wissen, dem er seit 55 Jahren angehört. In dieser Zeit habe er für den Skiclub Wissen und den Skisport in der Region viel erreicht, sagte Lieber, der auf die stattliche Mitgliederzahl von 530 Jugendlichen und Erwachsenen verwies.

Im Falle von Gerhard Schumann aus Mammelzen ist die kirchliche Tätigkeit sowie seine Leidenschaft für die Musik Ausgangspunkt seines gesellschaftlichen Engagements. Seit 60 Jahren gehört Schumann dem Posaunenchor in Altenkirchen an. 40 Jahre lang engagierte er sich in der Jugendarbeit und legte durch die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen das Fundament für die weitere Zukunft des Posaunenchores. Daneben leitete Schumann 15 Jahre den Gemeinschaftschor Altenkirchen-Burbach, der sich jedoch mittlerweile aufgelöst hat. Bereits seit 1992 ist Schumann im Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen tätig und setzt sich hier insbesondere im Bauausschuss für die Unterhaltung der kirchlichen Gebäude und Ländereien ein. Für seine Verdienste um die Kirchengemeinde dankte ihm Pfarrer Raimund Brückner, der die Glückwünsche der evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen überbrachte. Im Namen der Verbandsgemeinde Altenkirchen und der Ortsgemeinde Mammelzen gratulierten die Bürgermeister Heijo Höfer und Dieter Rütscher. (tb)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Das gesellschaftliche Leben über Jahrzehnte bereichert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Schulung der Feuerwehr zu Gefahren und Taktik beim Waldbrand

Flammersfeld. Wehrleiter Ralf Schwarzbach (VG Altenkirchen) sowie der stellvertretende Wehrleiter Raphael Jonas (VG Flammersfeld) ...

Puderbacher Landrunde - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke startet in Lautzert am Sportplatz und führt über Döttesfeld durch`s Grenzbachtal. Weiter geht es ...

Alle wollen zur Feuerwehr: Herdorfer Grundschüler bei Brandschutzerziehung

Herdorf. Viele interessierte Blicke und neugierige Fragen warteten auf die Herdorfer Wehrmänner: Die vierte Klasse der Grundschule ...

Qualität in der Kindertagespflege dank Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Dadurch, dass alle Teilnehmenden in der Betreuung von Kindern tätig sind, entsteht eine enge Theorie-Praxis-Verzahnung ...

Bernhard Henn ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank

Wissen. Bernhard Henn aus Wissen-Schönstein ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank. Das heißt konkret: Es war 1959, ...

Stiftung der Sparkasse engagiert sich wieder für Kinder und Jugendliche

Altenkirchen. Die Verantwortlichen der Sparkassenstiftung hatten am Montag, 19. August, in den Wilhelm-Boden-Saal der Kreisverwaltung ...

Weitere Artikel


43. Sportlerehrung ein Spiegel toller Leistungen

Wissen. Vize-Weltmeister, Europameister, Deutsche Meister und zahlreiche Landesmeister in ganz unterschiedliche Sportarten ...

Brandstiftung: Hohe Belohnung ausgesetzt

Friesenhagen-Möhren. Der Brand eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens in Friesenhagen-Möhren am Karsamstag, 23. April ...

Zweiradfahrer von Pkw regelrecht aufgeladen

Altenkirchen. Am Donnerstag, 19. Mai, gegen 15 Uhr, ereignete sich im Driescheider Weg in Altenkirchen ein Verkehrsunfall ...

"Feuriger Fotokalender" für den guten Zweck

Hachenburg/Weitefeld. 13 Mitglieder der Feuerwehr Weitefeld hingen ihren Job für einen Tag an den Nagel und wurden zum Fotomodell. ...

Wirtschaftsjunioren besuchten Erzquell-Brauerei

Mudersbach. Zu einer Besichtigung der Erzquell Brauerei in Mudersbach-Niederschelderhütte trafen sich jetzt die Wirtschaftsjunioren ...

Auf Meisterkurs in der Westerwald-Akademie

Koblenz/Wissen. Handwerksgesellen, die den Meisterbrief erwerben möchten, können ab September die Vorbereitungskurse für ...

Werbung