Werbung

Nachricht vom 10.07.2011 - 13:24 Uhr    

Schützenfest erlebte furiosen Auftakt

Ganz im Zeichen der jungen Generation erlebte das große Volks- und Schützenfest in Wissen am Samstag und Sonntag einen furiosen Start. Mit dem Königspaar Damiano I. und Königin Ghina, Jungschützenkönig Noah I. und Schülerprinz Lukas an der Spitze wird in Wissen ein prächtiges Fest gefeiert. Höhepunkt war der Festumzug, der tausende Besucher auf die Straße lockte.

Das junge Königspaar Damiano I. und Königin Ghina genossen den Festumzug. Fotos: Helga Wienand

Wissen. (aktualisiert) Ein strahlendes Königspaar mit einem jungen wunderschön anzuschauenden großen Hofstaat stand an der Spitze des Festumzuges in Wissen. Es gab viel Applaus und Jubel für die Majestäten und mehrere tausend Besucher, zum Teil von weit her waren in die Innenstadt gekommen, um den Festzug zu sehen. Die befreundeten Vereine aus der Region mit ihren Majestäten und Abordnungen gaben dem großen Umzug und der Parade Glanz und das fröhliche schöne Bild. Die Musikkapellen sorgte für die passende Marschmusik. Der Spielmannszug Fischbacherhütte, der Musikverein Brunken, die Bergkapelle "Vereinigung" Birken-Honigsessen, der Spielmannszug "Alte Kameraden" Niederhövels, die Stadt- und Feuerwehrkapelle und das Musikcorps Ufhausen. die hessischen Musiker lieferten auch eine Showeinlage auf der Rathausstraße.
Das Wissener Schützenfest erlebte einen grandiosen Auftakt. Bereits am Samstagabend platzte das Festzelt aus allen Nähten, und begeisterte Besucher lobten vor allem die Musik und die Stimmung.
Mit den traditionellen Elementen hatte das große Volksfest an der Sieg begonnen und der junge König Damiano I. (Greco) mit Königin Ghina hatte in seiner Ansprache die Bürgerschaft zum Fest eingeladen. Er war in der Ansprache auf die Tradition des Festes eingegangen, die ihn als Kind schon begeistert hatte. In seiner Heimatstadt Wissen einmal Schützenkönig zu sein, das war der Wunsch aus den Kindertagen gewesen, denn sich Damiano mit dem 1506. Schuss auf den Vogel erfüllt hatte. Sein Dank galt der Mutter, dem jungen Hofstaat und dem Wissener Schützenverein für die Unterstützung. Der 20-Jährige Wissener strahlte und man spürte die Freude über den Start des 127. Schützenfestes. Das Fest mit all seinen Facetten begann mit dem Abholen der Majestäten an der Residenz (Nassauer Hof), der Große Zapfenstreich in den Steinbuschanlagen folgte und ein herrliches Höhenfeuerwerk verfolgten viele hundert Zuschauer. Das Höhenfeuerwerk vom Kucksberg ließ keine Wünsche offen, die Farben des Regenbogens glitzerten am Himmel und goldene Fontänen fielen auf die Stadt.
Das Festzelt füllte sich rasch, und die Musik von „Sidewalk“ sorgte für eine rasante Stimmung. „So voll und eine so tolle Stimmung im Zelt gab es seit Jahren nicht mehr“, berichteten Besucher, die bis vier Uhr gefeiert hatten. Die Gruppe „Sidewalk“ hatte den Nerv des Publikums getroffen, es gab für jeden Geschmack Musik und eine tolle Bühnenshow.
Mit dem Empfang der Gastorchester vor dem Rathaus und dem Konzert auf dem Kirchplatz startete der Festsonntag. Die Postkapelle Koblenz mit Dirigent Christoph Engers, das Musikcorps der Feuerwehr Ufhausen mit Leiter Gerhard Hohmann und die Stadt- und Feuerwehrkapelle mit Kapellmeister Christoph Becker boten einen Querschnitt durch die Welt der Musik für Blasorchester. (hw)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       


Kommentare zu: Schützenfest erlebte furiosen Auftakt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Schulung der Feuerwehr zu Gefahren und Taktik beim Waldbrand

Flammersfeld. Wehrleiter Ralf Schwarzbach (VG Altenkirchen) sowie der stellvertretende Wehrleiter Raphael Jonas (VG Flammersfeld) ...

Puderbacher Landrunde - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke startet in Lautzert am Sportplatz und führt über Döttesfeld durch`s Grenzbachtal. Weiter geht es ...

Alle wollen zur Feuerwehr: Herdorfer Grundschüler bei Brandschutzerziehung

Herdorf. Viele interessierte Blicke und neugierige Fragen warteten auf die Herdorfer Wehrmänner: Die vierte Klasse der Grundschule ...

Qualität in der Kindertagespflege dank Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Dadurch, dass alle Teilnehmenden in der Betreuung von Kindern tätig sind, entsteht eine enge Theorie-Praxis-Verzahnung ...

Bernhard Henn ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank

Wissen. Bernhard Henn aus Wissen-Schönstein ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank. Das heißt konkret: Es war 1959, ...

Stiftung der Sparkasse engagiert sich wieder für Kinder und Jugendliche

Altenkirchen. Die Verantwortlichen der Sparkassenstiftung hatten am Montag, 19. August, in den Wilhelm-Boden-Saal der Kreisverwaltung ...

Weitere Artikel


In Schürdt brannte eine Kranzbinderei

Schürdt. Am späten Samstag Nachmittag, 9. Juli, um 18.20 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Anwohner aus Schürdt, dass aus ...

Die Raiffeisenregion – ein Leuchtturmprojekt in Rheinland-Pfalz

Koblenz. Am Samstag, 9. Juli, hatte die „Raiffeisenregion“ Gelegenheit sich vor internationalem Publikum auf der Rheinland-Pfalz ...

Wissener Polizei hatte jede Menge zu tun

VG Wissen. Über das vergangene Wochenende mussten die Beamten der Polizeiwache Wissen, teilweise mit Unterstützung der PI ...

Viel Beifall für Liedvorträge auf der Buga

Oberirsen. Der MGV und Gemischte Chor "Im Grunde" Oberirsen sang auf Einladung des Chorverbandes Rheinland Pfalz bei der ...

Zum Auftakt spielte "Stereoview"

Betzdorf. Die gemeinsame Aktion der Aktionsgemeinschaft und der Gastronomen, in den Ferien jeweils freitags Live Musik ab ...

Ausstellung "Sassenroth in alten Bildern"

Herdorf-Sassenroth. Während das Festwochenende vom 26. bis 28. August zur 750-Jahr-Feier Sassenroths und zum 25-jährigen ...

Werbung