Werbung

Nachricht vom 10.07.2011    

Schützenfest erlebte furiosen Auftakt

Ganz im Zeichen der jungen Generation erlebte das große Volks- und Schützenfest in Wissen am Samstag und Sonntag einen furiosen Start. Mit dem Königspaar Damiano I. und Königin Ghina, Jungschützenkönig Noah I. und Schülerprinz Lukas an der Spitze wird in Wissen ein prächtiges Fest gefeiert. Höhepunkt war der Festumzug, der tausende Besucher auf die Straße lockte.

Das junge Königspaar Damiano I. und Königin Ghina genossen den Festumzug. Fotos: Helga Wienand

Wissen. (aktualisiert) Ein strahlendes Königspaar mit einem jungen wunderschön anzuschauenden großen Hofstaat stand an der Spitze des Festumzuges in Wissen. Es gab viel Applaus und Jubel für die Majestäten und mehrere tausend Besucher, zum Teil von weit her waren in die Innenstadt gekommen, um den Festzug zu sehen. Die befreundeten Vereine aus der Region mit ihren Majestäten und Abordnungen gaben dem großen Umzug und der Parade Glanz und das fröhliche schöne Bild. Die Musikkapellen sorgte für die passende Marschmusik. Der Spielmannszug Fischbacherhütte, der Musikverein Brunken, die Bergkapelle "Vereinigung" Birken-Honigsessen, der Spielmannszug "Alte Kameraden" Niederhövels, die Stadt- und Feuerwehrkapelle und das Musikcorps Ufhausen. die hessischen Musiker lieferten auch eine Showeinlage auf der Rathausstraße.
Das Wissener Schützenfest erlebte einen grandiosen Auftakt. Bereits am Samstagabend platzte das Festzelt aus allen Nähten, und begeisterte Besucher lobten vor allem die Musik und die Stimmung.
Mit den traditionellen Elementen hatte das große Volksfest an der Sieg begonnen und der junge König Damiano I. (Greco) mit Königin Ghina hatte in seiner Ansprache die Bürgerschaft zum Fest eingeladen. Er war in der Ansprache auf die Tradition des Festes eingegangen, die ihn als Kind schon begeistert hatte. In seiner Heimatstadt Wissen einmal Schützenkönig zu sein, das war der Wunsch aus den Kindertagen gewesen, denn sich Damiano mit dem 1506. Schuss auf den Vogel erfüllt hatte. Sein Dank galt der Mutter, dem jungen Hofstaat und dem Wissener Schützenverein für die Unterstützung. Der 20-Jährige Wissener strahlte und man spürte die Freude über den Start des 127. Schützenfestes. Das Fest mit all seinen Facetten begann mit dem Abholen der Majestäten an der Residenz (Nassauer Hof), der Große Zapfenstreich in den Steinbuschanlagen folgte und ein herrliches Höhenfeuerwerk verfolgten viele hundert Zuschauer. Das Höhenfeuerwerk vom Kucksberg ließ keine Wünsche offen, die Farben des Regenbogens glitzerten am Himmel und goldene Fontänen fielen auf die Stadt.
Das Festzelt füllte sich rasch, und die Musik von „Sidewalk“ sorgte für eine rasante Stimmung. „So voll und eine so tolle Stimmung im Zelt gab es seit Jahren nicht mehr“, berichteten Besucher, die bis vier Uhr gefeiert hatten. Die Gruppe „Sidewalk“ hatte den Nerv des Publikums getroffen, es gab für jeden Geschmack Musik und eine tolle Bühnenshow.
Mit dem Empfang der Gastorchester vor dem Rathaus und dem Konzert auf dem Kirchplatz startete der Festsonntag. Die Postkapelle Koblenz mit Dirigent Christoph Engers, das Musikcorps der Feuerwehr Ufhausen mit Leiter Gerhard Hohmann und die Stadt- und Feuerwehrkapelle mit Kapellmeister Christoph Becker boten einen Querschnitt durch die Welt der Musik für Blasorchester. (hw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       


Kommentare zu: Schützenfest erlebte furiosen Auftakt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.




Aktuelle Artikel aus Region


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Aus diesem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen ...

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Oberlahrer Kindergarten zu Gast bei der Firma Treif

Oberlahr. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit sangen die Kinder den Mitarbeitern noch ein kleines Liedchen vor. ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an die Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Weitere Artikel


In Schürdt brannte eine Kranzbinderei

Schürdt. Am späten Samstag Nachmittag, 9. Juli, um 18.20 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Anwohner aus Schürdt, dass aus ...

Die Raiffeisenregion – ein Leuchtturmprojekt in Rheinland-Pfalz

Koblenz. Am Samstag, 9. Juli, hatte die „Raiffeisenregion“ Gelegenheit sich vor internationalem Publikum auf der Rheinland-Pfalz ...

Wissener Polizei hatte jede Menge zu tun

VG Wissen. Über das vergangene Wochenende mussten die Beamten der Polizeiwache Wissen, teilweise mit Unterstützung der PI ...

Viel Beifall für Liedvorträge auf der Buga

Oberirsen. Der MGV und Gemischte Chor "Im Grunde" Oberirsen sang auf Einladung des Chorverbandes Rheinland Pfalz bei der ...

Zum Auftakt spielte "Stereoview"

Betzdorf. Die gemeinsame Aktion der Aktionsgemeinschaft und der Gastronomen, in den Ferien jeweils freitags Live Musik ab ...

Ausstellung "Sassenroth in alten Bildern"

Herdorf-Sassenroth. Während das Festwochenende vom 26. bis 28. August zur 750-Jahr-Feier Sassenroths und zum 25-jährigen ...

Werbung