Werbung

Nachricht vom 30.06.2022    

Volksbank Hamm: Generalversammlung beschließt Dividende von 6,25 Prozent

Von Wolfgang Tischler

Die Volksbank Hamm/Sieg hatte am 29. Juni zu ihrer Generalversammlung in das Bibel- und Erholungsheim Hohegrete in Pracht-Wickhausen eingeladen. Die Versammlung fand nach zwei Jahren wieder in Präsens statt. Alle vorgesehenen Beschlüsse konnten einstimmig gefasst werden. 53 Mitglieder wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Die geehrten Mitglieder mit dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates und den beiden Vorstandsmitgliedern. Foto: Wolfgang Tischler

Hamm. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Hans-Georg Schumacher, begrüßte die Mitglieder, das Team der Bank, die Gäste und führte durch das Programm des Abends. Die Vorstände der Bank, Thomas Kölzer und Sven Gewehr berichteten ausführlich über die Zahlen der Bank, die sich durchweg positiv im abgelaufenen Geschäftsjahr in einem schwierigen Umfeld entwickelt haben.

Die Bilanzsumme konnte weiter um 15,4 auf 146,5 Millionen Euro gesteigert werden. Getragen wurde der deutliche Anstieg von den Kundeneinlagen, die um 13 Prozent auf 119,8 Millionen zunahmen. Auf der anderen Bilanzseite konnte das Kreditgeschäft um den gleichen Prozentsatz auf 98 Millionen Euro ausgeweitet werden. Das Kreditwachstum verteilte sich gleichmäßig auf das Firmen- und Privatkundengeschäft, wobei hier die Finanzierung des privaten Wohnungsbaus dominierte. Wachstum gab es auch im Geschäft mit den Verbundpartnern.

Der Trend zu kurzfristigen Anlagen hat sich in 2021 fortgesetzt und hält noch an. „Dies ist vor allem auf das weiterhin äußerst niedrige Zinsniveau zurückzuführen. Sicherheit und Verfügbarkeit haben weiterhin die höchste Bedeutung für unsere Kunden“, ließ Thomas Kölzer die Versammlung wissen. Die Einlagen werden kurzfristig geparkt, die Spareinlagen hatten nur einen geringfügigen Zuwachs.

Stolz verkündete Kölzer: „Die Zahlungsbereitschaft Ihrer Volksbank Hamm/Sieg eG war während des gesamten Geschäftsjahres gewährleistet. Die bankaufsichtlichen Normen zur Beurteilung einer ausreichenden Liquidität erfüllte die Bank im Jahr 2021 zu jedem Zeitpunkt.“



Bei der Gewinn- und Verlustrechnung konnte Vorstand Gewehr von einer Zinsspanne von 1,98 Prozent für die Bank berichten, die deutlich über dem Verbandsdurchschnitt von 1,70 Prozent lag. Bei den Verwaltungsaufwendungen und den Personalkosten konnten Einsparungen vorgenommen werden. Nach Steuern und Dotierung der Rücklagen bleibt ein Bilanzgewinn von 255.700 Euro übrig. Gewehr sprach von einem zufriedenstellenden Jahr 2021 für die Bank.

Vom Prüfungsverband wurde dem Jahresabschluss zum 31. Dezember 2021 und dem Lagebericht der uneingeschränkte Bestätigungsvermerk erteilt. Der Aufsichtsrat testierte der Bank ebenfalls eine saubere und ordentliche Geschäftsführung. Dem konnte sich die Generalversammlung anschließen und entlastete den Vorstand und Aufsichtsrat. Festzuhalten ist noch, dass die Gesamtkapitalquote der Bank deutlich über den aufsichtsrechtlichen Mindestanforderungen liegt.

Der Generalversammlung wurde vorgeschlagen, vom Bilanzgewinn jeweils 100.000 Euro in die gesetzliche Rücklage und die Ergebnisrücklage einzustellen. 56.300 Euro sollen als 6,25-prozentige Dividende an die Mitglieder ausgeschüttet werden. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen.

Markus Lang und Wilfried Hassel schieden turnusgemäß aus dem Aufsichtsrat aus. Beide wurden zur Wiederwahl vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Zum Abschluss wurden noch die anwesenden Personen, die seit 50 Jahren Mitglied der Genossenschaft sind, geehrt. (woti)


Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Kaufmannsessen in Wissen: Attraktive Städte brauchen Zauberformel

Wissen. "Wie können (Innen-)Städte attraktiver werden?" Um diese Frage ging es beim 27. Kaufmannsessen im Hotel-Restaurant ...

Vize-Obermeister der Bäckerinnung Rhein-Westerwald: "Situation ist äußerst prekär"

Region. "Unsere Situation ist derzeit äußerst prekär - verursacht durch die für Energie und Material deutlich gestiegenen ...

Online-Veranstaltung für Unternehmen: Ressourceneffizienz in der betrieblichen Praxis

Region. Die Verbesserung der betrieblichen Ressourceneffizienz kann Unternehmen unterstützen, Herstellkosten zu senken, Versorgungsrisiken ...

Digitalisierung war Thema bei Workshop der Wirtschaftsförderung Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. "Der praktische Ansatz steht dabei ganz klar im Vordergrund", so Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung ...

Glasfaser-Interessensbekundung: Letzte Chance - Frist endet am 14. August

Region. Im äußersten Norden des Landkreises Altenkirchen hätten die Menschen die Zeichen der Zeit erkannt, was schnelles ...

Kreis Altenkirchen: Energiekostenzuschüsse für Unternehmen jetzt beantragen

Kreis Altenkirchen. Das Programm wird durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) umgesetzt, bei dem auch ...

Weitere Artikel


Rettungswache Kirchen: Besuch von Bätzing-Lichtenthäler (SPD) offenbarte Defizite

Region. Wie ist es um den Rettungsdienst im Kreis Altenkirchen bestellt? Die SPD-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende ihrer ...

Linzer Kita-Kinder durften Rettungswagen bestaunen

Linz am Rhein. Ein Kindergartenvater, Herr Daniel Kolenda und sein Kollege, Herr Michael Ogon, zeigten den Kindern die Geräte ...

"Sabine bewegt" - Wanderung zur "Schönen Aussicht" bei Daaden

Daaden. Der Vorschlag für die interessante Wanderstrecke im Daadener Land kam von Klaus Weinbrenner. Die Gemeinde Weitefeld ...

Ergänzt: Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person auf B 8 bei Buchholz/Vierwinden

Region. Am Donnerstag, dem 30. Juni, kam es um 07.14 Uhr auf der B8 bei Buchholz/Vierwinden zu einem schweren Verkehrsunfall. ...

Grundschüler aus Friedewald konnten auf dem Lindenhof in Nisterberg viel lernen

Region. Die Wertschätzung für Lebensmittel aus heimischer Erzeugung zu fördern und Kindern ein realistisches Bild von der ...

Herdorf: Tierhalter aufgepasst - mögliche Gefährdung durch Giftköder

Herdorf. Weitere Fälle sind bisher nicht bekannt geworden. Eine Gefährdung von Mensch und Tier sei jedoch nicht auszuschließen. ...

Werbung