Werbung

Nachricht vom 08.09.2022    

SV Elkhausen-Katzwinkel fördert ukrainischen Schützen und pflegt Jugendarbeit

Von Katharina Behner

Fragt man sich, was der SV Elkhausen-Katzwinkel mit Papua Neuguinea zu tun hat, liegt die Antwort bei Michael Dzekysk mit Familie aus Odessa in der Ukraine. Seit Mitte Juli erfährt das Naturtalent in Sachen Schießsport im SV Unterstützung und Integration. Auch die Jugendarbeit im SV wird großgeschrieben und wird stets gefördert.

Michael Dzekysk während des Trainings. Er fühlt sich wohl beim SV. (Fotos: KathaBe)

Katzwinkel. Als der Krieg im Februar in der Ukraine begann, war Michael Dzekysk als nautischer Offizier auf einem Containerschiff der ukrainischen Handelsmarine gerade in Papua Neuguinea. Welcher Panik Dzekysk angesichts der Tatsache ausgesetzt war, dass seine Frau und sein Sohn ohne ihn in Odessa waren, zeigt sich deutlich im Gespräch mit ihm.

Was dann folgte, war eine Odyssee über verschiedene Orte, erklärt der Ukrainer weiter. Dzekysk sorgte dafür, dass seine Frau mit Sohn Egor (4) schon in den ersten Kriegstagen mit Freunden in deren Auto nach Moldavien flüchten konnten. Für ihn sei es Horror gewesen. Stets im telefonischen Kontakt, bekam er die Angst in endlosen Staus und Autoschlangen mit, bis seine Familie erst einmal in Moldavien angekommen und bei Freunden unterbracht war.

Michael Dzekysk selbst war derweil unterwegs nach Singapur. Von dort ging sein Weg weiter über die Türkei, bis er ebenfalls in Moldavien ankam. Doch selbst hier trieb die Familie die Angst um, wie sich der russische Angriffskrieg auf die Nachbarländer der Ukraine auswirken könnte. So knüpften sie Kontakte nach Katzwinkel. Dort lebt eine befreundete Familie der Dzekysk. Bis alle Papiere zusammen waren, dauerte es bis etwa Ende Juni. Seither lebt Familie Dzekysk in Katzwinkel.

Dass die Familie sich dort schon ein wenig eingelebt hat, dazu trägt der Schützenverein Elkhausen-Katzwinkel (SV) bei. Dzekysk Vermieter, Detlef Droszella, selbst im SV aktiv, nahm die Familie öfter mit zu den wöchentlich zweimal stattfindenden Trainings der Sportschützen.

Und dort stellte sich schnell heraus: Michael Dzekysk ist ein Naturtalent im sportlichen Schießen. Seine Konzentration und Zuverlässigkeit seien absolut beispielhaft, berichten Droszella und Silke Weber, die Vorsitzende vom SV. Sie können sich vorstellen, dass das Schießsport-Talent über kurz oder lang für den Verein an Wettbewerben teilnimmt.

SV integriert und übernimmt Mitgliedsbeiträge
Leider, so Weber weiter, gebe es nach aktueller Information und auf Nachfrage bisher keine Fördermöglichkeiten, die etwa die Mitgliedschaft und damit die Integration finanziell unterstützen könnte. Dennoch will der SV die Mitgliederbeiträge für das Naturtalent aus eigener Tasche tragen. "Es ist wichtig, dass Dzekysk eine Mitgliedschaft bekommt. Allein damit er versichert ist, wenn er bei uns im Sportschießen aktiv ist. Zudem wollen wir gerne unterstützen", so Weber weiter.

Sprachlich stellen sich die Barrieren im Übrigen eher niedrig dar. Denn ebenfalls im SV aktiv ist Iuliia Strunk. Sie kommt ursprünglich aus Russland, lebte zeitweise in der Ukraine, bis sie nach Deutschland kam. Die Naurotherin hat familiäre Verbindungen zum SV und hilft gerne. Sprachlich verständigen sich Strunk und Dzekysk eher auf Russisch. Dann wird übersetzt. Die russische Kommunikation wiederum liege begründet in der Historie der Länder, so Dzekysk. Denn im Süden der Ukraine, so auch in seiner Heimatstadt Odessa, werde auch heute zu großen Teilen noch russisch gesprochen.



Für die Zukunft wünscht sich Michael Dzekysk, dass er schnell Arbeit im nahen Umfeld findet. Leider stelle sich hier die Ausstellung einer sogenannten Fiktionsbescheinigung, die dazu notwendig sei, als langwierig dar. Gerne würde er auch wieder zur See. "Missing the sea" (Vermisse das Meer), so der nautische Offizier mit sehnsüchtigem Blick. Doch seine Frau und Kind im Moment alleine in Katzwinkel zurücklassen, das kann er sich nicht vorstellen.

Jugendarbeit wird groß geschrieben - Erfolge bei Deutscher Meisterschaft
Immer dienstags und donnerstags in der Zeit vom 17 bis 21 Uhr findet das offene Training im Schützenhaus im Beienkamp statt. Intern ist das so geregelt, dass die Jugend zuerst trainiert. "Das klappt wunderbar", so Weber. Denn alle seien sich einig: "Die Jugend ist unsere Zukunft!" Entsprechend stehe auch außer Frage, dass die Spende, die der SV von Ortsgemeinderatsmitglied Rüdiger Schneider erhielt, in der Jugendarbeit eingesetzt wird. Schneider spendet jährlich seine erhaltenen Sitzungsgelder wechselnd an einen Verein im Ort. Dabei liegt ihm ebenfalls die Vereinsjugendarbeit am Herzen.

Auf neuerliche Erfolge der Jugend kann der SV auch gerade wieder schauen:
Luca Heuser belegte bei der "Deutschen Meisterschaft Sportschießen" in München Anfang September in der Disziplin "60 Schuss Luftgewehr" im Finale den fünften Platz. Larissa Weber wurde 15. in der Gesamtwertung der Zimmersstutzen-Schützen. Auch stellt der SV Elkhausen-Katzwinkel mit Leonie Strunk die Kreiskönigin seit 2020. "Wir alle drücken Leonie fest die Daumen, dass sie beim Landesjugendkönigsschießen am 24. September in Düsseldorf wieder so erfolgreich ist", freut sich Weber und der gesamte SV.

Für die Jugendarbeit im Verein machen sich Jugendtrainer Wolfgang Weber und die neue Jugendleiterin Luca Heuser stark. Heuser, die sich aktuell in der Jugendarbeit viel mit den Freizeitaktivitäten und Organisatorischem der Jugend beschäftigt, plant in Kürze mittels Schulung die Jugendbasislizenz zu erwerben. Damit kann sie dann die Jugendschützen auch trainieren. Doch zuerst steht bei ihr gemeinsam mit Horst Holschbach das Erstellen der Vereinschronik zum 100-jährigen Bestehen in 2024 auf dem Programm.
Ebenfalls will der anstehende Jugend-Survival-Tag im Wald, organisiert von Bernd Petry, gut vorbereitet sein.

Zu wöchentlichen offenen Trainings sind alle Interessierte herzlich eingeladen. Gerne kann man sich vorab auch telefonisch mit Silke Weber unter 0151-52422663 informieren. (KathaBe)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Sport


Sportschützen Grindel veranstalteten Schwarzpulver-Bärenschießen

Kirchen. Anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Sportschützen Grindel fand zum ersten Mal das Bärenschießen mit Schwarzpulver ...

Wisserland muss sich gegen Tabellenführer Eisbachtal mit 1:4 geschlagen geben

Wissen. Nach dem Anstoß wurde der Ball auf Tom Zehler zurück gespielt, der mit einem langen Pass Marvin Heuser in halblinker ...

JSG Siegtal/Heller startet mit Talentförderprogramm

Wallmenroth. Mario Sahm, Jugendleiter in der JSG, stellte klar, dass man mit dem Programm besonders talentierte Spieler an ...

U16-Faustballer des VfL Kirchen nach Saisonauftakt auf Platz zwei

Kirchen/St. Goarshausen. Die U16-Mannschaft bestand aus: Silas Holz, Timo Bachmann, Esad Ramis Er, Niklas Schmidt, Can Stark, ...

SV Neptun Wissen will Vereinsmeister küren

Wissen. Mit knapp 200 Starts und 50 Teilnehmern war die Beteiligung an dem Schwimm-Event überaus rege, berichtet der Schwimmverein ...

JSG Wisserland verliert mit 2:1 bei Vulkaneifel

Wissen. Die A-Jugend der JSG Wisserland wurde sofort erheblich unter Druck gesetzt. Die Folge war die 1:0 Führung in der ...

Weitere Artikel


Sabine Bätzing-Lichtenthäler begrüßt Karamba Diaby am 12. September zum Insta-Live

Betzdorf. "Mit dem Satz ,Rassismus braucht ein Stoppschild‘ hat Karamba Diaby ziemlich treffend seine Anfeindungen im Netz ...

Wandertipp: Kleine Wiedrunde über Altenkirchen und Almersbach

Altenkirchen. Die kleine Wiedrunde in Altenkirchen ist mit ihren knappen sieben Kilometern und gerade einmal 80 Höhenmetern ...

Rutschen, Klettern, Toben - Spielplatz Ingelbach am Dorfplatz offiziell eingeweiht

Ingelbach. Dank vieler fleißiger Hände steht den rund 50 Kindern seit 2019 am Dorfplatz in Ingelbach ein neuer Spielplatz ...

Geführte Wanderung Bergbau, Bier und Baumriesen

Mudersbach. Die Teilnehmer haben an diesem Tag die Wahl zwischen einer sieben und 12 Kilometer langen Wanderung. Hierzu ist ...

Krankenhausseelsorgerin Jutta Braun-Meinecke entpflichtet

Kirchen. "Wie kaum eine andere versteht Jutta Braun-Meinecke es, Seelsorge als ‚Muttersprache der Kirche‘ zu kommunizieren", ...

Nächtlicher Unfall auf der A3 zwischen Auffahrt Neuwied und Rastplatz Epgert

Horhausen. Die Anfahrt war nicht so einfach, berichtet die Feuerwehr. Leider sei die Rettungsgasse nicht optimal gebildet ...

Werbung