Werbung

Nachricht vom 22.09.2022    

Polizisten angegriffen: Strafprozess beim Amtsgericht Altenkirchen wurde ausgesetzt

Von Wolfgang Rabsch

Es ist nicht unerheblich, was die Staatsanwaltschaft Koblenz den Angeklagten vorwirft. Die Angeklagten, weiblich und männlich, sollen im Dezember 2021 bei einem Polizeieinsatz in einem kleinen Ort in der Nähe von Altenkirchen, massiv gegen die eingesetzten Polizeibeamten vorgegangen sein.

Der Prozess vor dem Amtsgericht Altenkirchen wurde ausgesetzt. (Symbolbild: Wolfgang Rabsch)

Altenkirchen. Der Tatvorwurf bezüglich der Angeklagten lautet: Gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung

Heftige Tatvorwürfe der Staatsanwaltschaft
Konkretisiert soll die Angeklagte im Dezember 2021 während eines Polizeieinsatzes mit einer
Blutalkoholkonzentration von 2,01 Promille die Beamten bespuckt und getreten haben. Zwei
Beamte habe sie in die Hand bzw. in den Unterschenkel gebissen. Mehrfach habe sie die
Beamten vor Ort, und auf dem Weg zur Wache beleidigt.

Hinsichtlich des Angeklagten ist kein konkreter Tatvorwurf bekannt, da es nicht zur Verlesung der Anklage kam. Die Sache ist deswegen relevant, weil seit einiger Zeit zu beobachten ist, dass Polizei, Feuerwehr oder Sanitäter bei ihren Hilfseinsätzen häufig in ähnlicher Art und Weise, wie beschrieben, attackiert werden.

Warum wurde die Hauptverhandlung ausgesetzt?
Als Richter Reichel die Sache pünktlich im Sitzungssaal des Amtsgerichts aufrief, waren der Vertreter der Staatsanwaltschaft, die Angeklagte und ihr Verteidiger, der Verteidiger des Angeklagten, und drei an dem Einsatz beteiligte Polizeibeamte erschienen. Nunmehr tat sich die Frage auf: „Wo ist der Angeklagte?“, der trotz ordnungsgemäßer Ladung nicht zum Termin erschienen war. Sein Anwalt telefonierte anschließend durch die Gegend, und konnte nach einigen Minuten vermelden, dass der Angeklagte sich in einem Krankenhaus in Bonn befinden würde. Um welches Krankenhaus es sich handelt, konnte der Anwalt nicht sagen.

Der Verteidiger erklärte zudem, dass bei einer ärztlichen Untersuchung bei dem Angeklagten eine paranoide Psychose aufgrund einer Suchterkrankung festgestellt worden wäre. Der Verteidiger regt an, vor der Festsetzung eines neuen Termins, den Angeklagten psychiatrisch begutachten zu lassen, entsprechende Unterlagen würden dem Gericht nachreicht.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Der Verteidiger der Angeklagten schloss sich der Meinung des Kollegen an, auch er ging davon aus, dass eine Aussetzung der Hauptverhandlung unumgänglich wäre, da auch seine Mandantin an einer suchtbedingten Nervenkrankheit leiden würde. Eine psychiatrische Begutachtung der Angeklagten sei ebenfalls notwendig.

Begutachtung der Angeklagten wird ins Auge gefasst
Daraufhin wurde mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft die Hauptverhandlung ausgesetzt, neuer Termin soll von Amts wegen bestimmt werden. Wenn die Verteidigung entsprechende ärztliche Atteste und Bescheinigungen zu den Akten gereicht hat, dann soll über die Begutachtung der Angeklagten entschieden werden.

Da der Angeklagte ordnungsgemäß geladen wurde und deshalb Kenntnis von dem Termin gehabt hat, ist es unverständlich, dass er dem Gericht nicht mitgeteilt hat, dass er sich zurzeit in einem Krankenhaus befindet, was auch von mangelndem Respekt dem Gericht gegenüber zeugt. Durch das unentschuldigte Fernbleiben sind erhebliche Kosten für Zeugen und Verteidiger entstanden, die eigentlich der Angeklagte zu tragen hätte. Der Termin hätte rechtzeitig aufgehoben werden können, wenn der Angeklagte mitgeteilt hätte, dass er sich zurzeit stationär in einem Krankenhaus befindet.

So war der Hauptverhandlungstermin nach relativ kurzer Zeit beendet, und es kann mal wieder konstatiert werden, dass außer Spesen nichts gewesen ist.


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Strahlende Gesichter gab es am Bläserklassentag des Westerwald-Gymnasiums

Altenkirchen. Der Blässerklassentag am Westerwald-Gymnasium sei ein Tag voller Musik gewesen, berichtet die Schule: Strahlende ...

Kinder erlernen Monotypie-Maltechnik von Eitorfer Künstler

Eitorf. Bei dem Malworkshop handelt es sich um eine Kooperation des TuS Schladern mit der Kulturinitiative Windeck. Der Kurs ...

Volkshochschule bietet in Flammersfeld Ernährungsworkshop an

Flammersfeld. Der Ernährungsworkshop der Volkshochschule (VHS) Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld steht unter dem ...

DGB Altenkirchen weist auf Erstattungsanspruch bei Heizkosten-Nachforderungen hin

Kreis Altenkirchen. Bei der Grundsicherung, auch Hartz IV genannt, werden der Leistungsanspruch und das vorhandene Einkommen ...

In der VG Daaden-Herdorf wird Arztversorgung weiter gestärkt

Daaden. Dr. Dirk Nonhoff ist Facharzt für Allgemeinmedizin mit einer Zusatzausbildung in Diabetologie, Sportmedizin sowie ...

Badminton Club Altenkirchen spielte Unentschieden gegen den SV Rheinbreitbach

Altenkirchen. Den ersten Satz konnten sie relativ hoch, mit 21:12, gewinnen. Im zweiten Satz gewannen ihre Gegner ganz knapp ...

Weitere Artikel


Premierenlesung des 13. Westerwaldkrimis "Totensilber" von Micha Krämer in Betzdorf

Betzdorf. Der Betzdorfer Kultur- und Literaturverein "Die Wäller Rumkugeln" laden zu der Premierenlesung des 13. Westerwaldkrimis ...

Musikgemeinde Betzdorf Kirchen kündigt an: Philharmonie Südwestfalen-Sinfoniekonzert

Betzdorf. Das Sinfoniekonzert mit der Philharmonie Südwestfalen findet am Samstag, 24. September, um 18 Uhr in der Stadthalle ...

Dorffest in Reuffelbach war ein Erfolg – Den Regen nahmen die Besucher hin

Mammelzen/Reufffelbach. Das Erstmalig im Jahre 1772 erwähnte Dorf, damals noch als Teufelsbach, ist ein Ortsteil der Gemeinde ...

Vermeintlicher Küchenbrand in Altenkirchen – zwei Löschzüge wurden alarmiert

Altenkirchen. Am Mittwoch (21. September), wurden die Löschzüge Altenkirchen und Neitersen, gegen 21.30 Uhr alarmiert. Die ...

Dr. Stefanie Hubig zu Gast bei Sabine Bätzing-Lichtenthäler im "Insta-Live" Chat

Region. Bildung ist eine der Herzkammern der rheinland-pfälzischen Politik. Gleichzeitig steht sie vor großen Herausforderungen, ...

Weltkindertag 2022: "Gemeinsam“ in der Kita Löwenzahn Katzwinkel

Katzwinkel/Wisserland. Das Motto des diesjährigen Weltkindertages lautet "Gemeinsam für die Kinderrechte“. Bundesweit finden ...

Werbung