Werbung

Pressemitteilung vom 25.06.2022    

Ökonomie hautnah zum Anfassen für Schüler des Beruflichen Gymnasiums Wissen

Die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Volkswirtschaftslehre des Beruflichen Gymnasiums Wissen sind der Frage nachgegangen, wie Wirtschaft und Konjunktur gesteuert werden können. Ihre Konzepte sendeten sie an Bundesminister Habeck, der sie prompt nach Berlin einlud.

Schüler und Schülerinnen des Leistungskurses VWL des Beruflichen Gymnasiums Wissen. Nach der Einsendung ihrer Konzepte wurden sie von Bundesminister Habeck nach Berlin eingeladen. Zuvor waren sie auch schon... (Fotos: Schule)

Wissen. Wirtschaftspolitik und neue Bundesregierung? Das passt doch gut zusammen, dachte sich der Leistungskurses Volkswirtschaftslehre des Beruflichen Gymnasiums Wissen. Vor diesem Hintergrund schien es interessant zu sein, sich den Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung einmal näher anzuschauen. Die Verknüpfung theoretischer Grundlagen mit realpolitischen Überlegungen war reizvoll.

Aus den Diskussionen und Überlegungen des Kurses sind dann Konzepte entstanden. Unterschiedliche wirtschaftspolitische Bereiche, wie Klimaneutralität, Nachhaltigkeit, Luftfahrt, Automobilindustrie, Start-ups oder auch der Fachkräftemangel in Deutschland wurden in den Blick genommen. Das entstandene Papier wurde dann dem Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Bundesminister Robert Habeck, zugesendet - mit der Hoffnung auf eine Einladung. Diese folgte prompt und der Kurs wird sich auf den Weg nach Berlin machen. Die Freude ist natürlich riesengroß.

Gerade die Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel sind Themen, die zurzeit auch wirtschaftspolitisch eine hohe Relevanz haben. Um sich auch eine ökonomische Sichtweise zu diesem Sachverhalt anzuhören, machte sich die Jahrgangstufe 12 des Beruflichen Gymnasiums auf den Weg nach Köln zum Institut der deutschen Wirtschaft. Im Rahmen eines Fachvortrages von Prof. Dr. Dominik H. Ernste unter dem Thema „Der etwas andere Blick auf die gesellschaftliche Nachhaltigkeitsdebatte – Kombination von Nachhaltigkeit & Wirtschaft & Ethik“ erfolgten Informationen und im Nachgang eine Auseinandersetzung mit der Frage wie Ökonomie und Ökologie sich vereinbaren lassen.



Mit diesem Anliegen hat sich dann auch die Jahrgangsstufe 11 auf den Weg nach Köln gemacht, um eine Werkführung zu erleben. Die Fordwerke in Köln Niehl bieten wieder Werkführungen an. Die Fertigung im Norden von Köln zählt mit zu den effizientesten und produktivsten Werken in der gesamten europäischen Automobilindustrie. Ein komplexes Logistikkonzept sorgt dafür, dass Fahrzeuge über den Rhein auf Schiffen, auf der Schiene und auf der Straße in die Ford Händlerbetriebe in ganz Europa ausgeliefert werden. Jährlich laufen heute bis zu 350.000 Fiesta vom Band. Einen Einblick in die Produktionsverfahren und Logistik einmal hautnah zu erleben, schafft Möglichkeiten, Einblicke in die Realwirtschaft zu erhalten. Hierdurch wird die Verknüpfung mit unterrichtlichen Themen ermöglicht. (PM)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Kaufmannsessen in Wissen: Attraktive Städte brauchen Zauberformel

Wissen. "Wie können (Innen-)Städte attraktiver werden?" Um diese Frage ging es beim 27. Kaufmannsessen im Hotel-Restaurant ...

Vize-Obermeister der Bäckerinnung Rhein-Westerwald: "Situation ist äußerst prekär"

Region. "Unsere Situation ist derzeit äußerst prekär - verursacht durch die für Energie und Material deutlich gestiegenen ...

Online-Veranstaltung für Unternehmen: Ressourceneffizienz in der betrieblichen Praxis

Region. Die Verbesserung der betrieblichen Ressourceneffizienz kann Unternehmen unterstützen, Herstellkosten zu senken, Versorgungsrisiken ...

Digitalisierung war Thema bei Workshop der Wirtschaftsförderung Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. "Der praktische Ansatz steht dabei ganz klar im Vordergrund", so Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung ...

Glasfaser-Interessensbekundung: Letzte Chance - Frist endet am 14. August

Region. Im äußersten Norden des Landkreises Altenkirchen hätten die Menschen die Zeichen der Zeit erkannt, was schnelles ...

Kreis Altenkirchen: Energiekostenzuschüsse für Unternehmen jetzt beantragen

Kreis Altenkirchen. Das Programm wird durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) umgesetzt, bei dem auch ...

Weitere Artikel


Erstes August-Wochenende: Bruchertseifer Sommergarten mit unvergesslichen Konzerten

Region. „Nach dem tollen 1. Bruchertseifer Sommergarten sind wir als Ortsgemeinde stolz, dass dieses erfolgreiche Eventformat ...

Digital-Stammtisch Westerwald/Sieg am 5. Juli zum Glasfaserausbau im Kreis AK

Wissen. Am Dienstag, dem 5. Juli, um 18.30 Uhr geht der Digital-Stammtisch Westerwald/Sieg mit seiner ersten Sommer-Sonderveranstaltung ...

Kreisfeuerwehrtag in Weitefeld: Löschzug feiert 100-jähriges Bestehen

Weitefeld. Am Festkommers zum Jubiläum nahmen Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis teil. Wehrführer ...

Neuwahlen bei der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Montabaur. In seinem Amt als Kreishandwerksmeister für den Bezirk Altenkirchen bestätigt wurde Tischlermeister Wolfgang Becker ...

Einstimmig bestätigte Präsidentin will Sportbund Rheinland effizienter aufstellen

Region. Monika Sauer wird dem Sportbund Rheinland mit seinen 590.000 Mitgliedern in 3000 Vereinen auch in den kommenden vier ...

Lagerfeuergespräch in Gebhardshain: Mit mobiler Jugendpflegerin ins Gespräch kommen

Region. Darum soll es an der Grillhütte in Gebhardshain am 4. Juli zwischen 18 und 21.30 Uhr gehen: Die neue mobile Jugendpflegerin ...

Werbung