Werbung

Region |


Nachricht vom 12.10.2007    

WHC gewann "Adler"-Pokalschießen

Schon seit 21 Jahren gibt es das traditionelle Firmen- und Vereinspokalschießen des Schützenvereins "Adler" Michelbach. Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder fast 50 Mannschaften.

pokalschießen adler michelbach

Michelbach. Der Wiedbachtaler Hobby Club Bettgenhausen/Seelbach (WHC) gewann ein weiteres Mal das traditionelle Firmen- und Vereinspokalschießen des Schützenvereins "Adler" Michelbach“. Vor 21 Jahren, noch unter dem (verstorbenen) Schützenmeister Helmut Schüler (Michelbach) wurde das Firmen- und Vereinspokalschießen erstmals ins Leben gerufen und mit großem Erfolg bis jetzt veranstaltet. Dieses Angebot an Personen, die sonst mit dem Sportschießen wenig oder nichts zu schaffen hatten, wurde inzwischen von den meisten Schützenvereinen auch übernommen. Schützenmeister Günter Imhäuser und seine Mannschaft waren angenehm überrascht, dass sich wieder fast 50 Mannschaften an diesem Pokalschießen beteiligten. Zu den erfolgreichen Mannschaften zählten in den 20 Jahren die Firma Edgar Schüler aus Obererbach, Firma Karl Georg aus Ingelbach und der WHC Bettegenhausen/Seelbach. Die Mannschaft um Sir "Henry", Wilfried Holzapfel, schaffte es mit den Schützen Sven Sauer, Hubert Daun, Daniel Schwarz, Simon-Martin Hermes, Ralf Kross und Klaus Dieter Friese, wieder den Pokal mit 977 Ringen zu holen. Die weitern Plätze belegten "Wie die Wilden" Fluterschen (965), "Werit Werkzeugbau" Altenkirchen (959), "Die glorreichen Fünf" Michelbach (957)und "Backtrog Sörth" (952).
In der Damen-Mannschaftswertung gewannen "Wie die Wilden" (965) vor "Edgar Schüler Damen" (891), WHC Damen (848), Ü 30 SIM Michelbach (839), WHC Bettgegenhausen Damen 2 (838) und der Gymnastikgruppe Michelbach (805). In der Dameneinzelwertung gewann Kati Gebhardt (328) vor Janet Kowalski (325), Wilma Schleiden (322) und Birgit Sohnius (319).
Bei den besten Schützen platzierten sich auf den ersten drei Plätzen Stefan Kober (333) vor Sven Sauer (325) und Bernd Demmer (322). Somit gewann Stefan Kober auch die Gesamtwertung vor Kat Gebhardt und Sven Sauer.
Schützenmeister Günter Imhäuser und Königin Christine Müller überreichten den Siegern und Platzierten ihre Pokale und Urkunden. Jede teilnehmende Mannschaft erhielt zudem einen schönen Erinnerungspokal überreicht. (wwa)
xxx
Angelika und Hubert Daun, Sven Sauer, Stefan Kober, Kati Gebhardt, Wilma Schleiden und Heike Schumann ("Wie die Wilden", von links)). Foto: Wachow



Kommentare zu: WHC gewann "Adler"-Pokalschießen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Bereits zum 5. Mal muss die öffentliche Versteigerung der Firma Philippi-Auktionen aus Moschheim unter freiem Himmel und mit einem Hygienekonzept stattfinden. Die Auktion beginnt am Samstag, 31. Juli 2021 gegen 11.15 Uhr.


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


Artikel vom 29.07.2021

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Mehr als 140.000 Euro sind von dem Verein Wäller Helfen zugunsten der Flutopfer bislang gesammelt worden. Die ersten Finanzhilfen, aber auch helfende Hände aus dem Westerwald, kamen in Kooperation mit Spotted Westerwald am vergangenen Wochenende persönlich in der Krisenregion an.




Aktuelle Artikel aus Region


Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Weitere Artikel


Kulturhalle: CDU drängt auf Baubeginn

Wissen. Mit der Förderzusage des rheinland-pfälzischen Innenministeriums für die Verwirklichung der Multifunktionshalle/Kulturhalle ...

50 Prozent der Züge fielen aus

Region. Der Streik der Lokführer sorgte für ein ungewohntes Bild rund um den Regio-Bahnhof in Wissen, aber auch in Au. Leere ...

82-Jährige bei Unfall verletzt

Alsdorf. Am Freitag, 12. Oktober, ereignete sich kurz vor 10 Uhr in der Hauptstraße in Alsdorf ein Verekrhsunfall, als ein ...

"Sprachen für den Beruf"

Kreis Altenkirchen. Der Kurs "Französisch für den Beruf" ab Montag, 22. Oktober, richtet sich an Berufstätige, die mit ...

"Blind date" am Küchenherd

Kreis Altenkirchen. Bei "Blind date am Küchenherd" erwartet die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein ganz besonderes Candlelight-Dinner ...

Das Ende des "Weißen Mannes"?

Marienthal. Welche Antworten hat Europa auf die Globalisierung? Wie reagiert man insbesondere auf die Herausforderungen der ...

Werbung