Werbung

Pressemitteilung vom 12.09.2022    

Wie zu Beginn des Jahrtausends: Ein literarisches Wochenende in Wissen

Was macht man, wenn man für eine Lesung einen Autor einlädt, der einzige freie Termin aber bereits mit einer Lesung belegt ist? Ganz einfach: Man macht aus einer Lesung am Abend ein Literaturwochenende und bringt somit an einem Tag beide Lesungen unter. Sehr zur Freude des Publikums.

Hanns-Josef Ortheil und Andrej Kurkow. (Fotos: Frank Bauer und Pako Mera Opale Bridgeman Images)

Wissen. Was soll man machen, wenn für die Einladung des meistgelesenen ukrainischen Autors Andrej Kurkow nach Wissen aufgrund der großen Nachfrage nur ein einziger Termin zur Verfügung steht: 16. Oktober? Der Termin aber war seit Monaten für Hanns-Josef Ortheil mit seinem neuen Buch reserviert, vielfach veröffentlicht und auf seinem Blog bekanntgegeben. Da bleibt der Inhaberin des "buchladens" doch nur die Möglichkeit, bedauernd abzusagen, was sie auch tat.

Als Hanns-Josef Ortheil davon erfuhr, überraschte er Maria Bastian-Erll mit einer Idee, die seine früheren Aktivitäten als Gründer der Westerwälder Literaturtage wieder aufleben lässt: Wie wäre es mit einem Literaturwochenende in Wissen, wie in alten Zeiten? In den Jahren 2001 bis 2010 hatte der Schriftsteller zu literarischen Wochenenden und zu Sonntagsmatineen zahlreiche Autoren eingeladen, darunter berühmte wie Pascal Mercier und vielversprechende - damals noch unbekannte - wie Mariana Leky.

Kurzerhand verlegte Ortheil seine Lesung auf den späten Vormittag und gab den frühen Abend für Kurkow frei. Als besonderen Bonus wird es am Samstagabend die Möglichkeit eines Herbstgesprächs in der "SALA Ortheil" in der Mittelstraße geben. Hierfür ist eine Anmeldung ausschließlich über seinen Blog erforderlich. Für die beiden Lesungen am Sonntag gibt es ein verbilligtes Kombiticket, das von Lesern des Blogs schon fleißig genutzt wurde. Sie nehmen teilweise weite Anreisen in Kauf und übernachten in Wissen oder Hamm, um das Literaturwochenende auskosten zu können.

Hanns-Josef Ortheil wird am 16. Oktober um 11 Uhr sein neues Buch vorstellen: "Charaktere in meiner Nähe". Es enthält 50 literarischen Miniaturen und kurze Erzählungen, in denen Hanns-Josef Ortheil eine Reise an die Quelle seiner literarischen Arbeit unternimmt: die Kunst der genauen Beobachtung und Wahrnehmung. Als Pate dient ihm der Aristoteles-Schüler Theophrast. Der wurde mit seinem kleinen Büchlein Charaktere, 319 vor Christus entstanden, zu einem bis heute gelesenen Meister der Porträtkunst.

Wie Theophrast registriert Ortheil in seinem Umfeld typisch menschliche Eigenwilligkeiten. Mit feinem Humor und Lust an der Präzision formt er daraus Figuren, die dem Leser verblüffend vertraut scheinen: Kennt nicht jeder einen Enthusiasten, der sich in einen Rausch schwärmt - oder eine notorische Aber-Sagerin, mit der eine Diskussionen kein Ende findet? Den Sport-Fetischisten, der notfalls gegen sich selbst antritt - oder die Promovendin, die jede Kleinigkeit in alle denkbaren Teile zerlegen muss?



Im Laufe des Buchs erweitert Ortheil die Porträt-Miniaturen zu eigenständigen kleinen Geschichten: Seine Charaktere spielen mit in jener großen Comédie humaine, die zwischen Leben und Literatur nicht unterscheidet.

Andrej Kurkow, der in St. Petersburg geboren ist und bis zu Kriegsbeginn in der Nähe von Kiew lebte (danach in der Westukraine) hat nach zahlreichen aktuellen Romanen in diesem Sommer einen historischen Kriminalroman veröffentlicht, der in Kiew 1919 spielt: "Samson und Nadjeschda". In den Wirren nach der Russischen Revolution stößt der junge Samson, gerade zur Vollwaise geworden, beinahe durch Zufall zur neuen sowjetischen Polizei. Sein erster Fall ist gleich äußerst mysteriös: Ein abgeschnittenes Ohr, ein Knochen aus reinem Silber und ein Anzug aus feinem englischem Tuch geben ihm Rätsel auf. Doch die Zeiten sind gefährlich und halten jeden Tag neue Überraschungen bereit. Zum Glück lernt Samson die patente Nadjeschda kennen, die ihm bei den Ermittlungen hilft und an die er schon bald sein Herz verliert.

Begleitet wird Andrej Kurkow vom Moderator Bernhard Robben, der auch in diesem Roman zahlreiche aktuelle Bezüge entdecken wird. Eine Übersetzung des Gesprächs wird nicht notwendig sein: Kurkow spricht fließend Deutsch und liest die ausgewählten Passagen selbst.

Lesungen mit Hanns-Josef Ortheil um 11 Uhr und mit Andrej Kurkow um 17 Uhr im Kulturwerk Wissen: Jeweils 15 Euro. Vorverkauf über alle Reservix- und TR-Vorverkaufsstellen, Ticketshops unter kulturwerkwissen.de oder ticket-regional.de.
Beide Lesungen zusammen 24 Euro (nur bei TR). Info- und Kartentelefon: 02742 1874 (buchladen Wissen). (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Daadetaler Knappenkapelle gibt Adventskonzert

Daaden. Das Konzert im Advent der Daadetaler Knappenkapelle findet am Sonntag, 11. Dezember (3. Advent), um 17 Uhr im festlich ...

Tibetfreunde Westerwald laden ein zur Film-Matinée nach Hachenburg

Hachenburg. Am Samstag, 10. Dezember, findet der Internationale Tag der Menschenrechte statt. "In Zeiten des Ukrainekrieges ...

Bollnbacher Musikverein lädt zum Adventskonzert in Herdorf ein

Herdorf. Direkt nach den Oktoberfesten startete die Probenarbeit für das traditionelle Adventskonzert. Bei wöchentlichen ...

Deutsche Erstaufführung mit Bruno Cathomas im Apollo Siegen

Siegen. Engagements an der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, am Deutschen Theater, an der Berliner Schaubühne, ...

Chorverband Rheinland-Pfalz schreibt Sila Award 2023 aus

Region. Der Sila Award ist mit insgesamt 3.300 Euro dotiert. Bereits zum dritten Mal schreibt der Chorverband Rheinland-Pfalz ...

MGV Sangeslust lädt zum Weihnachtskonzert am 11. Dezember ein

Birken-Honigsessen. Traditionell lädt der MGV Sangeslust Birken-Honigsessen alle zwei Jahre zum stimmungsvollen Weihnachtskonzert. ...

Weitere Artikel


Westerwälder CDU-Abgeordnete: Landesregierung lässt Gemeinden finanziell ausbluten

Region. Deutliche Worte der Westerwälder CDU-Abgeordneten zu Ideen bezüglich einer Neuordnung des Kommunalen Finanzausgleiches. ...

Jeden Tag Sport und kaum noch was essen - Warum das Abnehmen so nicht klappt

Horhausen. Nach einem anstrengenden Workout benötigt Ihr Körper etwas Zeit, um regenerieren und auf das Training reagieren ...

Kreis und VGs: In Büros und Klassenräumen wird es wohl ein wenig kühler

Altenkirchen. Welche Auswirkungen beschert die Energiekrise Land und Leuten in den kommenden beiden kalten Jahreszeiten? ...

Faire Wochen im Weltladen Betzdorf ab dem 16. September

Betzdorf. Eine Hilfe bei der Schätzung der jährlichen Kleidungsstücke bietet folgender Durchschnittswert: Jede Person in ...

Westerwaldwetter: Herbst hält mit Starkregen Einzug

Region. Meteorologisch haben wir ja bereits Herbst. Jetzt wird er sich im Laufe dieser Woche ganz deutlich bemerkbar machen. ...

Ingo Schulze zu Gast bei den Literaturtagen im Kulturwerk

Wissen: Ingo Schulze porträtiert in seinem kleinen Buch seine Geburtsstadt Dresden in Vergangenheit und Gegenwart, fernab ...

Werbung