Werbung

Pressemitteilung vom 10.08.2022    

Waldbrand bei Alsdorf: 150 Einsatzkräfte rückten aus

Am Dienstag, 9. August, gingen gegen 21 Uhr bei der Polizeiinspektion Betzdorf und bei der Integrierten Leitstelle Montabaur mehrere Notrufe über einen Waldbrand in Alsdorf ein. Der Brand befand sich im Bereich Arsberg, oberhalb der Grillhüttenanlage Alsdorf. Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig, da in dem völlig ausgetrockneten Waldboden immer wieder neue Glutnester angefacht wurden.

Ein Waldgebiet in Alsdorf ist am Abend des 9. August in Brand geraten. (Foto: Feuerwehr)

Alsdorf. Schon auf der Anfahrt, die "auf Sicht" erfolgen konnte, wurde die Feuerwehr Scheuerfeld hinzu alarmiert. Bedingt durch die exponierte Lage der Einsatzstelle gingen für den Einsatz eine Vielzahl an Notrufen bei der Integrierten Leitstelle in Montabaur ein.

Vor Ort wurde ein ausgedehnter Brand von Waldboden und Bäumen festgestellt, der sich rasch ausbreitete. Einsatzleiter Niclas Brato (Wehrführer des Löschzuges Betzdorf) teilte die Einsatzstelle zügig in drei Abschnitte ein. Die beiden Bereiche für die Brandbekämpfung wurden durch Hauptbrandmeister Oliver Pfeifer und Markus Beichler (stv. Wehrleiter) und der Abschnitt Wasserversorgung durch Hauptbrandmeister Josef Kipping geführt.

Zeitnah kam es zu umfangreichen Nachalarmierungen, sodass neben den bereits genannten Einheiten noch die Wehren aus Dauersberg, Elkenroth, Kausen, die Drohneneinheit aus Rosenheim, Steinebach und Wallmenroth aus der VG Betzdorf-Gebhardshain sowie Sonderfahrzeuge und Komponenten aus den VG Kirchen, Wissen und Hamm zur Einsatzstelle beordert wurden. Unterstützung fanden die eingesetzten Kräfte auch dieses Mal wieder bei einigen Landwirten, die den Nachschub von Löschwasser mittels entsprechender Tankanhänger sicherstellten.

In Summe waren somit rund 150 Einsatzkräfte vor Ort. Als wieder einmal wichtiges Hilfsmittel stellte sich die bei der Rosenheimer Feuerwehr stationierte Drohne dar, sodass die Brandstelle ständig beobachtet und die Löschtrupps mittels Wärmebildkamera zu den Glutnestern koordiniert werden konnten. Im Einsatz waren weiterhin die DRK-Ortsvereine Betzdorf zum Eigenschutz der eingesetzten Kräfte und Herdorf zwecks Verpflegung.




Anzeige

Vor Ort machten sich in der Nacht der stellvertretende Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Florian Jendrock, der Ortsbürgermeister von Alsdorf, Rudolf Staudt, sowie der erste Beigeordnete der VG Betzdorf-Gebhardshain, Joachim Brenner, ein Bild von der Lage. Am Mittwochmorgen (10. August) befanden sich nochmals rund 30 Feuerwehrangehörige vor Ort, um Nachlösch- und Aufräumarbeiten durchzuführen.

Die Ermittlungen zur Brandursache durch die Kriminalinspektion Betzdorf dauern an. (PM)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Ein Leben für den Wald

Wissen/Köttingerhöhe. Ernst Klein, der vor Kurzem sein 90. Lebensjahr vollendet hat, ist ein Mensch des Waldes. Jede freie ...

ADD Trier begrüßt Zukunftspläne zu Schulstandorten im Wisserland

Wisserland. Nach vorangegangener Beratung und Planung in verschiedensten Gremien in Katzwinkel und Wissen, stimmte nun auch ...

34. Rheinland-Mixed-Volleyball Meisterschaft in der Molzberghalle Betzdorf/Kirchen

Betzdorf/Kirchen. Großartige Organisation, eine perfekte Vorbereitung durch das Team und ein vielseitiges Sportprogramm konnte ...

Gemeinsame Weiterbildung von Rettungsdienst und freiwilliger Feuerwehr in Horhausen

Horhausen. Der Rettungsdienst und die, in der Region ausschließlich freiwilligen, Feuerwehren arbeiten an Einsatzstellen ...

Führen eines Kraftfahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln in Elkenroth

Betzdorf/Elkenroth. Die sofort eingesetzten Beamten konnten das Fahrzeug in Elkenroth, Hachenburger Straße, auffinden. Der ...

Ratgeber: Wie sich Autofahrende bei einem Wildunfall verhalten sollten

Region. Vor allem im Herbst gilt besondere Vorsicht- Wie lässt sich ein Wildunfall zu vermeiden?
Wenn es abends früher dunkel ...

Weitere Artikel


Landfrauen Flammersfeld laden zu Wanderung auf dem Wasserweg ein

Flammersfeld. Über die Versorgung mit sauberem Trinkwasser muss sich hierzulande kaum jemand sorgen. Der Hahn wird aufgedreht ...

Kirchen: Widerstand eines 30-Jährigen endete mit Tasereinsatz

Kirchen. Am Dienstag (9. August) erhielt die hiesige Dienststelle gegen 16.50 Uhr mehrere Anrufe, dass ein psychisch auffälliger ...

Kalte Küche - nicht nur für heiße Tage

Dierdorf. Lachsschnittchen erfreuen sich erfahrungsgemäß großer Beliebtheit, deshalb sollten sie davon genügend auf die kalten ...

Glasfaser-Interessensbekundung: Letzte Chance - Frist endet am 14. August

Region. Im äußersten Norden des Landkreises Altenkirchen hätten die Menschen die Zeichen der Zeit erkannt, was schnelles ...

Brand eines Holzstapels in Berod: Feuerwehren aus zwei Verbandsgemeinden im Einsatz

Berod. Bei dem Polder brannten mehrere Stämme in den oberen Lagen. Durch Situation vor Ort ließ der Wehrleiter der Verbandsgemeinde ...

Sportfreunde Schönstein bereiteten sich mit Trainingslager auf neue Saison vor

Wissen-Schönstein. In der Sommerpause war durch sieben Abgänge und zwölf Neuzugänge im Spielerkader der Sportfreunde ein ...

Werbung