Werbung

Nachricht vom 29.08.2022    

Raiffeisen hat nun einen Kreisverkehr - Güllesheim feierte die Segnung

Von Klaus Köhnen

Am Sonntag (28. August) wurde der Kreisverkehr in Güllesheim während des Kapellenfestes eingesegnet. Der Kreisverkehr, der bereits 2015/2016 errichtet wurde, sollte wie der Kreisverkehr in Willroth einen Bezug zur Heimatgeschichte haben. Was lag da näher, als das Wirken des großen Reformers zu würdigen.

Die Skulpturen zieren den Kreisverkehr und weisen auf Raiffeisen hin. (Foto: kkö)

Güllesheim. Das Kapellenfest ist eine alte Tradition, so Ortsbürgermeister Peter Humberg: "Wir wollten nach der langen Pause diese wieder aufleben lassen." In seiner Rede ging Humberg darauf ein, dass Güllesheim ein Ort zum Wohlfühlen sei. Er dankte allen Verantwortlichen, den Helfern, ohne die ein solches Fest nicht möglich sei. Das Westerwald-Orchester Oberlahr sorgte unter dem Dirigat von Manuel Walkenbach mit bekannten Musikstücken von James Last und weiteren Musikklängen, darunter auch das Steigerlied, für gute Laune.

Humberg nannte im Gespräch die Vorzüge der Ortsgemeinde. "Es gibt noch günstiges Bauland und, was mir wichtig erscheint, für Familien mit Kindern bieten wir eine tolle Umgebung. Die Kinder können von der Kita bis zur weiterführenden Schule (IGS Horhausen) alles fußläufig erreichen. Einkaufsmöglichkeiten sind in ‘Griffweite‘ vorhanden", so Humberg. Mit Josef Zolk, dem ehemaligen Verbandsgemeindebürgermeister von Flammersfeld, konnte er einen besonderen Gast begrüßen. Zolk hatte sich in seiner Zeit intensiv und vehement für die Idee Raiffeisens eingesetzt und mit dazu beigetragen, dies als immaterielles Weltkulturerbe zu würdigen.

Verbandsgemeinde-Bürgermeister Fred Jüngerich ging auf die Entstehung des Kreisverkehrs ein. Der Kreisverkehr wurde durch den Bund und das Land Rheinland-Pfalz errichtet. Im Zuge der Bundesstraße (B 256) sollte der Verkehr zwischen den Ortschaften Güllesheim und Horhausen den Kreuzungspunkt einiger Ortsstraßen mit der Bundesstraße entschärfen. Im Zuge des Raiffeisenjahres 2018 kamen die ersten Gedanken zur Gestaltung des Kreisverkehrs auf. Diese Gedanken wurden aufgegriffen und dann im Rahmen des LEADER-Projektes umgesetzt. Den Kreisel zieren drei Köpfe, die alle Raiffeisen darstellen, nur schaut er in verschiedene Richtungen. Den Entwurf fertigte der Passauer Künstler Hubert Glaser. Die technische Umsetzung übernahm die Firma ROSTA Maßbleche aus Mudersbach. Das LEADER-Projekt, so Jüngerich, fördert mit Mitteln der EU Projekte von Vereinen und Ortsgemeinden. So wurde der Ortsgemeinde Güllesheim vor wenigen Tagen der Zuwendungsbescheid für die Aufwertung des Dorfplatzes zugestellt. Hier zeigt sich, dass Projekte und Initiativen mithilfe des LEADER-Programms umgesetzt werden können. Für die Gestaltung des Kreisels mussten 32.000 Euro aufgebracht werden. Hiervon wurden 19.000 Euro aus dem LEADER-Topf beigesteuert.



Jüngerich dankte Verantwortlichen der LEADER-Raiffeisen-Region. Dies sind Volker Mendel, Verbandsgemeinde-Bürgermeister in Puderbach, und die Regionalmanagerin Marion Gutberlet. Jüngerich dankte auch den Verantwortlichen der Ortsgemeinde für ihr vielfältiges Engagement. Zum Abschluss wünschte sich Jüngerich vom Westerwald-Orchester das Westerwald-Lied. Diesem Wunsch entsprachen die Musiker sehr gerne. (kkö)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Hochwasser an Saar und Mosel: Bereitschaft aus Altenkirchen, Neuwied und Westerwald rückte aus

Region. Vor der eigentlichen Alarmierung wurden die Brand- und Katastrophenschutzinspekteure der beteiligten Landkreise von ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld ehrt Sportler, Mannschaften und Ehrenamtler

Altenkirchen. Sie sind allesamt Vorbilder, die am Freitagabend (17. Mai) jeweils eine Urkunde für ihre sportlichen Leistungen ...

Neues Gesicht der Blutspende in Friesenhagen: Generationenwechsel im Blutspendeteam

Friesenhagen. Der Kern des bisherigen Blutspendeteams, bestehend aus Elfriede Kappenstein, Bärbel Wildt und Hans Peter Ebach ...

Bätzing-Lichtenthäler und Diedenhofen: Kreis Altenkirchen profitiert von Rekord-Bildungsprogramm

Kreis Altenkirchen. Acht Schulen im Kreis Altenkirchen profitieren ab dem 1. August 2024 vom Startchancen-Programm, das von ...

Verkehrsdelikte und Diebstahl: Betzdorfer Polizei berichtet von mehreren Vorfällen

Region. In der Nacht von Donnerstag (16. Mai) auf Freitag (17. Mai) kam es in Kirchen (Sieg) zur Sachbeschädigung. Die betroffene ...

Erfolgreicher Auftakt bei den Landesverbandsmeisterschaften für Wissener Schützenverein

Wissen. Nach Ablauf der ersten zwei Wettkampfwochen kann nun bereits ein positives Resümee gezogen werden. In diesem Zeitraum ...

Weitere Artikel


Sparkasse überreicht Spende an erfolgreiche Fußballvereine in der Region

Region. Johannes Kaspers, Leiter Vertriebsmanagement der Sparkasse Westerwald-Sieg und Peter Mohr, Leiter Kommunikation, ...

Ferienfreizeit nach Hamburg, dem Tor zur Welt und der Musicalhochburg

Hamburg. Vom 19. bis 22. Oktober geht die Ferienfahrt in das Tor zur Welt, wie die Stadt Hamburg wegen ihres großen Hafens ...

Mit Nachtwächter Günter durch die Gassen von Altenkirchen

Altenkirchen. Am Freitag, dem 9. September, bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) Altenkirchen die erste abendliche Stadtführung ...

Pilates: Das ganzheitliche Körpertraining für mehr Beweglichkeit in Altenkirchen

Altenkirchen. Ab Montag, dem 5. September, bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Altenkirchen einen Pilateskurs mit insgesamt ...

Oldtimer Motorradtreffen am ersten Septemberwochenende in Freudenberg

Freudenberg. Nach einer Zwangspause durch Corona findet in diesem Jahr endlich wieder das Oldtimer Motorradtreffen am Technikmuseum ...

Landgericht Koblenz: Cannabisplantage in VG Hamm/Sieg war Dorfgespräch

Region. Der 19-jährige Sohn als Hauptangeklagter, die 45-jährige Mutter sowie deren 41-jähriger Ehemann, mit dem sie in zweiter ...

Werbung