Werbung

Nachricht vom 12.08.2022    

Großer Waldbrand in Wissen - zahlreiche Feuerwehren aus der Region im Einsatz

Von Klaus Köhnen

Am Donnerstag (11. August) wurde der Leitstelle Montabaur ein Waldbrand an der Kreisstraße 65 gemeldet. Gegen 18.07 Uhr wurden die freiwilligen Feuerwehren Wissen und Hamm alarmiert. Kurz nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurde die Alarmstufe erhöht.

Der Rauch und das unwegsame Gelände machten den Einsatzkräften zu schaffen. (Foto: kkö)

Wissen. Der Brand war in einem steilen und unwegsamen Hang ausgebrochen. Der derzeit "staubtrockene" Boden sowie dort stehende Fichten brannten. Da es sich um eine Fläche von rund 20.000 Quadratmetern handelte, wurde durch die Einsatzleitung Vollalarm für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde (VG) Wissen ausgelöst. Die drei Einheiten fuhren die Einsatzstelle von zwei Seiten an. Der Brand hatte sich bis zur Pirzenthaler Straße unweit der Hauptschule ausgebreitet.

Der Löschzug Steinebach, VG Betzdorf-Gebhardshain, übernahm den Grundschutz für das Gebiet der VG Wissen. In dem Bereich Hauptschule wurde eine sogenannte Riegelstellung aufgebaut, um ein Übergreifen auf das trockene Wiesengelände zu vermeiden. Im Verlauf des Einsatzes wurden die Wasserkomponenten Nord und Süd des Landkreises angefordert. Diese Komponenten bestehen aus unterschiedlichen Tanklöschfahrzeugen, meist mit größerem Tankinhalt (3.000 bis 4.000 Liter), die in den Verbandsgemeinden vorgehalten werden.

Die Einsatzkräfte im Bereich der Kreisstraße konnten sich nur langsam und vorsichtig in dem steilen Hang bewegen. Das Ablöschen der einzelnen, teilweise immer wieder aufflammenden Brandstellen wurde durch den Einsatz von Netzmitteln unterstützt. Der Einsatz in dem steilen Hang war nicht nur kräftezehrend, sondern auch gefährlich für die Einsatzkräfte. Die Kreisstraße wurde für die Zeit des Einsatzes voll gesperrt. Zur Kontrolle der Brandfläche wurde die Drohnengruppe der freiwilligen Feuerwehr Berod angefordert. Unter der Leitung des Wehrleiters der VG Wissen, Stefan Deipenbrock, waren rund 150 Feuerwehrleute, aus allen Verbandsgemeinden sowie der Gemeinde Holpe (NRW) im Einsatz. Logistisch wurde die Einsatzleitung durch die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) Wissen unterstützt. Der Rettungsdienst wurde durch den DRK-Ortsverein abgelöst. Der Brand- und Katastrophenschutzinspekteur, Ralf Schwarzbach machte sich vor Ort ein Bild der Lage. Der Einsatz dauerte bis in den späten Abend. Die Polizei war ebenfalls vor Ort. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen keine Informationen vor.



Laut einer Polizeimeldung wurde die K 65 von der Straßenmeisterei Altenkirchen für den Verkehr gesperrt, da Bäume auf die Straße zu fallen drohten. Für den 12. August (Freitag) sind dort weitere Baumfällungen vorgesehen. Am Freitagmorgen wurde um 6.50 Uhr für den Brandbereich des Vortages eine erneute Rauchentwicklung gemeldet, die Feuerwehr wurde wieder alarmiert und befindet sich aktuell im Einsatz. Der Nachlöscheinsatz läuft noch, nach aktuellem Stand (12. August, 8.30 Uhr) sind rund 20 Kräfte inklusive FEZ im Einsatz. (kkö)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen: Kreistag wählt Fred Jüngerich zum neuen Kreisbeigeordneten

Altenkirchen. Die personelle „Schwächung“ im Kreisvorstand des Kreises Altenkirchen gehört der Vergangenheit an: Mit 30 Ja- ...

JRK Gruppen aus dem Kreis Altenkirchen trafen sich zum Erste-Hilfe-Tag

Altenkirchen. Am Sonntag (25. September) war die Kreisgeschäftsstelle der Anlaufpunkt für die JRK Mitglieder des Kreisverbandes. ...

Polizei Siegen sucht mit Phantombild nach Enkeltrickbetrügerin

Siegen/Rennerod. Zur Geldübergabe sollte die Geschädigte nach Rennerod fahren. In einer Nebenstraße der dortigen ARAL-Tankstelle ...

IHK-Blitzumfrage: Mehr als 75 Prozent der Unternehmen kämpfen mit Einschränkungen

Koblenz/Region. Als wichtigste Maßnahme wird von den befragten Unternehmen die Senkung von Steuern und Umlagen auf Energie ...

85-jähriger Willi May aus Marienrachdorf vermisst

Marienrachdorf. Herr May wurde gestern zuletzt in der Zeit von 16.30 Uhr bis 17.20 Uhr in Marienrachdorf und Brückrachdorf ...



Reparatur Café der Ehrenamtsinitative "Ich bin dabei" findet im Oktober statt

Betzdorf/Kausen. Am Samstag, dem 8. Oktober wird das Team von 14 Uhr bis 18 Uhr wieder im Pfarr- und Gemeindezentrum in der ...

Weitere Artikel


Scheuerfeld: Fahrer beschädigt Pkw und begeht Unfallflucht

Scheuerfeld. Das betroffene Fahrzeug wurde stark an der Fahrerseite beschädigt. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich ...

Altenkirchen: Unbekannte stehlen Motorroller

Altenkirchen. Das zuvor gestohlene Fahrzeug wurde am Morgen des 12. August gegen 7 Uhr in beschädigtem Zustand auf dem Kinderspielplatz ...

Energiekrise: Förderturm der Grube Georg an A 3 in Willroth bleibt nachts dunkel

Willroth. Fred Jüngerich bittet alle "Bergbaufreunde" für die Maßnahme um Verständnis. Bei der Beleuchtung handelt es sich ...

Regionalinitiative Naturgenuss präsentiert Wein und Käse in Leutesdorf

Leutesdorf. Erzeuger der Regionalinitiative „Naturgenuss Rhein-Westerwald“ präsentieren sich und ihre Qualitätsprodukte unter ...

Ingelbacher Seniorinnen und Senioren genossen gemütlichen Nachmittag

Region. Dass solch ein Beisammensein nicht per se schlechter sein muss, bestätigten alle Beteiligten, die mit dem Gebotenen ...

Landfrauen im Bezirk Altenkirchen laden nach Panarbora bei Waldbröl ein

Altenkirchen. Vom Meter hohen Aussichtsturm hat man zudem eine wunderbare Sicht auf das Bergische Land. Eine Anmeldung ist ...

Werbung