Werbung

Nachricht vom 19.07.2022    

Fachtagung "Landnahme von Rechtsaußen" mit über 40 Besuchern ein großer Erfolg

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Demos e.V. und das Haus Felsenkeller luden zu einer gemeinsam veranstalteten Fachtagung zum Thema Vektoren rechtsextremer Einflussnahme im ländlichen Raum ein. Die verschiedenen hochkarätigen Vorträge beleuchteten aus unterschiedlichen Blickwinkeln das Geschehen und Gefahren für die demokratische Gesellschaft.

Archiv: Symbolfoto

Altenkirchen. Sie warfen ein besonderes Augenmerk auf den ländlichen Raum im Allgemeinen und den Westerwald im Besonderen. Zum Einstieg brachte Gewerkschafter und Vorstandsmitglied bei Demos e.V., Julien Fleckinger, die Teilnehmenden auf den neuesten Stand der Causa "Fassfabrik" in Hachenburg. Diese entwickle sich immer stärker zu einem rechtsextremen Vernetzungszentrum mitten im Westerwald, bei dem die Handelnden zunehmend das Licht der Öffentlichkeit mieden. "Die Akteure sind augenscheinlich um seriöses Auftreten nach außen bemüht," referierte Fleckinger, "doch die Teilnahme zentraler Personen an einschlägigen Demonstrationen, ihr Auftreten in den sozialen Medien und ihre nachgewiesenen Kontakte zu rechtsextremen Organisationen sprechen eine andere Sprache."

Jakob Pfeifer, Referent an der evangelischen Akademie für Land und Jugend, stellte eindrucksvoll dar, wie Kampfsport genutzt wird, um rechtsextreme Ideologien - teils bröckchenweise - sogar unter Kindern zu verbreiten. "Längst nicht alle Kampfsportschulen vermitteln das aggressive und militante Selbstbild, das Rechtsextremisten vertreten, doch wo Rechtsextremisten Einfluss gewinnen, verschiebt sich der Fokus von Selbstbehauptung zu Aggression." sagte Pfeifer. Für Trainierende und gegebenenfalls deren Eltern lohne sich ein genauer Blick. Er verwies auf die Initiative "Runter von der Matte", bei der sich wichtige Informationen abrufen ließen. Eine weitere Herausforderung auf dem Land sind diverse völkische und esoterische Siedlungsbewegungen.

Die Fachjournalistin Ulrike Heitmüller gab einen umfassenden Einblick in verschiedene Gruppierungen wie den Artamanen-Orden, die Anastasia-Bewegung und die sogenannte "Artgemeinschaft". Die Referentin, selbst Theologin, beschrieb in ihrem Vortrag sehr differenziert Trennendes und Verbindendes zwischen Rechtsextremisten, Esoteriker und konservativen bis fundamentalistischen Christen. Ein wichtiges Hilfsmittel für Ortsgemeinden sei das Leerstandsmanagement und Aufmerksamkeit gegenüber diesen Gruppen. Es sei nicht immer ein Parteibüro, manchmal tarnten sich Siedlergruppen auch mit einem grünen Anstrich.



Zuletzt gab Jan Raabe, Sozialpädagoge und Rechtsrockexperte, einen Einblick in die Geschichte und Gegenwart rechtsextremer Musik und die Wege, die rechtsextreme Propagandisten beschreiten, über die Musik ihre Ideologie zu transportieren. Die Musikstile seien differenzierter geworden, weil auch der Geschmack der Rechtsextremisten nicht mehr nur mit klassischem Rechtsrock getroffen werde und sich modernisiert habe. Diese Stilöffnung vergrößere nicht nur die Menge potenzieller Konsumenten, sondern erreiche auch Mainstream-Musiker, die dann die Themen aufgreifen und damit die Grenzen des Sagbaren verschieben.

Eine genaue Analyse, wie viele Menschen von rechtsextremer Musik oder deren Grenzgängern erreicht werde, sei angesichts der Verschiebung der Vermarktungswege weg von Tonträgern und hin zu Streamingdiensten nur schwer möglich. Einen Anhaltspunkt lieferten lediglich die zunehmende Verbreitung von Konzerten und deren Größe. Die Veranstalter und Teilnehmenden waren sich einig, dass diese Tagung ein großer Erfolg war. Daher sollen auch weitere Veranstaltungen stattfinden, in denen Wissen verbreitet und die Vernetzung demokratisch Gesinnter gefördert wird. Die Fachtagung wurde durch das Leader-Programm gefördert.

Außer über den fachlichen Input konnten die Teilnehmenden sich über das Catering freuen: Dem Freundeskreis der Lebensretter e. V. war es gelungen, aus ausschließlich vor der Vernichtung geretteten Lebensmitteln ein köstliches Buffet zu zaubern.


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Erleben Sie Technologie hautnah: Die 1. Nacht der Technik in Altenkirchen

Altenkirchen. In einer einzigartigen Atmosphäre bietet die 1. Nacht der Technik die Möglichkeit, zwischen 18 und 24 Uhr verschiedene ...

Erste Nacht der Technik im Landkreis Altenkirchen lädt Technikbegeisterte ein

Kreis Altenkirchen. In einer einzigartigen Atmosphäre können Besucher zwischen 18 und 24 Uhr eine Vielzahl von Unternehmen ...

Beruf und Familie: Wirtschaftsförderungen laden zum Zukunftsforum im Online-Format ein

Region. Arbeitgeber mit dem Zertifikat zum audit "berufundfamilie" senden an ihre Beschäftigten die klare Botschaft, dass ...

Trump, Putin, Gollum und Geldhahn in der Westerwald Bank in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Jörg Baltes ist ein sehr lebhafter Mensch, der nach eigenem Bekunden "stundenlang erzählen" kann, weil ...

Aufsichtsrat verlängert frühzeitig Bestellungen der EAM-Geschäftsführung

Kassel. "Der Aufsichtsrat sendet mit diesem Beschluss ein klares Signal: Wir haben ein sehr hohes Vertrauen in die aktuelle ...

Starterzentren und Wirtschaftsministerium: Umfrage zur Unternehmensnachfolge in Rheinland-Pfalz

Koblenz/Mainz. Doch wie sieht die Situation im Bundesland genau aus? Wo liegen Herausforderungen bei der Übergabe eines Unternehmens, ...

Weitere Artikel


Sommernachtszauber im Unikum auf der Bahnhofstraße

Altenkirchen. Unter dem Motto „Sommernachtszauber“ laden das Unikum und La Piccola in einer gemeinsamen Aktion in die Bahnhofstraße ...

Neuer Vorstand im Grünen-Ortsverband Hamm/Wissen

Hamm/Wissen. Emmert war für längere Zeit bereits Sprecherin des Grünen-Kreisverbands Altenkirchen und ist seit 2009 Mitglied ...

Westerwälder Rezepte: Eis-gekühlte Mix-Getränke für heiße Tage

Dierdorf. Die Zutaten-Mengen gelten immer für eine Portion.

Eiskaffee
Zutaten: 1 Tasse Kaffee
2 Teelöffel Zucker
2 ...

Zuzug oder Abwanderung - Fachgespräch zur Zukunft des Wohnens im ländlichen Raum

Betzdorf. Kein Wunder also, dass die heimische Landtagsabgeordnete, Sabine Bätzing-Lichtenthäler ihn zu einem Fachgespräch ...

"Online Marketing Assistant" für Auszubildende: 15 kostenfreie Seminarplätze

Region. Ziel ist es, die Kompetenzen der Auszubildenden im Bereich des Online-Marketings und die damit beruflichen Chancen ...

St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen ist bereit für das Vogelschießen

Birken-Honigsessen Für das Vogelschießen am 23. Juli, welches am Schützenhaus „Auf dem Uhlenberg“ stattfindet, ist man bereits ...

Werbung