Werbung

Region |


Nachricht vom 15.10.2007    

Kleine Katze in Müllsortieranlage

Die Müllwerker trauten ihren Augen nicht. In der Müllsortieranlage, in der Waschstraße, entdeckten sie einen Katzen-Transportkäfig. Mit Inhalt. Einem kleinen, hilflosen Kätzchen.

mau

Neitersen. "Mau", das ist ein kleiner, grau-weiß getigerter Kater, der mal gerade zwischen fünf und sechs Wochen jung ist und in seinem jungen Leben schon Schlimmes mitmachen musste. Die Spätschicht in der Müllsortieranlage machte in den Abendstunden eine grausige Entdeckung. In der Waschtrasse, die den Abfall der gelben Tonne aufnimmt, sahen sie einen intakten Katzentransportkäfig. Ein Mitarbeiter angelte den Kunststoffkäfig heraus, ließ das Wasser herauslaufen und stellte fest, dass im Inneren noch etwas war. Als er die Gittertür öffnete, traute er seinen Augen nicht. Da lag völlig durchnässt und leblos ein kleines Kätzchen. Das Kätzchen zeigte noch Leben und so mühten sich die Mitarbeiter um das Tierchen, trockneten es ab und legten es in wärmende Textilien. Der Tierschutzverein Altenkirchen wurde alarmiert. Vereinsmitglieder nahmen sich des Kätzchens an und ließen es vom Tierarzt versorgen.
Da hatten es doch tatsächlich Menschen fertig gebracht, eine junge Katze samt der Transportkiste in die gelbe Abfalltonne zu werfen. Inzwischen ist "Mau", so wurde er in der Pflegstelle in Neitersen bei der Familie Hellekes genannt, weil er in den ersten Tagen ein ganz wehleidiges "mau" herausbrachte. Inzwischen ist er wieder den Menschen gegenüber etwas zutraulicher geworden. Den Transportkasten allerdings mag er nicht sonderlich. Wenn man ihn dort hineinsetzt, werden seine Augen ganz groß und blicken ängstlich umher. So, als wolle "Mau "sagen, holt mich hier schnell wieder raus. Liebend gerne würde Nicole Hellekes den kleinen Katzenkerl behalten, aber ihre Kapazität an Tieraufnahme ist erschöpft. Drei weitere Katzen sind bei ihr zurzeit in Pflege und warten auch auf ein neues Zuhause. Das sind zwei schwarze und eine schwarzweiße Katzen. "Mau" aber liegt den Hellekes besonders am Herzen, denn nach dem Martyrium soll er ein besonders liebevolles Plätzchen erhalten. Der Tierschutzverein Altenkirchen ist interessiert an Informationen, wo dieser Kater schon mal gesehen wurde und wer möglicherweise den Transportkasten wieder erkennt. Kontakt: 02681/67 95 (Hellkes) oder 02681/34 40 (Tierschutz). (wwa)
xxx
In dieser Transportkiste wurde "Mau" in die Mülltnne geworfen. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Kleine Katze in Müllsortieranlage

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 03.06.2020

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. "Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen", so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.


Auto fährt ungebremst in Fahrradfahrer - schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag, 2. Juni, bei Friedewald ist ein 54-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der 54-Jährige war mit einem Fahrrad auf der leicht ansteigenden Kreisstraße 109 von Friedewald kommend in Richtung Nisterberg unterwegs, als er von einem Auto angefahren wurde.


Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Erstmals seit Mitte März gibt es im Kreis Altenkirchen keinen laborbestätigten Corona-Fall: Mit Datum vom 3. Juni, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Kreises 152 Geheilte und keine neuen Infektionen. Insgesamt wurden kreisweit 163 Personen positiv auf Covid-19 getestet, elf Menschen mit Vorerkrankungen verstarben im Verlauf der Pandemie.


Gewitter möglich: Das Wetter kann nun ungemütlich werden

Das war es vorerst mit dem schönen Sommerwetter. Die kommenden Tage werden voraussichtlich ungemütlich, mit Regen, Wind und zum Teil schweren Gewittern. Das "Westerwaldwetter" warnt auf Facebook zudem vor Hagel. Außerdem wird es deutlich kälter.


Motorradunfall auf der B 256 – Fahrer unter Alkoholeinfluss

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 256 in Eichelhardt ist es am Pfingstmontag zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei sind zwei Motorradfahrer verletzt worden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Nun gibt die Polizei weitere Details zum Unfallhergang bekannt. So soll einer der Fahrer Alkohol getrunken haben.




Aktuelle Artikel aus Region


Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Der Blick auf die Statistik zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Aber wir müssen weiterhin ...

Erste-Hilfe-Ausbildungen starten wieder unter Auflagen

Altenkirchen/Kreisgebiet. In einer Ausbilderbesprechung präsentierte nun der Ausbildungsbeauftragte Jörg Gerharz (2. von ...

Ingelbacherinnen engagagieren sich für Dorfverschönerung

Ingelbach. Bisher übernahmen vorwiegend engagierte Ingelbacherinnen Patenschaften für bestimmte Bereiche und pflegten diese ...

Gewitter möglich: Das Wetter kann nun ungemütlich werden

Region. „Obacht, am Nachmittag kann’s örtlich ordentlich scheppern“ – keine guten Wetteraussichten verspricht das Westerwaldwetter ...

Westerwälder Rezepte: Hollerblütenküchlein zur Holunderzeit

Zutaten für vier Portionen
4 große oder 8 mittlere Holunderblütendolden
2 gehäufte Esslöffel Dinkelmehl Type 1050
4 Esslöffel ...

Kolumne „Themenwechsel“: Kinder sind unsere Zukunft

Am 1. Juni diesen Jahres, vorgestern, stand ein wichtiger Tag im Kalender, den in meinem Umfeld kaum jemand wahrgenommen ...

Weitere Artikel


Raubacher Chor erfeute die Senioren

Altenkirchen. Sie sind im Alten- und Pflegeheim Theodor-Fliedner-Haus Altenkirchen keine Unbekannten mehr, die Mitglieder ...

Zünftiges Oktoberfest in Selbach

Selbach. Zum ersten Mal veranstalten die drei Selbacher Ortsvereine Schützenbruderschaft, Sportfreunde und Musikverein Brunken ...

Kreisstraße 15 wird erneuert

Wölmersen. Die K 15 bei Wölmersen ist das längste Stück, das im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen für Kreistraßen von den Frostschäden ...

"Kalle" ganz allein im Wald

Niederölfen. Mutterseelen allein stand der kleine Jack-Russel-Terrier-Mix-Rüde "Kalle" im Wald zwischen den Ortschaften ...

Eine Woche auf dem Rücken der Pferde

Kescheid-Hardt. Das waren fünf Tage ganz nach dem Geschmack der acht jungen Damen, die sich für eine Woche auf dem Hof "Waldwiese" ...

Qualifizierung für Tagespflege

Kreis Altenkirchen. Im Rahmen des Landesprogramms "Zukunftschance Kinder – Bildung von Anfang an" erhält der Kreis Altenkirchen ...

Werbung