Werbung

Nachricht vom 06.10.2022    

Verleihung im Stöffel-Park: Der "1. WÄLLER GARTENPREIS" geht an Doris Krug

Von Wolfgang Rabsch

Im Stöffel-Park zu Enspel hatte die "Kräuterwind GmbH" unlängst den "1. WÄLLER GARTENPREIS" verliehen. Der "Wäller Gartenpreis" sollte Anreize schaffen für Gartenliebhaber, die ihre Gärten mit einer besonderen Einstellung hegen und pflegen und dabei auf naturbelassene Nachhaltigkeit achten, den Gedanken des grünen Daumens beherzigen und ihrer Fantasie keine Grenzen setzen.

Alle Preisträger mit Landrat Achim Schwickert. (Fotos: Wolfgang Rabsch)

Enspel. "Kräuterwind Genussreich Westerwald" versteht sich als Netzwerk von Gärten, Touristik, Produzenten, Gastronomie, naturnahen Projekten und Gartenbau, die zusammen neue Erlebniswelten bieten. Die Resonanz war überwältigend, als der Preis öffentlich ausgeschrieben wurde, der immerhin mit 3.000 Euro dotiert ist. Sage und schreibe 216 Bewerbungen gingen bei Kräuterwind ein, wo man nun die Qual der Wahl hatte.

Hochkarätige Jury hatte keinen leichten Job
Um die Schönheit und Exklusivität der Gärten gerecht beurteilen zu können, entschied über die Preisvergabe eine hochkarätig besetzte Jury: Jens Geimer (geschäftsführender Gesellschafter der "Westerwald-Brauerei"), Christina Heinz (Junior-Chefin des "Hotels Heinz"), Jörg Hohenadl (Projektleiter "Naturgenuss"), Steffi Klöckner (Geschäftsführerin "Birkenhof Brennerei"), Sandra Köster (Vorstand "Wir Westerwälder" gAöR), René Kuhmann (Verlagsleiter "Verlag für Anzeigenblätter"), Markus Mann (geschäftsführender Gesellschafter der "Westerwälder Holzpellets" sowie "MANN-Energie"). Bei der Zusammensetzung der Jury wurde darauf geachtet, dass keine Gartenprofis über die Vergabe des Preises zu entscheiden hatten, sondern Menschen, die aus ganz anderen Bereichen des Lebens und der Arbeit kommen.

Wie Markus Mann bei der Preisverleihung mitteilte, waren die Mitglieder der Jury überrascht, mit wieviel Liebe und Fantasie die Gärten angelegt waren, die sie zu bewerten hatten.
Nach vielen Abwägungen und Diskussionen stellte sich heraus, dass Doris Krug aus Windhagen als würdige Preisträgerin benannt werden konnte.

Uwe Schmallenbach, der Geschäftsführer der Kräuterwind GmbH, begrüßte eingangs der Preisverleihung die Anwesenden, unter anderem Landrat Achim Schwickert, den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westerburg Markus Hof, Mitglieder der Jury und Martin Rudolph, den Geschäftsführer des Stöffel-Parks. Uwe Schmalenbach zeigte sich regelrecht euphorisiert von dem Run, den die Ausschreibung des Preises erzeugt hatte. Nie im Leben habe er mit 216 Bewerbungen gerechnet, doch dieses Ergebnis habe auch gezeigt, dass ein Umdenken bei der Gestaltung von Gärten stattgefunden hat. Weg von dem unansehnlichen Stein- und Schottergärten, hin zu individuellen Gärten, die eine Seele haben, und blühende Natur in ihrer Vielfalt in den Mittelpunkt stellen.



Schmallenbach bedankte sich beim Stöffel-Park, dabei insbesondere bei Martin Rudolph, für die hervorragende Unterstützung, die Kräuterwind erfahren darf. Ein kleiner Witz erheiterte die Anwesenden, als Uwe Schmalenbach berichtete: "Ich habe von einem Verkehrsunfall im Westerwald gehört, dort wären zwei Autos zusammengestoßen, in beiden hätte Martin Rudolph gesessen", dem wäre nichts mehr hinzuzufügen.

And the winner is: Doris Krug
Sodann verkündete Uwe Schmalenbach die Preisträger: Aus 216 vorausgewählten qualifizierten Bewerbungen ging der "ERSTE WÄLLER GARTENPREIS" an Doris Krug aus Windhagen. Sie hatte sich mit ihrem 1.200 Quadratmeter großen, naturnah gestalteten Landschaftsgarten beworben.
Neben dem Preisgeld erhielt die Gewinnerin eine Gartenpreis-Tafel, die ihr von Landrat Achim Schwickert überreicht wurde.

Landrat Achim Schwickert "outete" sich ebenfalls als "Gartengestalter", nur würde bei ihm nicht alles so gelingen, wie er sich das erhofft. Der Anbau von Tomaten im eigenen Beet hätte nicht geklappt, aber immerhin könne man aus Fehlern etwas lernen. An anderer Stelle gedeihen dann wieder Pflanzen, womit er nicht gerechnet hätte. In einer kurzen Laudatio auf die Preisträgerin, lobte der Landrat die ideenreiche Gestaltung des Gartens von Doris Krug, und überreichte, unter dem Beifall der Anwesenden, der stolzen Preisträger den ersten "WÄLLER GARTENPREIS".

Neben dem Hauptpreis wurden mehrere Sonderpreise verliehen: Diese wurden von der Firmengruppe MANN (Langenbach bei Kirburg), dem Pflanzenhof Schürg (Wissen) sowie Naturgartenplanung "Wilde Hilde" (Oberzeuzheim) gestiftet. Unter den Gewinnern der Sonderpreise befinden sich unter anderem einige Schulgärten (unter anderem die IGS-Selters) und Kindertagesstätten, ebenso ein Gemeinschaftsgarten und ein Gartenverein. (Wolfgang Rabsch)



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Erfolgreicher Auftakt bei den Landesverbandsmeisterschaften für Wissener Schützenverein

Wissen. Nach Ablauf der ersten zwei Wettkampfwochen kann nun bereits ein positives Resümee gezogen werden. In diesem Zeitraum ...

50 Jahre Lebenswegbegleiter: Ein Elternabend für den Umgang mit familiären Konflikten

Hamm. Der Alltag in einer Familie ist oft von Unstimmigkeiten geprägt, die manchmal zum Schmunzeln bringen, aber auch sehr ...

Frühlingsfest in Wölmersen: Ein Tag voller Spiel, Spaß und Spiritualität

Wölmersen. Für die Kinder waren die Highlights des Tages ein erweitertes Angebot an Hüpfburgen, zwei Clowns und das BubbleBall-Spiel ...

Vollsperrung der K32 bei Almersbach: Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Umwege einstellen

Almersbach. Die Kreisstraße 32 wird ab Dienstag, 21. Mai, für voraussichtlich drei Arbeitstage voll gesperrt. Die Sperrung ...

Trinkwasser-Alarm in Kirchen (Sieg): Abkochgebot nach Rohrbruch und Keimkontamination

Kirchen. Am 17. Mai um 13.10 Uhr gab die Pressestelle der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) bekannt, dass das Trinkwasser in ...

Kommunen im Dreiländereck tauschen sich über Klimaschutz aus

Siegen. Insgesamt 24 Mitarbeiter der Kreis- und Kommunalverwaltungen aus den Landkreisen Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, ...

Weitere Artikel


Wildunfall mit Folgen – Polizei stellte Anzeichen auf Drogenkonsum fest

Schöneberg. Für eine 30-jährige Fahrerin aus der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) endete ein Wildunfall mit bösen Folgen. Nach ...

MdB Erwin Rüddel: "Bejagung des Wolfes ermöglichen!"

Berlin / Region. "Es muss nun etwas passieren", so Rüddel in dem Pressetext. "Wobei die Lösung auf der Hand liegt, wie das ...

An Halloween in den Europapark: Tagesausflug der Kreisjugendpflege

Neuwied/Altenkirchen. Der Erlebnispark, eingeteilt in 16 spannende Themenbereiche, bietet über 100 Fahrattraktionen wie Achter- ...

Wandertipp nicht nur für Bergbaufans: der Grubenwanderweg in Brachbach

Brachbach. Wandern wird auch als heimatnahes Hobby immer beliebter. So gibt es mittlerweile unzählige Wanderwege mit besonders ...

Start der zweiten vereinseigenen Bläserklasse in Herdorf

Herdorf. Die jungen Schüler haben in ihren Instrumentenregistern bereits ihre eigenen Instrumente, Pflege- und Übungsmaterial ...

St. Barbara-Kirche in Katzwinkel zu Erntedank festlich geschmückt

Katzwinkel. Am Samstag wurde in der St. Barbara-Kirche in Katzwinkel das Erntedankfest gefeiert. Zum Erntedank bringen die ...

Werbung