Werbung

Region |


Nachricht vom 14.10.2007    

Wieder "Nacht der Technik" in Koblenz

Ein spektakuläres Ereignis rund um Hightech und Handwerk steigt zum zweiten Mal am 3. November in Koblenz. Auf die Besucher wartet jede Menge spektakulärer Aktionen. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wollen die Veranstalter noch mehr Höhepunkte bieten.

lasershow

Koblenz. Bei der HwK Koblenz steigt am 3. November die zweite „Nacht der Technik“
Koblenz. Spektakuläre Lasershows, mobile Rettungsroboter, 3D-Animationen, Werkstätten, Experimente und jede Menge Hightech zum Staunen und Anfassen: Wenn bei Einbruch der Dunkelheit am 3. November in den Berufsbildungszentren der HwK Koblenz die zweite "Nacht der Technik" steigt, dürfen sich Gäste auf ein Ereignis freuen, das noch mehr Höhepunkte bietet als die Premiere im vergangenen Jahr. "Nach der fantastischen Resonanz auf die erste Nacht der Technik wollen wir auch in diesem Jahr dafür sorgen, dass jeder technikinteressierte Besucher, vom Schüler bis zum Erwachsenen, vom Laien bis zum Experten, voll auf seine Kosten kommt", betonen HwK-Präsident Karl-Heinz Scherhag und Hauptgeschäftsführer Dr. h. c. mult. Karl-Jürgen Wilbert.
Mehrere tausend begeisterte Besucher waren im Vorjahr zur HwK geströmt, erst in den frühen Morgenstunden verließen die letzten das Aktionsgelände.
Angefangen bei einer kultigen Autoshow, die Einblicke in mehr als fünf Jahrzehnte Fahrzeugtechnik gewährt, Fotoshootings und interaktives 3D-Kino bis hin zu Demonstrationsflügen von Mini-Aufklärungsdronen warten etliche Attraktionen in den HwK-Zentren in der August-Horch-Straße auf kleine und große Technikfreaks. Los geht’s gegen 16 Uhr, Schluss ist erst am frühen Sonntagmorgen - und das auch nur vorübergehend, denn wie schon im Vorjahr ist die "Nacht" der Technik eingebettet in den "Markt der Möglichkeiten" mit einer Vielzahl interessanter Aus- und Weiterbildungsangebote, um in der Berufswelt durchzustarten.
Visuelle Glanzlichter in der Nacht der Technik setzen atemberaubende Lasershows im Metall- und Technologiezentrum, die dieses Mal sogar halbstündlich starten. Klein, winzig, nano: Zu einer faszinierenden Reise in die Welt der Atome und anderer kleinster Teilchen brechen Besucher im Nano-Truck auf, in dem sich alles um die ungemein spannende Nanotechnologie dreht. Wer sich für Energien der Zukunft, modernste Kommunikations-, Automatisierungs- oder Fertigungstechnik interessiert, sollte sich das nächtliche Ereignis bei der HwK Koblenz ebenso wenig entgehen lassen. "Auch die zweite Nacht der Technik bietet überraschende Einblicke in die heutige Technologie- und Bildungslandschaft", verspricht die Kammerspitze.
Für Handwerksbetriebe, Fachverbände, Hochschulen und andere Organisationen sind die Nacht der Technik und der Markt der Möglichkeiten mit mehreren tausend Besuchern übrigens eine ideale Plattform, um sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Universität Koblenz-Landau etwa beteiligt sich mit der Projektgruppe "Künstliche Intelligenz" und einem Team von Informatikstudenten, die den Weltmeistertitel bei der Roboter-WM in Atlanta/USA gewonnen haben. "Robbie 8" heißt der siegreiche und in Koblenz entwickelte Rettungsroboter, der in der Nacht der Technik virtuelle Erdbebenopfer birgt. Die Fachhochschule Koblenz, die Koblenzer Elektroinnung, die Siemens AG und viele andere namhafte Partner haben ihre Beteiligung bereits fest zugesagt. "Jeder Interessierte, der sich in die Nacht der Technik und den Markt der Möglichkeiten einbringen möchte, ist herzlich dazu eingeladen", so die Handwerkskammer Koblenz.
Informationen zur Nacht der Technik und zum Markt der Möglichkeiten bei der HwK Koblenz, Telefon 0261/398-511, Telefax 0261/398-988, metz@hwk-koblenz.de, www.hwk-koblenz.de.
xxx
Auch spektakuläre Lasershows im Halb-Stunden-Takt erwarten die Besucher bei der "Nacht der Technik" in Koblenz. Foto: Piel media



Kommentare zu: Wieder "Nacht der Technik" in Koblenz

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

In der Nacht auf Sonntag, den 19. September, warf ein bislang Unbekannter einen Kanaldeckel in die Windschutzscheibe eines Autos, das in Wissen unterwegs war. Der Beifahrer erlitt dadurch Verletzungen. Trotzdem nahm er die Verfolgung des Täters auf – mit weiteren unangenehmen Folgen für ihn.


Frau mit zwei Gehstöcken fast überfahren in Steineroth

Das war knapp. Ein Auto, das sehr schnell unterwegs war, kam in Steineroth gerade noch so neben einer Fußgängerin zum Stehen. Die Frau, die auf zwei Gehstöcke, angewiesen war, wollte einen Fußgängerüberweg überqueren, als sie fast angefahren wurde. Der Autofahrer machte sich mit Vollgas schnell wieder auf und davon.


Urban Priol las der Politik die Leviten

Zu Urban Priol muss man wissen, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Diejenigen, denen seine scharfe Zunge nicht gefällt, würden ihn am liebsten auf den Mond schießen. Die anderen verehren ihn, weil er nichts und niemanden schont, indem er sich an der politischen Elite abarbeitet. Das war auch bei seinem Auftritt in Horhausen nicht anders.


Artikel vom 19.09.2021

Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Psst, Hape Kerkeling, hören Sie mich? Es wäre doch jetzt langsam an der Zeit, die Maske abzuziehen und strahlend an die Mikrofone zu treten, um feierlich zu verkünden, dass ganz Deutschland auf einen weiteren grandiosen Streich reingefallen ist. Bitte, Hape, Sie sind meine letzte Hoffnung, dass sich die politische Verzweiflung dieser Tage doch noch in Gelächter auflöst.


Verkehrsunfall in Schürdt: Rollerfahrer verletzte sich schwer

Am Samstag, 18. September, kam es gegen 20.30 Uhr zu einem folgenschweren Unfall in Schürdt. Ein 41-jähriger Rollerfahrer befuhr die Hauptstraße in Schürdt in Fahrtrichtung Obernau. Er übersah einen am Fahrbahnrand abgestellten PKW und prallte auf das Heck. Hierbei zog sich der Rollerfahrer schwere Verletzungen zu.




Aktuelle Artikel aus Region


Exkursion „Die Befreiung Wissens“ mit fand großen Anklang

Wissen. Zu einer fachkundigen Exkursion mit dem Thema „Die Befreiung Wissens“ hatte die Kreisvolkshochschule zusammen mit ...

Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Obwohl, ein bisschen zum Lachen ist es ja sowieso schon. Mein Unwort des Jahres ist „Triell“, diese gnadenlosen Geschwafel-Kochshows, ...

Frau mit zwei Gehstöcken fast überfahren in Steineroth

Steineroth. Am Dienstag, den 14. September, kam es in der Steinerother Straße „Zum Westerwald“ fast zu einem Unfall zwischen ...

Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

Wissen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (17. September) kam es in der Stadionstraße in Wissen gegen 0.55 Uhr zu einer ...

Wirtschaftsförderung lädt zum 5. Zukunftsforum ein

Altenkirchen/Kreisgebiet. Vor dem Hintergrund steigender Energiekosten und Abgaben für CO2-Emissionen ist es für Unternehmen ...

Kreisvolkshochschule bietet Gebärdensprachkurs in Altenkirchen an

Altenkirchen. Wer hat schon einmal versucht, ohne Worte zu kommunizieren? Wie „sprechen“ eigentlich Gehörlose miteinander? ...

Weitere Artikel


Trabikönig ist erst 14 Jahre alt

Seifen/Döttesfeld. Michael Schmitz wird wohl für lange Zeit der jüngste Trabi-König des traditionellen Trabitreffens in der ...

Lebenshilfe-Basar lockte viele Besucher

Mittelhof-Steckenstein. Der Erlös des traditionellen Basars der Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen ist bestimmt für den Bau ...

Wehren bewiesen Einsatzbereitschaft

Krunkel. Die vier Löschzüge Flammersfeld, Horhausen, Oberlahr und Pleckhausen der Verbandsgemeindefeuerwehr Flammersfeld ...

Wer erhält den "Kommunalfuchs"?

Region. Die heimische Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing teilte jetzt mit, dass auch in diesem Jahr die Arbeitsgruppe Kommunalpolitik ...

Marenbacher Schützen wanderten

Marenbach. Mit ihrer amtierenden Königin Carolin I. Frorath in der Mitte wanderten die Grönner Schützen und ihre Familienangehörigen ...

Schwangere Beifahrerin verletzt

Friedewald. Wieder ein Fall von schwerwiegender Fahrerflucht: Am Samstag gegen 14.10 Uhr befuhr eine 24-jährige Pkw-Fahrerin ...

Werbung