Werbung

Nachricht vom 23.10.2022    

Letztes Oktoberfest der Saison in Oberwambach – Muli freute sich über ein volles „Haus“

Von Klaus Köhnen

Die Oktoberfeste bei und von Muli Müller sind bereits seit Jahren legendär. Egal ob in der Wiedhalle in Neitersen oder im Zelt bei #mulidaheim, man muss es erlebt haben. So kamen auch in diesem Jahr wieder zahllose Gäste ins Festzelt. Muli und sein grandioses Team hatten dafür Sorge getragen, dass die Gäste vier Tage sorgenfrei feiern konnten.

„Bayernmän“ begeisterte die Besucher in Oberwambach (Bilder: kkö)

Oberwambach. Die Oktoberfestsaison in Oberwambach ist abgeschlossen. Am Samstag (22. Oktober) war das Festzelt bei #mulidaheim eine „Pilgerstätte“ für gut gelaunte Besucher. Als die „Tore“ geöffnet wurden, war der Andrang bereits enorm groß. Die Besucher, zumeist in feschen Dirndl und Lederhose gewandet, sorgten für beste Laune. DJ Muli unterhielt die Gäste mit Partymusik und sorgte „nebenbei“ dafür, dass jeder und jede seinen Tisch fand. Das Festzelt platzte förmlich aus allen Nähten. Die immer freundlichen und gut gelaunten Bedienungen hatten kaum Platz.

Muli konnte besondere Gäste und Freunde begrüßen. Neben dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich war auch der Vorsitzende des Fußballkreises Westerwald/Sieg Marco Schütz erschienen. Müller und Schütz waren für den Start der Oktoberfeste in der Wiedhalle „verantwortlich“. Schütz, so merkte er in seiner kurzen Rede an, würde sich freuen, wenn das Oktoberfest wieder in die Wiedhalle zurückkehren würde. Jüngerich sprach dem Festwirt und dem gesamten Team ein großes Lob aus. Es sei, so Jüngerich, sicher nicht einfach gewesen, in der Zeit der „Pandemie“ etwas zu entwickeln. Schütz und Jüngerich waren sich einig, dass die Vereine sich immer auf „den freundlichen Festwirt“ und sein Team aus Oberwambach verlassen können. Dies wurde mit lauten „Muli, Muli“ Rufen des Publikums quittiert.



Gaudi mit "Bayernmän"
Michael (Muli) Müller hatte für das letzte Festwochenende die Gruppe „Bayernmän“ aus Oberfranken verpflichten können. Diese Band hat 2016 und 2019 den Fachmedien Preis für die „Beste Partyband“ gewinnen können. Ihre Auftritte auf dem Oktoberfest sind immer ein Highlight. Ihr breites Repertoire und die stimmliche Vielfalt machen die fünf Musiker unverkennbar und so beliebt. Die Musiker und ihre Sängerin heizten dem Publikum mächtig ein. Es hielt so gut wie keinen Gast auf den Sitzplätzen.

Zahlreiche Gäste freuen sich nun gemeinsam mit dem Team um Muli Müller auf den 11. November. Dann wird das Zelt sicher wieder beben, wenn „Die Draufgänger“ in Oberwambach aufspielen. Auch für diese Veranstaltung gibt es noch Restkarten über die bekannten Wege. (kkö)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Kaiserschießen beim KKSV Orfgen: Der ersten Titel wird vergeben

Orfgen. Nach zwei Jahren endet die Amtszeit des amtierenden Kaisers Wilhelm Bruch, und die Frage, wer seine Nachfolge antritt, ...

CDU Horhausen nominiert Thomas Schmidt als Kandidat für Bürgermeisterwahl in Horhausen

Horhausen. "Gemeinsam für Horhausen!" Unter diesem Motto haben die Mitglieder der CDU Horhausen einstimmig bei ihrer Mitgliederversammlung ...

Martin Diedenhofen macht auf Förderung für Musikensembles aufmerksam

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Martin Diedenhofe Abgeordnete betont: "Bei uns in der Region haben wir viele Musikvereine, ...

Perspektive für die Innenstadt Wissen 2035 entwickelt

Wissen. In einem Kreativworkshop vergangene Woche im Walzwerk Wissen, der unter Federführung von Stadtbürgermeister und dem ...

Alkoholisierter Radfahrer stürzt beim Versuch, Treppe hinunterzufahren in Altenkirchen

Altenkirchen. In der Nacht des 17. April gegen 22.30 Uhr ereignete sich in der Bahnhofstraße in Altenkirchen ein bemerkenswerter ...

Aktualisiert: Raubüberfall in Wissen - Täter auf der Flucht, Polizei bittet um Hinweise

Wissen. Am Morgen des 18. April, gegen 9.45 Uhr, wurde eine 80-jährige Frau in ihrer Wohnung in der Rathausstraße in Wissen ...

Weitere Artikel


Scheibe eingeworfen: Sachbeschädigung am Bahnhof Wissen

Wissen. Dem Schadensbild folgend muss der Gegenstand von der Rathausstraße Höhe Hausnummer 33 aus auf die Scheibe geworfen ...

CDU Friesenhagen besuchte Firma Alho-Systembau

Friesenhagen. „Es ist wirklich toll zu sehen, wie dieses Familienunternehmen aufgestellt ist“, zeigte sich Vorsitzender Matthias ...

Pressemeldung der PI Betzdorf: Vier Verkehrsunfälle, ein Diebstahl

Betzdorf. Am Samstag befuhr eine 25-jährige PKW-Fahrerin in den Morgenstunden die Steinerother Straße in Betzdorf. In Höhe ...

Altenkirchens Glasfaserausbau: Telekom nutzt Stellung als Monopolist gnadenlos aus

Altenkirchen. Da war die Freude groß vor über einem Jahr, als Ende September 2021 Abgesandte der Deutschen Telekom aus Frankfurt ...

Obmann der Kreisärzteschaft AK: "Am Ende des Tages geht es um die Patienten!"

Kreis Altenkirchen. Primäre Themen des Austauschs waren die Ärztliche Notfallversorgung im Landkreis Altenkirchen, die zukünftige ...

Menschen in Armut helfen: Netzwerk Ehrenamt im Kreis Altenkirchen informiert

Kreis Altenkirchen. Dabei dreht sich alles um die Frage: Wie kann man armen Menschen, gerade Familien, helfen? Welche Ansprechpartner ...

Werbung