Werbung

Nachricht vom 11.07.2022    

Feuerwehr Oberlahr feierte die offizielle Indienststellung von drei Einsatzmitteln

Von Klaus Köhnen

Im Rahmen eines Festes wurden ein Mehrzweckfahrzeug (MZF), ein Rettungsboot und ein Hilfeleistungslöschfahrzeug offiziell gesegnet und in Dienst gestellt. Dass die neuen Einsatzmittel in guten Händen sein werden, stellte Bürgermeister Jüngerich in ganz eigenen Worten heraus.

Endlich konnten die Schlüssel offiziell übergeben werden (von links): stellvertretender Wehrleiter Raffael Jonas, Bürgermeister Jüngerich, Wehrführer Wollny und der Pfarrer. (Fotos: kkö)

Oberlahr. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Oberlahr konnten nach fast drei Jahren wieder gemeinsam mit der Bevölkerung feiern. Die Verantwortlichen und zahlreiche Helferinnen und Helfer hatten alles vorbereitet. Die Fahrzeuge standen mit Blumen versehen bereit. Gegen 11 Uhr begann das Westerwald-Orchester sein Konzert. Nach und nach füllte sich der Platz vor dem Gerätehaus. Wehrführer André Wollny konnte neben zahlreichen Besuchern aus dem Einsatzgebiet der Wehr auch Feuerwehren aus den umliegenden Orten willkommen heißen. Feuerwehrleute aus den drei weiteren Einheiten der ehemaligen Verbandsgemeinde Flammersfeld hatten für die feiernde Feuerwehr den Einsatzdienst übernommen. Ein besonderer Anziehungspunkt für die "kleinen" Besucher war eine Hüpfburg.

Wollny zeigte den Weg auf bis die Fahrzeuge nun offiziell in Dienst gestellt wurden. Eine Arbeitsgruppe, damals noch in der VG Flammersfeld hatte ein Fahrzeugkonzept erarbeitet. Dieses wurde vom Rat dann genehmigt und umgesetzt nachdem die beiden Konzepte der VG Altenkirchen und der VG Flammersfeld angepasst worden waren. Wichtig sei laut Wollny: Das hier angelegte Geld sei für die Sicherheit der Bürger und damit sehr gut investiert. VG-Bürgermeister Fred Jüngerich schloss sich dem an: "Unsere ehrenamtlichen Feuerwehrleute haben in großer Zahl im vergangenen Jahr im Ahrtal Großartiges geleistet. Alleine dies macht deutlich, dass modernes Gerät notwendig ist." Jüngerich schmunzelnd weiter: "Dass die Fahrzeuge und auch das Boot gepflegt werden, kann man unschwer erkennen. Das sieht aus, als hättet ihr mit der Zahnbürste gewienert."



Im Anschluss wurden die Einsatzmittel gesegnet und der Wehrführer erhielt den symbolischen Schlüssel. Die Wehrleitung der Verbandsgemeinde, Björn Stürz (Wehrleiter) und sein Stellvertreter Raffael Jonas, Mitglied des feiernden Löschzuges, waren ebenfalls erschienen. Auf dem Platz vor dem Gerätehaus zeigten die Oberlahrer Blauröcke ihre Fahrzeuge und viele weitere Geräte, zu denen die Feuerwehrleute gerne Einzelheiten nannten. So stehen der Wehr mehrere vorbereitete Rollcontainer für verschiedene Einsatzsituationen zur Verfügung. Natürlich war auch die Jugendfeuerwehr mit einem eigenen Stand vertreten. Wollny und die Kameraden freuten sich über den guten Besuch. Die Feuerwehr Oberlahr feierte mit ihren Gästen bei gutem Wetter bis in die Abendstunden. (kkö)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Blaulicht  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Kaiserschießen beim KKSV Orfgen: Der ersten Titel wird vergeben

Orfgen. Nach zwei Jahren endet die Amtszeit des amtierenden Kaisers Wilhelm Bruch, und die Frage, wer seine Nachfolge antritt, ...

CDU Horhausen nominiert Thomas Schmidt als Kandidat für Bürgermeisterwahl in Horhausen

Horhausen. "Gemeinsam für Horhausen!" Unter diesem Motto haben die Mitglieder der CDU Horhausen einstimmig bei ihrer Mitgliederversammlung ...

Martin Diedenhofen macht auf Förderung für Musikensembles aufmerksam

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Martin Diedenhofe Abgeordnete betont: "Bei uns in der Region haben wir viele Musikvereine, ...

Perspektive für die Innenstadt Wissen 2035 entwickelt

Wissen. In einem Kreativworkshop vergangene Woche im Walzwerk Wissen, der unter Federführung von Stadtbürgermeister und dem ...

Alkoholisierter Radfahrer stürzt beim Versuch, Treppe hinunterzufahren in Altenkirchen

Altenkirchen. In der Nacht des 17. April gegen 22.30 Uhr ereignete sich in der Bahnhofstraße in Altenkirchen ein bemerkenswerter ...

Aktualisiert: Raubüberfall in Wissen - Täter auf der Flucht, Polizei bittet um Hinweise

Wissen. Am Morgen des 18. April, gegen 9.45 Uhr, wurde eine 80-jährige Frau in ihrer Wohnung in der Rathausstraße in Wissen ...

Weitere Artikel


Hohe Blutspende-Bereitschaft bei den Bürgern in Katzwinkel

Katzwinkel. Die DRK Bereitschaft Katzwinkel freut sich mit ihrem Leiter Udo Schmidt darüber, dass sich im Ort doch viele ...

Vandalismus in Pracht: Gitterzaun aufgebrochen - Ortsgemeinde sucht Zeugen

Pracht. Der Vorfall habe sich bereits am Wochenende des 2. und 3. Juli ereignet. Hier habe irgendwann im Verlauf dieser beiden ...

Wäller Helfen: Viel geschafft, viel vor

Hattert. Die Gaststätte "Weiher" war Treffpunkt des diesjährigen Treffens des noch jungen Vereins, der im März 2020 gegründet ...

Sabine Bätzing-Lichtenthäler auf Dörfertour in Niederfischbach

Niederfischbach. 600.000 Euro hat das Land Rheinland-Pfalz im Rahmen des Bund-Länder-Förderprogramms "Lebendige Zentren" ...

Bürgerinitiative gegen B8-Umgehungen trifft heimischen CDU-Landtagsabgeordneten

Marenbach. Zu Beginn ihres Rückblicks über einen Besuch des Landtagsabgeordneten Matthias Reuber (CDU) wählt die Bürgerinitiative ...

SPD zu Dittmanns Demission als Kreisbeigeordneter: Rücktritt hat tragische Züge

Altenkirchen. Der Rücktritt zum 31. August von Gerd Dittmann (Bündnisgrüne), dem (dritten) Kreisbeigeordneten, war womöglich ...

Werbung